Ab Sonntag Lichtblick im Westen

Der Himmel zeigt sich bei uns derzeit meist grau in grau und daran ändert sich auch morgen nicht viel.

Die schlechte Nachricht zuerst: Es bleibt nass und unsommerlich frisch. Das wetterbestimmende Tief hält sich noch bis morgen und auch am Samstag beeinflussen Tiefausläufer das Wetter bei uns im Westen.

Und jetzt die gute Nachricht: Ab Sonntag setzt sich ein Hochdruckeinfluss durch.

„Bis in den Freitag regnet es vor allem im Sauerland länger anhaltend und ergiebig, teils kommen hier größere Regenmengen zusammen“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Wie die Karte mit den Regensummen bis zum Freitagabend zeigt, fällt in Richtung Niederrhein kaum Regen, während im Sauerland gebietsweise mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter zusammenkommen.

Dabei bleibt es am Freitag sehr kühl, oft werden nicht einmal 15 Grad erreicht. Am Samstag folgen Ausläufer eines Tiefs über dem Nordmeer, es ist wieder oft grau, regnet aber nur wenig.

Der letzte Tag der Woche bringt die Wende zu freundlicherem Wetter und angenehmeren Temperaturen. Die Karte aus dem HD-Modell mit den Höchstwerten am Sonntag zeigt den deutlichen Temperaturanstieg auf verbreitet 22 bis 23 Grad. „Und das ist erst der Anfang. Am Montag kommen wir auf die Westseite des neuen Hochs und mit südlichem bis südöstlichem Wind weht deutlich wärmere Luft heran“, erwartet Sävert eine Umstellung zu sommerlichem Wetter. Der Montag wird sommerlich warm mit Höchstwerten bis 25 Grad. Wie lange sich das Sommerwetter hält, ist aber noch offen.

EURE FAVORITEN