Veröffentlicht inWelt

Ex-Model Ivanka, der kleine Barron und Co.: Wer sind eigentlich die fünf Trump-Kinder?

Ex-Model Ivanka, der kleine Barron und Co.: Wer sind eigentlich die fünf Trump-Kinder?

2016-11-09T080510Z_1353509466_HT1ECB90MG7YZ_RTRMADP_3_USA-ELECTION-TRUMP.JPG
Republican U.S. president-elect Donald Trump stands with his son Barron (C), wife Melania, son-in-law Jared Kushner and daughter Ivanka Trump at his election night rally in Manhattan, New York, U.S., November 9, 2016. REUTERS/Carlo Allegri Foto: REUTERS
  • Donald Trump ist nicht nur der künftige US-Präsident, sondern auch fünffacher Vater
  • Aber wer sind eigentlich Trumps Kinder?

Berlin. 

Im kommenden Jahr zieht Donald Trump als neuer Präsident der USA ins Weiße Haus. Mit dabei: seine Familie. Aber wer zählt eigentlich alles dazu? Bei den ganzen Menschen, die am Mittwoch bei seiner ersten Rede neben ihm gestanden haben, kann man da ja schon mal durcheinander kommen.

Hol dir jetzt alle News – derwesten.de/live

Der 70-Jährige ist mittlerweile zum dritten Mal verheiratet. Aus diesen Ehen sind fünf Kinder hervorgegangen – zwei Mädchen und drei Jungen. Ein Überblick über Trumps Nachkommen:

• Donald Trump Jr. ist der älteste Spross. Er stammt aus der ersten Ehe mit Ivana. Der 38-Jährige, der meist nur Don genannt wird, macht vieles im Leben wie sein Vater. Er ist ebenfalls mit einem Model verheiratet und hat auch fünf Kinder.

Natürlich arbeitet Donald Jr. auch für das trumpsche Imperium. Er ist Vizepräsident der „Trump Organization“. Aber eigentlich würde er gerne – genau wie sein Vater – in die Politik wechseln. Am liebsten wäre ihm laut nypost.com das Amt des Oberbürgermeisters von New York City

Auch in Sachen hitziges Temperament ist er seinem Vater sehr ähnlich. Von Trump Senior kennt man rassistische Sprüche nur zu gut. Junior ist da offenbar nicht besser. Er verglich beispielsweise syrische Flüchtlinge mit giftigen Fruchtdragees.

• Ivanka Trump stammt ebenfalls aus erster Ehe. Sie ist sozusagen das Vorzeigestück der Trump-Familie: fleißig, wunderschön, familiär – und gar nicht so dumm.

Die Aussagen ihres Vaters gefallen ihr nämlich hin und wieder gar nicht so gut. „Ich unterstütze meinen Vater, aber ich stimme nicht allem zu, was er sagt“, erklärte sie in einem Interview mit dem „Forbes“-Magazin im Jahr 2013.

Die 35-Jährige war früher mal Model, aber heute ist sie Unternehmerin. Sie leitet als Vizepräsidentin die Immobilienabteilung des Trump-Imperiums. Nebenbei ist sie aber auch Mode- und Schmuckdesignerin – und dreifache Vollblut-Mutter. Verheiratet ist sie mit dem jüdischen Immobilienunternehmer und Milliardär Jared Kushner.

• Eric Trump ist das dritte und jüngste Kind aus der ersten Ehe mit Ivana. Der 32-Jährige mag Großwildjagd und Weinbau. Und er tritt gerne mal in Fettnäpfchen. So postete er nach der Stimmabgabe seinen ausgefüllten Wahlzettel auf Twitter – ein Verstoß gegen das Wahlgesetz in New York. Das Foto löschte er kurz danach wieder.

Aber der dritte Spross des künftigen Präsidenten tut auch gerne Gutes. Er gründete eine Stiftung für schwer kranke Kinder.

• Tiffany Trump stammt aus der zweiten Ehe des künftigen US-Präsidenten mit Schauspielerin Marla Marple. Im Wahlkampf bekam man sie nur vereinzelt auf Veranstaltungen zu sehen. Sie hält sich im Hintergrund – zumindest, was Politisches anbelangt.

Ansonsten scheut die 23-Jährige die Öffentlichkeit nicht. Immerhin strebte sie mal (erfolglos) eine Gesangskarriere an.

Ihren Vater sah sie in ihrer Jugend eher selten, da sie an der Westküste aufwuchs. Auch heute ist sie am liebsten mit ihren Freunden in Los Angeles zusammen und zeigt auf Instagram und Co. ihr Glamour-Leben.

• Barron Trump ist mit zehn Jahren der Jüngste im Trump-Clan. Stolze 28 Jahre liegen zwischen ihm und dem ältesten Trump-Sohn Donald Junior.

Genau wie sein Vater spiele der Junge gerne Golf, verkündete seine Mutter, die künftige First Lady Melania, die dritte und aktuelle Ehefrau von Donald. Vermutlich auch deshalb wird der Zehnjährige gerne „Little Donald“ genannt.

Er ist das einzige Kind, das mit ins Weiße Haus ziehen wird. Ob dann eine Nanny engagiert wird? Unklar. Denn Mama Melania betont nur immer wieder zu gerne, dass sie ihren Jungen ganz ohne Kindermädchen großzieht.

Mehr zur US-Wahl:

Och nööö! Helge Schneider will doch nicht Präsident von Europa werden

Tausende protestieren gegen einen Präsidenten Donald Trump

Im Wortlaut: Das sagte Hillary Clinton in ihrer Rede

Was für eine Blamage für die Meinungsforscher! Warum hat kaum jemand Trumps Wahlsieg kommen sehen?