Brrr: Nächste Woche wird es herbstlich mit Höchsttemperaturen unter 20 Grad

Nach der warmen Sommerwoche, wird es wieder herbstlicher.
Nach der warmen Sommerwoche, wird es wieder herbstlicher.
Foto: Julian Stratenschulte / dpa
  • Deutlich kühlere, aber auch trockenere Luft weht in den Westen
  • Ab Montag kälter und regnerischer

NRW. „Die schwülwarme Luft der vergangenen Tage ist ausgeräumt, auf Dauer sind wir das nicht gewohnt und die meisten von uns dürften froh sein über weniger feuchte Luft“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter.

Neue Woche mit Höchstwerten unter 20 Grad

Dass die Luft trockener ist, erkennt man unter anderem an den aktuellen Taupunkten, die deutlich niedriger liegen als im Osten und Südosten Deutschlands. Ab einem Taupunkt von etwa 16 Grad empfinden wir es als schwül. Der Taupunkt ist ein Maß für den Feuchtegehalt der Luft.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann (39) verliert wegen Mega-Pfütze auf der A52 die Kontrolle über seinen Skoda - Auto überschlägt sich

Trauer über die Schließung der Heinisch-Bäckereien: Sind die Billig-Brötchen vom Discounter schuld?

Baum krachte auf Bahn-Oberleitung in Mülheim - Starkstromgefahr für die Einsatzkräfte

-------------------------------------

Die neue Woche startet mit einem Randtief, das von Frankreich aus direkt zu uns zieht. Es bringt verbreitet länger andauernden Regen. Dabei wird es fast schon herbstlich frisch mit Höchstwerten unter der 20-Grad-Marke.

Die Woche wird herbstlich frisch

„Ungewöhnlich ist dies aber nicht, solche kleinen Rückfälle gehören zu einem ganz normalen Sommer in unseren Breiten dazu“, erklärt Sävert. Bis zum Dienstagmorgen kommen verbreitet größere Regenmengen zusammen, die Flüsse und Stauseen vorübergehend etwas ansteigen lassen.

Wie die Karte mit den erwarteten Regensummen bis zum Dienstagmorgen zeigt, sind stellenweise mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter möglich, nicht weit von uns in Richtung Eifel auch bis etwa 100 Liter.

EURE FAVORITEN