124 Muskeln mit einem einzigen Schwung trainieren

England ist das Land des Golfsports? Sicherlich. Deutschland aber auch. 727 Anlagen gibt es zwischen Flensburg und Oberstdorf, das ist die höchste Zahl an Golfplätzen auf dem europäischen Festland. Vor allem in den Metropolen ist das Angebot groß. Allein im Großraum Ruhrgebiet befinden sich rund 21 Golfplätze im Umkreis von wenigen Kilometern.

Der Deutsche Golf Verband (DGV) versteht sich als Dachverband für die Golfklubs und Golfanlagen in Deutschland. Er vertritt 847 Mitglieder mit über 640 000 registrierten Amateur-Golfspielern. Und er will dafür sorgen, dass noch mehr Menschen Gefallen am Spiel mit dem kleinen harten Ball finden.

Über 500 Klubs machen mit

Über 500 Klubs beteiligen sich an einem Sommerangebot: Für 19 Euro können Interessenten ohne Golf-Erfahrung ein Probetraining absolvieren und testen, ob ihnen der Sport gefällt – mit der Unterstützung von professionellen Trainern. Die Ausrüstung wird von den Golfklubs zur Verfügung gestellt, bequeme Kleidung müssen die Gäste selbst mitbringen.

Golf – kaum eine Sportart muss mit so vielen Vorurteilen leben wie diese: Nur was für Rentner. Nicht mehr als ein Spaziergang. Ein Treff für Millionäre. Schönwetter-Vergnügen. – Mit diesen Punkten wollen die Vereine bei ihrer Schnupper-Offensive aufräumen.

Professor Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung der Deutschen Sporthochschule in Köln, kann einige dieser Vorurteile mit wenigen Sätzen zur Seite räumen: „Eine Runde Golf kann über drei Stunden dauern. Die körperliche Aktivität über diesen langen Zeitraum sorgt dafür, dass Stresshormone abtransportiert und Glückshormone gleichzeitig ausgeschüttet werden.“ Durch die moderaten Bewegungsabläufe eigne sich Golf optimal als Sport für Einsteiger. Die Bewegung an der Luft fördere die Ausgeglichenheit, das Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit. Und auch zur Fitness trage das Spiel bei. Ein korrekt ausgeführter Golfschwung belaste 124 Muskeln vom Kopf bis zu den Füßen – in keiner anderen Disziplin seien mehr Muskeln gleichzeitig im Einsatz. Hier noch einige Zahlen: Bei bis zu 200 Schlägen pro 18-Loch-Runde werden 1700 Kalorien verbraucht. Dabei wird durchschnittlich eine Strecke von acht bis zehn Kilometern zurückgelegt.