Weinzierl-Lob – aber Schalke-Spieler Uchida braucht noch Zeit

Uchida.
Uchida.
  • Für Atsuto Uchida geht die Rückkehr in den Schalker Kader ganz langsam vonstatten
  • Der Japaner hielt zum ersten Mal wieder ein Spiel 90 Minuten lang durch

Hannover/Gelsenkirchen. Für Atsuto Uchida geht die Rückkehr in den Schalker Kader ganz langsam vonstatten, aber das Benefizspiel in Hannover war auch für ihn ein Erfolg: Der Japaner hielt zum ersten Mal wieder ein Spiel 90 Minuten lang durch – im Januar im Trainingslager absolvierte er gegen KV Oostende einen 45-Minuten-Einsatz.

Nach dem Spiel in Hannover lobte Trainer Markus Weinzierl den kleinen Uchi: „Ich fand es gut, wie Uchi aufgetreten ist. Er ist ein guter Bundesliga-Spieler, das hat er auf Schalke schon bewiesen. Aber er war ja noch längere Zeit verletzt als Coke.“ Sprich: In der Bundesliga wird man ihn diese Saison kaum noch sehen. Uchidas Leidenzeit begann im März 2015 – also vor zwei Jahren. (MH)

Auch interessant:

Julian Draxler: "Ich habe wieder Spaß am Fußball"

„Nicht die Wahrheit“ - Ex-Trainer Jens Keller rechnet mit Schalke 04 ab

„Da fühlt man sich wieder als richtiger Fußballer“ - Schalkes Coke feiert sein Comeback und die Wahrsager-Qualitäten seiner Freundin