Das Wetter zum Wahlwochenende

Das Wochenende steht vor der Tür - das erste Wochenende nach dem kalendarischen Herbstanfang.

Das große Thema an diesem Wochenende und vor allem am Sonntag ist die Bundestagswahl. Aber auch das Wetter ist für den Sonntag wichtig, auch wenn der Einfluss des Wetters auf die Wahl umstritten ist.

„Das Wetter dürfte jedoch kaum Gründe liefern zu Hause zu bleiben, mit Unwettern ist nicht zu rechnen, sondern mit ruhigem Herbstwetter“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Dabei ist es recht warm mit Höchstwerten bis nahe an die 20-Grad-Marke. In Richtung Ostwestfalen und im Sauerland können auch mal dichtere Wolken durchziehen, es bleibt aber weitgehend trocken.

Ein Wehrmutstropfen bei herbstlichem Hochdruckwetter ist allerdings typische für die Jahreszeit: Vor allem in den Morgenstunden muss gebietsweise mit Nebel gerechnet werden. Dies zeigt zum Beispiel auch die Karte mit dem signifikanten Wetter am Sonntagmorgen mit verbreitetem Nebel im Land, der sich am Vormittag nach und nach auflöst. Wie geht es in der neuen Woche weiter? Bleibt uns das ruhige Herbstwetter vorerst erhalten? „Ja, das Hoch hält noch einige Zeit durch, der Herbst entschädigt uns für das recht wechselhafte Wetter in den vergangenen Wochen“, macht Sävert Hoffnung auf weiterhin ruhiges, wenn auch manchmal nebliges Herbstwetter.

EURE FAVORITEN