Ihr kostenloser Hausratversicherung Vergleich

Wohnfläche
Selbstbeteiligung
  • Über 300 Tarifvarianten
  • Bis zu 80% pro Jahr sparen
  • Umfangreicher Basisschutz
  • Optionaler Zusatzschutz

Hausratversicherung Vergleich 07/2019 – Jetzt Kosten für Hausratversicherungen vergleichen und online abschließen

So ein Haushalt ist reich bestückt mit Möbeln, elektrischen Geräten, Bekleidung, Geschirr & Besteck und vielleicht auch teuren Musikinstrumenten. Das hat alles mal viel Geld gekostet. Wissen Sie, wie viel Ihr Haushalt wert ist? Wenn Einbrecher die Hälfte davon entwenden und die andere Hälfte Vandalismus zum Opfer fällt oder ein Feuer im Haus alle Ihre Anschaffungen verschlingt, ist der Schaden auf jeden Fall groß. Diesen unmittelbar zumindest mit frischem Geld auszugleichen, dafür wurde die Hausratversicherung erfunden. Die gute Nachricht ist, dass die Kosten für eine Hausratversicherung mit Blick auf die enorme Schadensabdeckung vergleichsweise gering sind. Es gibt inzwischen unüberschaubar viele Anbieter für Hausratversicherungen. Ihre Verträge und die Liste der versicherten Gegenstände lesen sich durchaus ähnlich, dennoch gehen die dafür verlangten Prämien weit auseinander. Dank Computer und Internet lässt sich heute ein Vergleich der Hausratversicherungen sozusagen auf Knopfdruck bewerkstelligen, um die beste Hausratversicherung schnell herauszufinden. Diese ist dann nicht nur kostengünstig, sie soll auch auf Ihre individuelle Lebenssituation zugeschnitten sein. Unser kostenloser und unverbindlicher Vergleichsrechner löst diese Aufgabe für Sie im Handumdrehen. Worauf beim Hausratversicherung Vergleich zu achten ist, haben wir hier zusammengestellt.

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Diese Frage steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Verständnis darüber, was eine Hausratversicherung überhaupt ist. Bei einer Hausratversicherung handelt es sich um eine sogenannte Sachversicherung, die dann in Kraft tritt, wenn bewegliche Einrichtungs- oder Gebrauchsgegenstände beispielsweise durch Feuer, Sturm, Leitungswasser, Hagel oder Einbruchdiebstahl, der übrigens meistens mit Vandalismus einhergeht, entwendet oder beschädigt wurden. Die Versicherungssumme sollte unbedingt in etwa dem Wert der Wiederbeschaffung, also dem Neuwert, des gesamten Hausrats entsprechen. Das ist in der Tat eine Besonderheit der Hausratversicherung, denn der Hausrat, oder zumindest ein Teil davon, muss ja nach solch einem Schaden wirklich neu angeschafft werden. Aus diesem Grunde wird die Hausratversicherung zu Recht als Neuwertversicherung bezeichnet. Die Hausratversicherung ersetzt dann die Kosten für

  • HausratversicherungBekleidung
  • Gardinen
  • Geschirr, Töpfe, Pfannen, Gläser und Besteck
  • Haushaltselektronik
  • neue Möbel
  • Teppiche

Dabei dürfen Sie alles in der hohen Qualität wiederbeschaffen, wie Ihr Haushalt zuvor aufgestellt war. Genau das macht eine Hausratversicherung so sinnvoll, denn eine Privathaftpflichtversicherung zum Beispiel ersetzt lediglich den Zeitwert von beschädigten Gegenständen.

Falls ein Schaden sowohl durch eine Hausratversicherung als auch durch eine Privathaftpflichtversicherung gedeckt ist, aktivieren Sie für die Schadensregulierung lieber die Hausratversicherung.

Bitte beachten!Mit den meisten Schadensfällen sind noch (indirekte) Folgekosten verbunden, die nicht unmittelbar augenscheinlich sind. Beispiele dafür sind

  • Aufräumarbeiten
  • Reinigungsarbeiten
  • Überspannungsschäden
  • zeitlich begrenzte Unterbringung in einem Hotel

Wohl dem, in dessen Hausratversicherung diese Leistungen integriert sind.

Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses muss für die Hausratversicherung der Gesamtwert aller in der Wohnung befindlichen Gegenstände abgeschätzt werden, unabhängig davon, wie viele Personen in dem Haushalt leben. Insofern sind die Möbel des Partners oder die Spielzeuge der Kinder mitversichert. Auch das macht die Hausratversicherung sinnvoll. Da nimmt es nicht wunder, dass in Deutschland die Hausratversicherung eine der beliebtesten Absicherungen überhaupt ist.

Für einen optimalen Schutz sollte der Versicherungsvertrag individuell ausgestaltet werden. Insofern kann es nicht die beste Hausratversicherung für alle Kunden geben. Aus diesem Grunde ist ja gerade der Hausratversicherung Vergleich so wichtig.

