Wetter in NRW: HIER fällt heute noch Schnee – Autofahrer sollten sehr vorsichtig sein

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Beschreibung anzeigen

Der Winter will in NRW nicht mehr so richtig einkehren. Trotzdem wird das Wetter am Sonntag ungemütlich. Und ganz ohne Schnee muss der Westen nicht auskommen.

Das heißt allerdings, dass Autofahrer in NRW aufpassen sollten. Das Wetter und die Straßen werden kalt und glatt.

Wetter in NRW: Ein wenig Schnee und viel Wind

Im Ruhrgebiet wird es in den nächsten Tage wenig gemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für die Nacht auf Sonntag und den Sonntagmorgen vor starken Windböen fast im ganzen Revier.

--------------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an, die übermittelt und ausgewertet werden

--------------------------------

In den niedrigen Lagen regnet es lediglich, Richtung Sauerland hingegen begegnet einem schon die ein oder andere Schneeflocke. Oberhalb von 600 Metern wird sogar mit mehr als 8 Zentimetern gerechnet.

--------------------------------

Mehr News aus NRW:

Winterberg: Ansturm befürchtet! Behörden mit dringender Bitte an Wintersportler

Hochwasser in NRW: Rührender Fund in Flutmüll! „Schon ein kleiner Lichtblick“

Oberhausen: Großeinsatz! Dachstuhl brennt lichterloh

Essen: Spektakulärer Unfall – Feuerwehr muss schweres Gerät einsetzen

--------------------------------

Hier müssen Autofahrer aufpassen, denn es wird auch dementsprechend glatt. In dem Sinne: Wenn es dich in den Schnee treibt, fahr vorsichtig! (ts)