Kostenloser Haftpflichtversicherung Vergleich

Versicherte Person/en
Ihr Alter
  • Über 260 Tarifvarianten
  • Unverbindlich & kostenlos
  • Bis zu 70% sparen
  • Online Sonderkonditionen

Private Haftpflichtversicherung Vergleich 10/2019 – Jetzt Privathaftpflicht auf DERWESTEN.de vergleichen und Online-Sonderkonditionen sichern

Die private Haftpflichtversicherung, kurz Privathaftpflicht, ist eine überaus sinnvolle Versicherung. Trotz ihrer Wichtigkeit liegen ihre Kosten eher niedrig. Jede noch so kleine Unachtsamkeit kann enorme Folgekosten mit sich bringen, denn der Gesetzgeber gibt vor, dass stets der Schadensverursacher für einen Schaden haftbar gemacht werden kann. Kommen Menschen zu Schaden, gehen die Forderungen oft in die Millionen Euro, aber auch dann springt die Privathaftpflichtversicherung ein. Außerdem fungiert die Haftpflichtversicherung in einem weiteren Sinne als Rechtsschutzversicherung, da sie die erhobenen Ansprüche auf Rechtmäßigkeit prüft und gegebenenfalls unberechtigte Ansprüche sogleich abwehrt. Mithilfe unseres völlig unverbindlichen, kostenlosen Vergleichsrechners für Haftpflicht lässt sich der sogenannte Haftpflichtversicherung Vergleich ganz bequem durchführen. Warum der Privathaftpflicht Vergleich wirklich wichtig ist, erfahren Sie hier im Folgenden.

Was ist eine private Haftpflichtversicherung?

Ein Blick auf § 823 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) klärt dazu so auf: Wer fahrlässig oder vorsätzlich das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit oder das Eigentum eines Anderen verletzt, ist dazu verpflichtet, den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen. Zu diesem Zweck wurde die private Haftpflichtversicherung, die eine Spezialform der Haftpflichtversicherung ist, entwickelt. Sie sichert den Versicherungsnehmer und seine Familie, vielfach sind sogar Hausangestellte mit einbezogen, bis zur vorher vereinbarten Deckungssumme ab. Darüber hinaus gewährleistet eine private Haftpflicht passiven Rechtsschutz und ergänzt damit den aktiven Rechtsschutz durch eine gesonderte Rechtsschutzversicherung.

Wer nicht über eine private Haftpflichtversicherung verfügt, kann jederzeit durch eine kleine Unachtsamkeit in den finanziellen Ruin getrieben werden, denn sogar Fußgänger oder Radfahrer verursachen immer wieder folgenschwere Verkehrsunfälle, die sowohl strafrechtliche als auch zivilrechtliche Klagen, bei denen es um gewaltige Entschädigungssummen geht, nach sich ziehen. Hohe Forderungen ergeben sich unter anderem aus:

  • Ansprüche auf Schmerzensgeld
  • Medizinische Versorgung und Nachbetreuung
  • Rehabilitationsmaßnahmen
  • Kompensation von Verdienstausfällen

Gerade wegen völlig überzogener Forderungen auf Schadensersatz kommt es immer wieder zum Rechtsstreit. Ihr Versicherungsunternehmen prüft im Vorfeld genau diesen Punkt für Sie rechtlich ab und dann trägt die Privathaftpflicht die gesamten Verfahrenskosten.

Anders als die KFZ-Haftpflicht ist die Privathaftpflichtversicherung keine Pflichtversicherung. Das mag ein Fehler sein, denn das deutsche Recht sieht grundsätzlich keine Haftungsbegrenzung für Privatpersonen vor. Dies ist zugleich der Grund dafür, dass die private Haftpflichtversicherung hierzulande eine so hohe Bedeutung hat.

Warum der Haftpflichtversicherung Vergleich so wichtig ist

HaftpflichtversicherungDie Preisunterschiede sind bei den Haftpflichtversicherungen recht moderat. Interessanter sind dafür die Unterschiede in den Leistungen bei der Privathaftpflicht. Dies fängt schon bei den Versicherungssummen an und gipfelt schließlich in der Frage, ob Sie bei einem sogenannten Forderungsausfall überhaupt Geld bekommen. Diese Situation tritt immer dann ein, wenn ein Schadensverursacher absolut nicht in der Lage ist, irgendwie für den Schaden aufzukommen.

Der Haftpflichtversicherung Vergleich dient also dem Zweck, eine günstige Haftpflichtversicherung zu finden, die gut zu Ihrer individuellen Lebenssituation passt. Viele verstehen unter dem Haftpflicht Vergleich eher, die vielen Tests für Haftpflichtversicherungen, die überall im Internet kursieren, zu lesen, was ja auch völlig in Ordnung ist. Bedenken Sie aber dabei, dass der oft zitierte Haftpflichtversicherung Test eher auf künstlich konstruierten, nur statistisch relevanten Pauschalfällen basiert, die nur der virtuelle Max Mustermann „durchlebt“ hat, die aber in Ihrem Leben so niemals eintreten werden. Demgegenüber basiert der Haftpflichtversicherung Vergleich auf Ihren sehr lebensnahen Angaben. In der Folge finden Sie so Ihr bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Privathaftpflicht heraus. Der Haftpflichtversicherung Test kann dennoch als zusätzliche Entscheidungshilfe herangezogen werden, um die Versicherungsgesellschaft auch aus der Sicht anderer Kunden kennenzulernen.