Ein weiteres Argument dafür, dass eine Hausratversicherung sinnvoll ist, betrifft die sogenannte Außenversicherung. Durch diesen Passus ist auch Hausrat mitversichert, der für begrenzte Zeit beispielsweise in eine Ferienwohnung mitgeführt wird. Diese Regelung gilt sogar weltweit, wenngleich auch nur für höchstens drei Monate. Wenn der Auslandsaufenthalt für mehr als drei Monate geplant wird, entfällt der Schutz durch die Außenversicherung.

Warum ist der Hausratversicherung Vergleich wichtig?

Hausratversicherung VergleichEin Vergleich der Hausratversicherungen sollte auch deshalb durchgeführt werden, weil die Kosten für die Hausratversicherung hauptsächlich von drei Größen abhängen:

  1. die Deckungssumme
  2. die Wohnfläche
  3. der Wohnort

Beim Vergleich der Hausratversicherungen ist nicht nur die Höhe der Prämie entscheidend. Sträflich vernachlässigt wird immer wieder die Beachtung der allgemeinen Vertragsbestimmungen. Insbesondere in puncto Leistungsumfang ergeben sich enorme Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern.

Im Zuge eines Vergleichs der Hausratversicherungen sollten Sie ihre persönliche Situation im Blick haben. Falls Sie ein teures Fahrrad besitzen, sollte dessen Absicherung unbedingt im Leistungskatalog wiederzufinden sein. Bei Wertgegenständen wie Schmuck sind die Leistungsunterschiede wirklich groß. Normalerweise sind Wertgegenstände bis zu ein paar Prozent der Versicherungssumme grundsätzlich mitversichert. Wenn in Ihrem Fall besonders viele hochwertige Wertsachen im Haushalt vorhanden sind, sollten Sie den üblichen Prozentsatz, der diese innerhalb Ihrer Hausratversicherung absichert, deutlich erhöhen lassen oder Sie entscheiden sich gleich für eine Hausratversicherung, die diesbezüglich eine höhere Pauschale bietet.

Beim Hausratversicherung Vergleich sind im Wesentlichen zwei Schritte zu gehen:

  1. Es werden zunächst die Kosten für Basisleistungen verglichen.
  2. Es werden die Kosten für individuelle Zusatzleistungen verglichen.

Am Ende soll ja die Hausratversicherung Kosten abdecken, die in beiden Sparten entstehen können. Auf diese Weise finden Sie eine günstige Hausratversicherung, welche zu Ihrer Lebenssituation passt und die im Schadensfall wirklich hilft. Es geht also nicht nur darum, was die Hausratversicherung kosten wird, sondern vielmehr um die Frage: Wenn Hausratversicherung: Was ist versichert? Um eine wirklich günstige Hausratversicherung abzuschließen, kommen Sie um Kompromisse nicht herum. Was Sie die Hausratversicherung kosten wird, wird an der Versicherungsprämie festgemacht.

Hausratversicherung: Was ist versichert?

Achten Sie auf folgendesDie vereinbarte Versicherungssumme kommt immer dann in voller Höhe zur Auszahlung, wenn es sich um einen Totalschaden handelt, beispielsweise durch einen umfangreichen Wohnungsbrand oder durch eine Überflutung, die fast bis unter die Decke reichte. Nicht zu vergessen, dass bei einem Brand die Feuerwehr ungewollt zusätzlich für Wasserschäden sorgt. Hinsichtlich bestimmter Einzelleistungen wie Hotelkosten-Übernahme gelten meistens Leistungsobergrenzen, die vom gewählten Tarif abhängen. Wofür alles die Hausratversicherung normalerweise aufkommt, ist dieser Liste (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) zu entnehmen. Beginnen wir hier zunächst mit den Einrichtungsgegenständen:

  • Aquarien
  • Bilder
  • Gardinen
  • Lampen
  • Möbel
  • Teppiche

Einbauküchen, die oftmals das Eigentum des Vermieters sind, werden durch dessen Wohngebäudeversicherung ersetzt. (Eigene) Arbeitsleistungen ergeben sich meistens immer durch die umfangreichen Aufräumarbeiten, dazu gehören auch kleine Reparaturen, die man selbst vornehmen kann. Die Versicherung vergütet diese Eigenleistungen zu einem festen Stundensatz, wenn diese plausibel und nachvollziehbar begründet werden. Gegebenenfalls sollten Sie ihren Versicherer danach fragen.
Zu den Gebrauchsgegenständen, die ebenfalls der Regulierung durch die Hausratversicherung unterliegen, gehören unter anderem:

  • Bekleidung und Schuhe
  • Fahrräder, wenn im Tarif vereinbart
  • der Fernseher
  • der Krankenfahrstuhl
  • PC, Laptop, Tablet, Smartphone
  • das Telefon
  • Töpfe, Pfannen, Geschirr, Gläser, Besteck
  • Schmuck

Zu den Verbrauchsgegenstände, die ebenfalls durch die Hausratversicherung ersetzt werden, gehören zum Beispiel noch:

  • Bargeld
  • Farben und teilweise Werkzeuge
  • Genussmittel
  • Lebensmittel
  • Reinigungsmittel

Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände werden bis zu 25 Prozent der Versicherungssumme ersetzt. Das ist der Standardfall, wenn Sie keine gesonderte vertragliche Regelung dazu getroffen haben.

