Scholz: Wir können über Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang nicht hinwegsehen

Scholz: Wir können über Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang nicht hinwegsehen

Scholz: Wir können über Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang nicht hinwegsehen

Do, 26.05.2022, 11.50 Uhr

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) spricht in seiner Rede auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos von einer "multipolaren Welt". "Die Bipolarität des Kalten Krieges ist Geschichte", sagt Scholz. Umso wichtiger sei die Zusammenarbeit der Länder. Dabei könne aber nicht darüber hinweggesehen werden, wenn "Menschenrechte verletzt werden, wie wir das gerade in Xinjiang sehen".

Beschreibung anzeigen