Spritsäufer werden teurer

Berlin. Die neuen Steuerregeln für Pkw gelten ab Mittwoch, dem 1. Juli. Künftig dient neben dem Hubraum auch der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2), der vom Verbrauch abhängt, als ein Faktor zur Berechnung des Steuersatzes. Damit will die Bundesregierung das Klima schützen.

Für welche Fahrzeuge gilt das neue Steuergesetz?

Für alle Personenkraftwagen, einige Pickups sowie Trikes und Quads, die ab 1. Juli 2009 erstmals zugelassen werden.

Wie werden ältere Wagen besteuert?

Fahrzeuge, die zwischen dem 5. November 2008 und dem 30. Juni 2009 zum ersten Mal zugelassen wurden, sind ein Jahr von der Kfz-Steuer befreit. Erfüllen sie zusätzlich die schadstoffbegrenzende Euro-Norm 5 oder 6, brauchen die Halter ein weiteres Jahr keine Steuer zu zahlen. Endet die Steuerbefreiung, stuft man die Fahrzeuge entweder nach der alten oder neuen Regelung ein - je nachdem, welche günstiger ist. Autos mit Erstzulassungen vor dem 5.11.2008 werden weiterhin nach der alten Regelung besteuert.

Wie wird die neue Steuer berechnet?

Die Belastung orientiert sich neuerdings auch am Ausstoß von Kohlendioxid. Dabei werden die ersten 120 Gramm CO2 pro Kilometer nicht besteuert. Darüber hinaus aber sind pro Gramm zwei Euro zu entrichten. Seit ersten Oktober 2005 steht der Normverbrauch im Fahrzeugschein unter dem „V.7”.

Zusätzlich werden pro 100 Kubikzentimeter Hubraum zwei Euro (Benzinmotoren) beziehungsweise 9,50 Euro (Dieselmotoren) fällig. Die Angaben stehen in den Fahrzeugpapieren.

Wo bekomme ich Hilfe für die Berechnung?

Das Finanzministerium stellt auf seiner Internetseite den Kfz-Steuer-Rechner zur Verfügung: www.bmf.bund.de. Geben Sie in der Stichwort-Suche „Kfz-Steuer” ein.

Welche Fahrzeug-Typen werden entlastet?

Die Faustregel lautet: Autos mit kleinen Benzin-Motoren und geringem Normverbrauch kommen am günstigsten davon. Für einige Kleinwagen fällt kaum noch Steuer an. So kostet der Peugeot 107 mit einem ein Liter großem Benzinmotor – wird er neu zugelassen – statt heute 67 noch 20 Euro je Jahr. Aber auch mit manchen starken Autos kann man billiger fahren. Ein BMW 330d mit 245 PS kostet statt 463 noch 349 Euro pro Jahr.

Welche Autos werden teurer?

Einfach gesagt: die großen und leistungsstarken. Porsches werden eher teurer als billiger. Der Mercedes ML 63 AMG mit über 500 PS beispielsweise kostet nach Angaben des ADAC künftig 670 Euro Steuer im Jahr, 245 Euro mehr als heute.

Wie verändert sich die Steuer in Zukunft?

Der steuerfreie Anteil des CO2-Ausstoßes sinkt in zwei Stufen 2012 und 2014. Davon sind aber nur die Neuzulassungen betroffen, die bereits angemeldeten Autos nicht. Fahrzeuge, die eine hohe Schadstoffbelastung verursachen, werden damit allmählich stärker belastet. Alle alten Fahrzeuge, nicht nur die Neuzulassungen seit 1. Juli 2009, sollen ab 2013 in die neue Kfz-Steuer übernommen werden. Das ist aber bisher nur eine politische Absicht, Regelungen dafür gibt es noch nicht.

 
 

EURE FAVORITEN