Es kommt vor, dass vor dem Schaden fremdes Eigentum in der Wohnung abgestellt wurde. Das kann ein Laptop vom Arbeitsplatz, das Fahrrad eines Kollegen oder ein Paket der Nachbarin sein. All diese Dinge sind ebenfalls über die Hausratversicherung abgedeckt. Anders beim Eigentum eines Untermieters, weil er die Möglichkeit hat, sich um eine eigene Hausratversicherung zu kümmern.

So setzen sich die Kosten für die Hausratversicherung zusammen

Hausratversicherung KostenDie Prämien für die Hausratversicherungen fußen im Wesentlichen auf dem geschätzten Wert des zu versichernden Hausrats, also die Versicherungssumme, und auf den angebotenen Zusatzleistungen. Darüber hinaus spielen natürlich auch die Fähigkeit und der Wille der Versicherungsgesellschaft und ihrer leitenden Angestellten, mit dem Geld der Versichertengemeinschaft verantwortungsvoll umzugehen, eine zentrale Rolle. Selbstverständlich gibt es Unternehmen, die die eigene Profitmaximierung in den absoluten Mittelpunkt ihres Handelns stellen. Der Vergleich der Hausratversicherungen ist daher zugleich ein probates Mittel zur Disziplinierung der Entscheidungsträger in den großen Versicherungsgesellschaften.

Die Versicherungssumme ist der maximale Betrag, bis zu dessen Höhe die Versicherung entstandene Schäden zu begleichen bereit ist. Damit verbunden gilt eine sehr einfache Regel: Je höher die Versicherungssumme wird, desto höher die Kosten der Hausratversicherung. Um nun nicht in die Falle der sogenannten „Unterversicherung“ zu laufen, ist es für den Kunden sehr wichtig, dass die Versicherungssumme so realistisch wie möglich dem Neuwert seines gesamten Hausrats entspricht. Wer an dieser Stelle den Wert des Hausrats vielleicht sogar absichtlich zu gering schätzt, um die Prämie zu drücken, läuft Gefahr, im Schadensfall auf einem großen Teil des Schadens sitzen zu bleiben. Aber auch eine zu hoch angesetzte Versicherungssumme bedeutet finanziellen Verlust für den Kunden, weil er dadurch viele Jahre lang zu hohe Prämien bezahlt, wobei im Schadensfall lediglich die eher geringen Kosten für den real vorhandenen Hausrat übernommen werden.

Die Versicherungssumme sollte unbedingt in realistischer Höhe festgestellt werden, das heißt, die Vermeidung einer Unter- oder Überversicherung liegt im Interesse des Versicherungsnehmers. Da sich der Wert des Hausrats im Laufe der Zeit verändert, ist eine Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung der Versicherungssumme alle drei Jahre zu empfehlen.

Was wirklich hilfreich ist, ist eine möglichst vollständige Auflistung aller Haushaltsgegenstände, denen ihr Neu- beziehungsweise Ersatzwert direkt gegenübergestellt wird. In manchen Fällen wird sicher nur eine realistische Schätzung möglich sein. Denn nach einem Einbruch wird die Polizei Fragen stellen in der Art: „Was wurde gestohlen und welchen Wert haben diese Gegenstände?“ Wer dies zufriedenstellend beantworten kann, hat zugleich eine brauchbare Basis für eine schnelle Regulierung durch die Hausratversicherung.

Kleiner Tipp: Machen Sie aussagekräftige Fotos vom Inventar in allen Zimmern Ihrer Wohnung und heben Sie alle Kaufbelege auf. Dies wird Ihnen auch nach einem Schaden helfen, eine realistische Liste über die entwendeten oder beschädigten Güter anzufertigen.

Gute Leistungen sind der Kern einer günstigen Hausratversicherung

Bereits gewusst?Ob eine Hausratversicherung im Vergleich günstig abschneidet, darüber entscheiden die Leistungen, die im Schadensfall tatsächlich zur Verfügung gestellt werden. Beim Versicherungsvergleich für Hausrat ist daher vor Vertragsabschluss ein besonderes Augenmerk auf die Versicherungsausschlüsse zu richten. Der Vertrag der Hausratversicherung weist nämlich auch explizit aus, was nicht mitversichert ist. Was Ihre neue Hausratversicherung unbedingt regulieren sollte, das sind diese wesentlichen Punkte:

