Kühl und nass - Das haben zwei Hurricanes mit unserem Wochenendwetter zu tun

Ander als Hurricane „Harvey“ werden die Stürme Maria und Lee zu Tiefdruckgebieten. Und bringen uns Regen.
Ander als Hurricane „Harvey“ werden die Stürme Maria und Lee zu Tiefdruckgebieten. Und bringen uns Regen.
Foto: dpa
  • Das Wetter in den kommenden Tagen wird wechselhaft und kühler
  • Was haben die beiden Hurrikanes Lee und Maria damit zu tun?

Freitag ist der vorerst letzte Tag mit Temperaturen um oder über 20 Grad bei uns im Westen. Ab Samstag wird wieder es kühler und auch reichlich wechselhaft. Einen kleinen Lichtblick bietet der Sonntag.

„Bis zu 22 Grad sind am Freitag noch drin, dazu scheint auch öfter die Sonne und erst zum Abend kommen erste Schauer auf, vereinzelt auch Gewitter“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Der Start ins Wochenende fällt am Abend also etwas durchwachsen aus.

Und auch am Samstag geht es wechselhaft weiter mit Regen und örtlichen Gewittern. Dabei ist es deutlich frischer mit höchstens 15 bis 18 Grad.

Dafür setzt sich am Sonntag nach und nach die Sonne durch, vor allem im Ruhrgebiet und am Rhein scheint sie auch längere Zeit. Die Karte mit der Bewölkung am Sonntagnachmittag zeigt, wie sich die Sonne langsam durchkämpft.

Im Sauerland kommt sie sich erst im Laufe des Nachmittags zum Vorschein. Mit 14 bis 18 Grad bleibt es aber recht frisch. Ab Montag wird es wieder öfter nass. „Die beiden Hurrikane Maria und Lee mischen dann auch mit beim Wettergeschehen, aber nur indirekt. Sie wandeln sich in normale Tiefs um und schicken ihre Ausläufer mit Regen und etwas Wind zu uns“, erklärt Sävert. Ab Mitte der nächsten Woche könnte sich aber ein neues Hoch aufbauen.

EURE FAVORITEN