Wetter in NRW: Achtung, Gewitter-Gefahr noch nicht gebannt! So ungemütlich startet die neue Woche

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Beschreibung anzeigen

Menschen in NRW aufgepasst!

Nach dem strahlend, sonnigen Wetter am Sonntag, hat sich das Blatt bereits in der Nacht zum Montag wieder gewendet. Am späten Sonntagabend warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor heftigen Gewittern in NRW. Wie geht es am Montag weiter?

Wetter in NRW: Es wird wieder deutlich kälter

Aufgrund einer Kaltfront die NRW überquert hat fließt nun auch im Ruhrgebiet deutliche kühlere Luft ein als noch am frühen Sonntagabend. Das soll auch zu Beginn der neuen Woche für wechselhaftes und windiges Wetter sorgen.

----------------------

Weitere News aus NRW:

Gelsenkirchen: Es gibt was Neues in der Innenstadt – doch nicht alle sind davon überzeugt

Duisburg: Am Rhein wirst du jetzt diese neuen Warnhinweise finden – du solltest sie unbedingt lesen

Bochum: Unfall in Wattenscheid! Einjähriges Kind sitzt mit im Auto!

----------------------

Am Montagvormittag ist zunehmend mit einem stark bewölktem Himmel zu rechnen sowie mit zahlreichen Regenschauern. Mit Höchstwerten zwischen 18 und 21 Grad wird es tagsüber deutlich kühler als am Sonntag.

Auch der Rest der Woche sieht eher mäßig aus. Am Dienstag ist ebenfalls mit dicken Wolken auch Regenschauern zu rechnen. Am Mittwoch könnten sich die Wolken gelegentlich auflockern, dennoch kann von Sommerwetter kaum die Rede sein.

Wetter in NRW: Erneute Warnung vor Gewittern

Am Montagabend sowie in der Nacht zum Dienstag warnt der DWD erneut vor einzelnen Gewittern mit Starkregen und Sturmböen bis zu 80 km/h im Norden und Nordwesten von NRW. (cm/mkx)