Brand, Verpuffung, Im- und Explosion, Anprall von Luftfahrzeugen

Während ja der Schaden durch das Feuer, nicht zuletzt durch die Rauchentwicklung, allein schon schlimm genug ist, macht ihn die Brandbekämpfung in aller Regel nochmals schlimmer. Das Löschwasser, auf das die Feuerwehr natürlich nicht verzichten kann und soll, ist hier an erster Stelle zu nennen. Aber auch die zum Eindringen in die Wohnung zerstörte Tür oder Fenster sowie der enorme Aufwand für die Aufräum- und Entsorgungsarbeiten hinterher können erhebliche Kostentreiber sein. Eine Hausratversicherung, die sich verstohlen aus diesen Kosten heraushält, ist im Grunde nicht viel wert. Bedenken Sie dabei, dass das, was ein Feuer übrig lässt, gerade in Verbindung mit dem Löschwasser hochgiftige Substanzen wie Dioxine enthalten kann. Daher müssen heute Fachfirmen beauftragt werden, die diese feuchten Aschen und Reste auf Sondermülldeponien verbringt. Allein die damit verbundenen Kosten können schnell in die Tausende Euro gehen.

Auch in Versicherungskreisen wird eine Explosion recht physikalisch als instantane Ausdehnung von Gasen oder Dämpfen verstanden. Und die Verpuffung ist im Prinzip eine langsam ablaufende Explosion. Bei einer Implosion streben alle Teilchen schnellstmöglich von außen nach innen, man könnte sagen, sie ist eine inverse Explosion. Als Beispiel sei die Implosion einer Bildröhre angeführt. In ihr befindet sich ein Unterdruck, daher streben bei Zerstörung alle Glasteilchen erst einmal ins Zentrum.

Vielleicht möchten Sie ja den eher unwahrscheinlichen Fall, dass ein Flugzeug auf Ihr Haus stürzt, gar nicht versichern. Bedenken Sie aber, dass die Zahl der Drohnen, die von Laien gesteuert werden, täglich zunimmt. Die Pläne, dass schwere Pakete bald durch leistungsstarke Drohnen ausgeliefert werden, nehmen immer mehr Form an. So gesehen ist der Anprall eines Luftfahrzeugs keine „Spinnerei“ findiger Versicherungsverkäufer. Behalten Sie diese Komponente also in Ihrer Hausratversicherung.

Leitungswasser

Damit sind in erster Linie Wasserschäden durch defekte Druckwasserleitungen gemeint. Dabei kann es sich um ein durch Frostsprengung geplatztes oder angebohrtes Wasserrohr handeln, eine Dichtung könnte durch Alterung nachgeben oder es ist der abgerissene Druckschlauch für die Wasserzufuhr für die Waschmaschine oder den Heizkessel. Die Folgeschäden dieser massiven, zuweilen stundenlangen Wassereinbrüche sind kaum zu beziffern. Auch beim Wasserrückstau durch verstopfte Ableitungsrohre kann schnell die gesamte Wohnfläche in Mitleidenschaft gezogen werden. Wer die Regulierung derartiger Schäden in seine Hausratversicherung integriert hat, dem ist bei all den damit verbundenen Unannehmlichkeiten zumindest erst einmal finanziell geholfen.

Nicht jeder Wasserschaden wird von der Hausratversicherung übernommen. Beispiele dafür sind ansteigendes Grundwasser, das von unten in den Keller gedrückt wird, ein geplatztes Aquarium oder aufgerissenes Wasserbett. Wer derartige Unfälle in die Hausratversicherung integrieren möchte, muss dies im Vorfeld des Vertragsabschlusses klar formulieren, was aber die Hausratversicherung Kosten nach oben treibt. Auch im Falle einer Gebäudeversicherung empfiehlt es sich, die Absicherung gegen Elementarschäden von Anfang an mit einzubinden.

Sturm-, Hagel- und Blitzschäden

Günstige HausratversicherungDass Ihr Haus direkt vom Blitz schwer getroffen wird, ist in der Tat sehr unwahrscheinlich, da ein direkter Blitzeinschlag über den (funktionierenden) Blitzableiter unmittelbar in den Boden abgeführt wird. Was aber immer passiert, wenn in der Nähe ein Blitz in den Boden fährt, ist die kurzfristige Ausbildung eines enormen Potenzialtrichters, das heißt, das elektrische Potenzial der Erde ändert sich massiv auf kürzestem Raum. Daher stelle sich ein Mensch bei Gewitter im Freien immer mit ganz eng geschlossenen Beinen auf. Wer sich breitbeinig aufstellt, kann über diesen knappen Meter eine Potenzialdifferenz (= elektrische Spannung) von einigen Tausend Volt erfahren. Das ist nicht lustig. Von solchen Potenzialdifferenzen im Umfeld des Hauses können Ihre elektrischen oder elektronischen Geräte bei Gewitter zerstört werden.

