Veröffentlicht inWelt

USA: Frau will in Zoo Selfie mit Jaguar machen – dann greift das Tier an

Jaguar-Schwarz.jpg
In einem Zoo in Arizona griff ein Jaguar eine Frau an, als diese ein Selfie mit dem Tier machen wollte. (Symbolbild) Foto: imago/Panthermedia
  • In Wildlife World Zoo in Arizona/USA wurde eine Frau von einem Jaguar angegriffen
  • Die Frau kletterte hinter Absperrungen, um ein Selfie mit dem Tier zu machen
  • Dasselbe Tier hat bereits in der Vergangenheit eine Person angegriffen

Arizona. 

Eine Frau um die dreißig Jahre aus Arizona wurde von einem Jaguar im Zoo angegriffen. Der Vorfall hat sich in Wildlife World Zoo in Litchfield Park am vergangenen Samstag zugetragen.

Den Zeugenberichten zufolge kletterte die Frau hinter die Absperrung, um ein Selfie mit dem Tier zu machen. Dann griff der Jaguar die Frau an.

Unfall im Zoo: Jaguar geht auf eine Frau los

Adam Wilkerson war einer der Zeugen und versuchte, der Frau zu helfen, wie CBS news berichtete. Er hörte die Frau schreien und rannte zusammen mit seiner Mutter zu ihr.

Wilkersons Mutter versuchte, den Jaguar mit einer Flasche Wasser abzulenken. Daraufhin ließ das Tier von der Frau los. „Ich sah, dass die Krallen des Jaguar die Frau nur noch am Pullover festhielten und nicht an ihrem Arm, und zog sie dann vom Tier weg“, erzählt Wilkerson.

Die Frau erlitt leichte Verletzungen am Arm und wurde in ein lokales Krankenhaus gebracht.

————————————

• Mehr Themen:

Neuer Thermomix TM6: Kunden stocksauer, Vorwerk macht Angebot – was der neue Thermomix zu bieten hat

Sie wurde nur 23 Jahre alt: Dreimalige Bahnrad-Weltmeisterin ist tot

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch (15) vermisst: Mysteriöse Autofahrt des Schwagers auf A12 – das soll dahinterstecken

„Tatort“: Sex mit Minderjähriger – Zuschauer entsetzt: „Ich schäme mich für die ARD!“

————————————-

Jaguar griff schon mal einen Zoo-Besucher an

Nach dem Vorfall äußerte sich die Zooleitung auf Twitter und erinnerte die Besucher daran, dass es einen guten Grund für die Absperrungen bei den Tieren gibt.

„Wir können die Leute nicht daran hindern, hinter die Absperrungen zu klettern. Das passiert ab und zu“, äußerte sich Mickey Ollson, der Zooleiter, zu dem Vorfall.

Derselbe Jaguar hat bereits in der Vergangenheit einen Zoo-Besucher angegriffen. Jetzt überlegt die Zooleitung, weitere Barrieren um das Gehege aufzustellen. Das Tier wurde vorübergehend aus dem Gehege entfernt, wird aber nicht eingeschläfert.