Wenn Hausratgegenstände durch die Einwirkung eines Sturms zu Schaden kommen, werden Sie durch die Hausratversicherung nur dann ersetzt, wenn der Deutsche Wetterdienst mindestens Windstärke VIII bestätigt. Diese Auskunft holen die Versicherungen gegebenenfalls selbst ein. Durch starken Hagelschlag können Dach- und Fassadenbereiche beschädigt werden. Typische Leidtragende sind hier Jalousien und Markisen, aber auch sie werden von der Hausratversicherung ersetzt. Allerdings gehen einige Versicherer davon aus, dass fest installierte Jalousien und Markisen nicht zum (beweglichen) Hausrat gehören und deshalb ausschließlich über die Wohngebäudeversicherung zu versichern sind. Andere Versicherungsunternehmen beziehen wiederum Markisen in die Hausratversicherung mit ein. Für wen dies ein wichtiger Punkt ist, sollte diese Frage unbedingt vorab bei seiner Hausratversicherung klären.

Achten Sie darauf, dass die Hausratversicherung, und das gilt auch für die Gebäudeversicherung, wirklich alle Schäden durch Sturm, Hagel und Überspannung absichert. Der rasante Klimawandel führt unweigerlich sogar in unseren Breiten zu höheren Energiedichten in der Atmosphäre, woraus immer heftigere Unwetter resultieren.

Vandalismus, Einbruchdiebstahl und Raub

Gerade die Ballungsräume und Randlagen großer Städte reichern die Einbruchstatistiken mit Eintragungen an. Auch wenn aufgrund der Androhung von Gewalt zum Beispiel Wertgegenstände an einen Einbrecher ausgehändigt werden müssen, zählt dies zum Tatbestand des Raubes. Die guten alten Zeiten der Gentleman-Verbrecher sind ein für alle Mal vorbei. Das ist an der Zunahme des Vandalismus abzulesen. Aber ebenfalls solche Schäden übernimmt die Hausratversicherung.

Eine sogenannte „verbundene Sachversicherung“ setzt sich stets aus mehreren Komponenten zusammen. Genau dies gilt für die Hausratversicherung, denn sie kombiniert die Absicherung mehrerer einzelner Schadens-Scenarien. Eine Kündigung der Hausratversicherung wirkt dann auf das Gesamtpaket.

Beim Hausratversicherung Vergleich kommt es sehr auf die Zusatzleistungen an

Verschiedene VariantenOhne ein genaues Augenmerk auf die angebotenen Zusatzleistungen zu richten, ist ein Vergleich der Hausratversicherungen völlig sinnlos. Selbstverständlich schlägt sich die Einbeziehung jeder einzelnen Zusatzleistung in der Prämie nieder, aber diese jeweils eher geringen Zusatzkosten stehen in keinem Verhältnis zu dem Benefit, der in einem entsprechenden Schadensfall herausspringt. Einige wichtige Zusatzleistungen möchten wir an dieser Stelle beim Leser ins Bewusstsein rufen:

Aufräumarbeiten

Wenn es in der Wohnung gebrannt hat oder es zu Vandalismus gekommen ist, stehen eine umfangreiche Entrümpelung und eine fachgerechte Entsorgung des zerstörten Hausrats an. Auch dafür sind die Kosten nicht zu unterschätzen und man ist froh, die damit verbundenen Rechnungen zumindest bis zur vereinbarten Kappungsgrenze an die Hausratversicherung weiterleiten zu können.

Aufwendungen für die Minimierung von Schäden

Natürlich liegt es im Interesse der Hausratversicherung, wenn Sie in einem Schadensfall beherzt selbst Hand anlegen, um so eine Ausweitung des Schadens gleich im Keim zu ersticken. Ein einfaches Beispiel ist ein beginnender Wohnungsbrand, den Sie sogleich mit der schicken, teuren, direkt griffbereiten Decke, die das Ehebett ziert, zum Erliegen bringen. In einem solchen Fall wird keine Hausratversicherung zögern, Ihnen die Decke zu ersetzen. In der Praxis werden aber viele ziemlich obskure Geschichten bei den Versicherungsgesellschaften eingereicht, die am Charakter der Aktion zur Schadensminimieren diverse Zweifel aufkommen lassen. Manche Leute sollten sich da vielleicht um eine Formulierungshilfe bemühen.

Bewachungskosten

Wenn das sichere Verschließen eines Hauses nach einem Schaden nicht sofort zu ermöglichen ist, kann es notwendig werden, für eine begrenzte Zeit einen Wachdienst zu beauftragen. Auch diese Kosten gleicht die Hausratversicherung aus.

Erweiterte Fahrradversicherung

Die Fahrraddiebstahlversicherung geht auch dann in die Leistung, wenn Ihr Fahrrad an einem ganz anderen Ort als Ihr Wohnort entwendet wird, vorausgesetzt, Sie erstatten bei der Polizei eine Diebstahlanzeige (gegen Unbekannt). In vielen Hausrattarifen werden Fahrräder bereits standardmäßig mitversichert, allerdings bei gedeckelter Schadenshöhe. Dies ist verständlich vor dem Hintergrund, dass manche Luxus-Fahrräder heute mehr als zwei Autos kosten.

Glasversicherung für Glasbruch

Das sollten Sie sich merken!An diesem Punkt scheiden sich die Geister. Dazu sollten Sie aber wissen, dass die Haftpflichtversicherung keine Glasschäden in einer angemieteten Wohnung übernimmt. Dies liegt daran, dass grundsätzlich immer die Hausratversicherungen für die Absicherung von Glasschäden zuständig sind. Wenn es in Ihrer Wohnung viele große Scheiben, teilweise sogar aus Spezialglas, gibt und darüber hinaus vielleicht noch interessante, teure Vasen zu Ihrem Inventar gehören, dann sollten Sie auf die Glasversicherung besser nicht verzichten.

Reparaturkosten

Bei kaum einem Wohnungseinbruch bleiben alle Türen und Fenster unbeschädigt. Um die Sicherheit der Wohnung zu gewährleisten, müssen die Fenster und Türen sofort repariert werden. Bei Wasserschäden werden vor allem die Zimmertüren mit den Zargen im unteren Bereich aufgeweicht, das Laminat oder Teppichböden sind samt Fußleisten zerstört. Hierdurch fallen enorme Reparatur- und Instandsetzungskosten an, die aber von einer Hausratversicherung übernommen werden.

Transport und Lagerkosten

Nach einem Wohnungsbrand oder Wasserschaden stehen meistens noch brauchbare Einrichtungsgegenstände zur Verfügung, die für die Zeit der Aufräum- und Renovierungsarbeiten zwischengelagert werden sollen. Die Kosten für den Transport und Einlagerung der Möbel übernimmt die Hausratversicherung.

Übernahme von Unterbringungskosten

In vielen Schadensfällen ist die Wohnung erst einmal eine Zeit lang völlig unbewohnbar. Dann muss die ganze Familie temporär beispielsweise in einem nahen Hotel untergebracht werden. Das ist nicht billig. Dennoch übernimmt die Hausratversicherung alle Kosten dafür, wobei die maximale Dauer derartiger Kostenübernahmen im gewählten Tarif fixiert wird. Viele Verträge sehen dafür immerhin einen maximalen Zeitraum von 365 Tagen vor, in anderen Verträgen werden solche Unterbringungskosten auf 0,2 Prozent der Versicherungssumme gedeckelt.

Überspannungsschäden

Moderne elektronische Geräte verfügen über wenig Toleranz mit Blick auf Schwankungen in der Spannungsversorgung. Die Ausformung starker Potenzialtrichter im weiteren Umfeld eines Blitzeinschlages haben wir oben etwas erläutert. In der Folge können geräteinterne Sicherungen auslösen, Netzteile abrauchen oder empfindliche Halbleiterbauteile zerstört werden. Daher empfehlen wir, darauf zu achten, dass die Regulierung von Überspannungsschäden in Ihrer Hausratversicherung integriert ist.

Erweiterte Elementarschutzversicherung in Zeiten des Klimawandels

Elementarschäden sind in der üblichen Hausratversicherung nicht automatisch mitversichert. Ein typischer Elementarschaden wäre zum Beispiel eine Überschwemmung durch einen zu stark angeschwollenen Bach, eine extreme Schneelast auf dem Dach oder ein Erdbeben als Ursache. Dass seismische Ereignisse zu Schäden an Häusern führen können, wissen viele Menschen, die in der Region Oberrheingraben oder am Alpenrand wohnen. Aber auch in dem bislang diesbezüglich beschaulich ruhigen Norddeutschland kommt es in den letzten Jahren vermehrt zu spürbaren induzierten Erdbeben beispielsweise aufgrund der Gasförderung südlich von Bremen.

Das oben erwähnte eindringende Grundwasser nach Starkregenereignissen gehört ebenfalls in die Kategorie Elementarschaden. Wetterexperten sind sich sicher, dass auch Deutschland in Zukunft von immer mehr Naturkatastrohen wie Tornados heimgesucht wird. Die ständig ansteigende Energiedichte in der Atmosphäre muss sich auf irgendeine Weise entladen. Vor den zunehmenden finanziellen Schäden können Sie sich durch die Einbeziehung von Elementarschäden in die Hausrat- oder Gebäudeversicherung schützen, solange dies die Versicherungsgesellschaften überhaupt noch anbieten. Diese Konzerne beschäftigen viele Mathematiker und Statistiker, die sich fachlich damit auseinandersetzen, die Tarife an die erhöhte Gefahrensituation ständig anzupassen, bis hin zur Abschaffung bestimmter Elementarschadensversicherungen.

Der Staat ist zu finanziellen Unterstützungen nach einem Katastrophenfall nicht verpflichtet, wenn bei der privaten Vorsorge bewusst auf eine Elementarschadenversicherung verzichtet wurde.

Hausratversicherung sinnvollDieser Zusatzbaustein der Elementarschadensversicherung reguliert also Schäden durch flächendeckende Naturkatastrophen wie Erdrutsche, Lawinen oder Hochwasser. Die seit langem bekannten deutschen Erdbebengebiete sind die Schwäbisch Alp, der Oberrheingraben, das nördliche Alpengebiet und die Niederrheinische Bucht. In diesen Gebieten können seismische Ereignisse mit Richter-Magnituden größer als 5 durchaus vorkommen. Dabei werden Energien freigesetzt, die immerhin zu erheblichen Rissen im Mauerwerk der Häuser führen können, das heißt, die Baupolizei muss solche Gebäude dann wegen Einsturzgefahr sperren. Im Vogtland kommt es immer wieder zu Schwarmbebenereignissen, also große Serien kleiner Erdbeben, die die Wissenschaftler auf Umlagerungen von Fluiden im tieferen Untergrund zurückführen.

Das Zutagetreten vulkanischer Aktivitäten kann dort ebenso wenig ausgeschlossen werden wie in der Region des Laacher Sees, wo in der Tiefe ein schlummernder Supervulkan vermutet wird. Südlich von Bremen gibt es in Niedersachsen mehrere ausgedehnte Gasfelder im Untergrund, aus denen Gas gefördert wird. Dadurch verändern sich die mechanischen Spannungsverhältnisse innerhalb der Gasförderhorizonte, was immer wieder zu kleinen Erdbeben führt. Zwar wurden dort bislang kaum Magnituden bis 3 erreicht, aber niemand kann voraussagen, ob dort dieser „Grenzwert“ immer erhalten bleibt. Wer in den genannten Gebieten wohnt, sollte ernsthaft darüber nachdenken, ob er Elementarschäden im Rahmen seiner Hausratversicherung mit absichern möchte. Die Entwicklung könnte dahin gehen, dass die Versicherungsgesellschaften Elementarschäden eines Tages grundsätzlich nicht mehr versichern.

Die Elementarversicherung kann als Zusatzbaustein sowohl im Rahmen einer Wohngebäude- als auch einer Hausratversicherung abgeschlossen werden. Ein eigenständiger Vertrag ist dafür von der Versicherungswirtschaft nicht vorgesehen.

Egal, ob Sie die Elementarversicherung im Zuge der Wohngebäude- oder der Hausratversicherung mit einbinden, sie müssen bei fast allen Anbietern eine Wartezeit von bis zu sechs Monaten erfüllen. Warum wird das so gehandhabt? Weil manche Naturkatastrophen wie starke Orkane oder drohende Flutwellen Tage zuvor angekündigt werden. In solchen Situationen würden viele Verbraucher eben mal schnell noch eine Elementarversicherung zusätzlich abschließen. Dies widerspräche aber dem Solidarprinzip der Versicherungswirtschaft. Unser Hausratversicherung Vergleich gibt Ihnen auch explizit Auskunft über die Länge von Wartezeiten oder die Höhe von Selbstbehalten bei den Elementardeckungen der einzelnen Anbieter.

Beim Vergleich der Hausratversicherungen unbedingt auf Kostenfallen achten

Grobe Fahrlässigkeit

Grob fahrlässig handelt per Definition immer derjenige, der etwas tut, obwohl es ihm bewusst ist, dass durch seine Aktion mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Schaden entsteht. Typische Beispiele dafür sind die brennenden Kerzen oder der aufgedrehte Wasserhahn, wenn der Versicherungsnehmer trotzdem für längere Zeit die Wohnung verlässt. In solchen Fällen haben Versicherungsgesellschaften das Recht, eine Regulierung zumindest zum Teil zu verweigern, und davon machen sie auch Gebrauch, indem sie sich auf § 81 VVG (Versicherungsvertragsgesetz) berufen. In diesem Paragrafen wird geregelt, dass eine Versicherung die Leistungen abhängig von der Schwere der Schuld kürzen kann. Einige Anbieter verzichten plakativ, sich im Fall der Fälle auf diesen Paragrafen zu berufen. Wer das so macht, erfahren Sie ebenfalls im Zuge eines Vergleichs der Hausratversicherungen.

Die Installation von Rauchmeldern ist heute in Deutschland in fast allen Räumen geltende Sicherheitsvorschrift. Sinn der Sache ist in erster Linie die rechtzeitige Warnung der Menschen. Wenn aber niemand zu Hause ist, kann kein Rauchmelder einen Brand verhindern. Das wissen auch die Versicherungsunternehmen. In der Konsequenz werden Leistungen wegen fehlender Brandmelder äußerst selten verweigert. Doch befragen Sie Ihre Versicherung besser zu diesem Punkt, falls Sie nicht vorhaben, Brandmelder in ausreichender Anzahl zu installieren.

Verzicht auf Unterversicherung

Falls eine Versicherungsgesellschaft im Schadensfall eine Unterversicherung feststellen kann, wird sie dies gnadenlos dazu ausnutzen, die Leistungen massiv zu kürzen, und das darf sie auch. Bei Abschluss des Vertrages wird in aller Regel die Höhe der Versicherungssumme vorgeschlagen. Auf diesen Vorschlag sollten Sie ohne viel Diskussion eingehen. Überdies sollten Sie die Höhe der Versicherungssumme hin und wieder überprüfen lassen, zumindest dann, wenn ein paar größere Anschaffungen in Ihrem Haushalt dazugekommen sind.
Beim Vergleichsrechner müssen Sie das Eingabefeld für die Versicherungssumme nicht unbedingt ausfüllen. In diesem Fall wird im Hintergrund eine einigermaßen realistische Versicherungssumme auf der Basis von 650 bis 700 Euro pro Quadratmeter pauschal vorausgesetzt, was zugleich bedeutet, dass eine Unterversicherung ausgeschaltet ist. Nur wenn Sie sich im Vorfeld sicher sind, dass Ihre Wohnung deutlich luxuriöser als normal eingerichtet ist, sollten Sie an dieser Stelle eine entsprechend höhere Angabe eintragen.

Für den Vergleich der Hausratversicherungen ist unbedingt eine möglichst realistische Versicherungssumme zu verwenden. Dabei können Sie sich grob an dem Schätzwert von 650 Euro pro Quadratmeter orientieren. Stellt das Versicherungsunternehmen im Schadensfall eine Unterversicherung von, sagen wir mal 50 Prozent fest, werden die Leistungen für jedes zu ersetzende Gerät um diese entsprechenden 50 Prozent gekürzt.

Was beim Versicherungsvergleich für den Hausrat noch zu beachten ist

  1. UnterschiedeAlle Wertsachen sind normalerweise bis zur Hälfte der Versicherungssumme mitversichert. Falls dies in Ihrem besonderen Fall nicht ausreichend ist, sollten Sie die Versicherungsgesellschaft im Vorfeld des Vertragsabschlusses darüber informieren, da man in dieser Sache individuelle Vereinbarungen treffen kann. Dies gilt auch dann, wenn besondere Wertgegenstände erst später hinzukommen. Gesetzte Obergrenzen können jederzeit aktualisiert werden.
  2. Es ist meistens richtig, dass bei kombinierten Versicherungsangeboten jede Einzelversicherung etwas günstiger ist. Beispielsweise werden Hausratversicherungen zuweilen im Doppelpack mit Lebensversicherungen feilgeboten. Doch prüfe, wer sich ewig bindet, soll heißen, dass Sie gerade bei Lebensversicherungen sehr genau darüber nachdenken sollten, ob Sie diese in dieser Form wirklich brauchen.Umgekehrt können Sie tatsächlich Kosten bei der Hausratversicherung sparen, wenn Sie bei demselben Versicherungsunternehmen zugleich drei oder vier verschiedene Versicherungen, die Sie ohnehin brauchen, abschließen. Als Beispiele seien hier mal die Gebäude-, die Privathaftpflicht und die KFZ-Versicherung genannt. So kann sich bei Letzterer sogar ein Wechsel lohnen, denn einige Versicherer bieten zehnprozentige Rabatte auf alle Tarife, wenn Sie mindestens drei verschiedene Versicherungsverträge bei einem Unternehmen unterbringen. Wenn zum Beispiel die Gebäude- und Hausratversicherung von einem Versicherer betreut wird, wird im Schadensfall direkt im Hause entschieden, welche Versicherung für welchen Gegenstand aufkommt. Dies kann ungleich komplizierter werden, wenn verschiedene Unternehmen involviert sind, weil dann viele Einzelschäden in umfänglicher schriftlicher Korrespondenz geklärt werden müssen.
  3. Bürokratie kostet teure Arbeitszeit, deshalb wird die jährliche Zahlweise gegenüber monatlicher Rechnungsstellung von den Unternehmen bevorzugt und auch etwas honoriert.
  4. Wenn Sie bestimmte Versicherungsausschlüsse vereinbaren, reduziert dies zunächst etwas die Prämie. Es kommt immer wieder vor, dass eines Tages, das, was vertraglich ausgeschlossen wurde, plötzlich doch zum Bestandteil des Haushalts wird. Allein, die meisten Verbraucher erinnern sich in diesem Moment aber nicht mehr an die vereinbarten Ausschlüsse. Im Schadensfall ist der Schaden groß, könnte man salopp sagen.

Fazit

Es ist gut, wenn Sie sich für den Versicherungsvergleich für Hausrat einige Zeit nehmen. Denken Sie vorher darüber nach, welche möglichen Gefahren in Ihrem Lebensumfeld am wahrscheinlichsten eintreten könnten. Eine günstige Hausratversicherung zeichnet sich nicht nur durch bezahlbare Prämien aus, sondern vielmehr dadurch, dass Ihnen im Schadensfall unbürokratisch, schnell und in ausreichendem Maße geholfen wird. Die Hausratversicherung Kosten minimieren Sie dadurch, dass all jene Gefahren, mit denen Sie eher weniger rechnen müssen, konsequent aus dem Leistungspaket genommen werden. Wiederholen Sie ruhig den Vergleich der Hausratversicherungen in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen, um den realen Veränderungen zu genügen. Wenn Sie eine günstige Hausratversicherung ermittelt haben, können Sie diesen Tarif direkt online beantragen.