Wie ist der Privathaftpflicht Vergleich konkret zu bedienen?

Bitte beachten!Der Haftpflicht-Rechner für den Privathaftpflicht Vergleich ist wirklich kinderleicht zu bedienen. Wenn die Suchmaske mit der Frage, wer zu versichern ist, startet, können Sie zwischen diesen Vorgaben auswählen:

  1. Single ohne Kind
  2. Single mit Kind
  3. Paar ohne Kind
  4. Paar mit Kind

Bei der nächsten Frage im Haftpflicht Vergleich geht es um Ihr Alter und danach werden die Höhe Ihrer Selbstbeteiligung und der Deckungssumme abgefragt. Das ist schon alles, um sogleich die Tarife der verschiedenen Anbieter mit einem Mausklick vergleichen zu lassen. Sie können aber auch im Vorfeld des Vergleichs erst noch weitere Filtereinstellungen bedienen, die Ihre persönliche Situation und Ihre Wünsche eingehender beim Haftpflichtversicherung Vergleich berücksichtigen. Dazu gehören:

  • Besondere Zielgruppen: Öffentlicher Dienst oder Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Weitere Leistungen:
    • Allmählichkeits-Schäden
    • Ausfalldeckung
    • Bestleistungsgarantie
    • Gefälligkeitsschäden
    • Heizöltank
    • Leihsachen
    • Mietsachschäden (Gebäude)
    • Schäden durch die Internetnutzung
    • Schlüsselverlust: beruflich
    • Schlüsselverlust: privat
  • Hobbys:
    • Drohnen fliegen
    • Fußball, Basketball usw.
    • Kite-Sport
    • Motorboot fahren (eigenes)
    • Motorboot fahren (fremdes)
    • Reiten (fremde Pferde)
    • Segeln (fremdes Boot)
    • Surfen (eigenes Brett)
    • Surfen (fremdes Brett)
Die Statistik besagt, dass Rentner signifikant weniger Haftpflichtschäden verursachen, was sich selbstverständlich an den geringeren Haftpflichtbeitragssätzen für Rentner ablesen lässt. Beamten und Angestellten des Öffentlichen Dienstes genießen bei vielen Versicherungsgesellschaften einen Sonderrabatt.

Wenn Sie einen ansprechenden Tarif gefunden haben, finden Sie dort den Link, über den Sie genau diese Haftpflichtversicherung direkt online abschließen können. Auf der Seite des Anbieters schließen Sie Ihren Antrag auf Privathaftpflichtversicherung mit einem Klick auf den Button „Angebot erreichen“ ab. Bevor Sie aber das Angebot für Ihre neue private Haftpflichtversicherung annehmen, sollten Sie sich die Zeit nehmen und einen kritischen Blick auf die Leistungen der Privathaftpflicht werfen. Einige dieser Leistungen einer Haftpflichtversicherung haben eine besondere Bedeutung und sollten deshalb unbedingt ausgewiesen sein.

Es liegt in Ihrem eigenen Interesse, bei Antragstellung sämtliche Angaben nach bestem Wissen und Gewissen zu machen. Wer beispielsweise Vorschäden verschweigt, gefährdet den Versicherungsschutz durch den neuen Anbieter.

Aufbau der Privathaftpflichtversicherung

Private HaftpflichtversicherungIm Schadensfall haftet grundsätzlich der Verursacher mit seinem Vermögen. Da bei Personenschäden die Forderungen für eine Privatperson unbezahlbar sind, bedeutet dies praktisch eine lebenslange Verschuldung, jegliche Lebensplanung kann dann sofort an den Nagel gehängt werden. Wohl dem, der in dieser ausweglosen Situation über eine private Haftpflichtversicherung verfügt, die die finanziellen Forderungen bereitwillig übernimmt.

Basisschutz bei der privaten Haftpflicht

Durch eine private Haftpflichtversicherung sind Sach-, Vermögens- und Personenschäden abgedeckt, und zwar bis zur vertraglich vereinbarten Versicherungssumme. Der Privathaftpflicht Vergleich zielt daher besonders auf die Deckungssumme ab, denn sie soll gewährleisten, dass Forderungen bei Personenschäden in voller Höhe übernommen werden. Vor diesem Hintergrund kann die Versicherungssumme bei der Privathaftpflichtversicherung gar nicht hoch genug angesetzt werden. Bedenken Sie dabei, dass das Heraufschrauben der Deckungssumme die Versicherungsprämie nicht wesentlich in die Höhe treibt. Die gesetzliche Haftung ist jedenfalls unbegrenzt. Wenn die Deckungssumme bei einem Schaden nicht ausreicht, müssen Sie den noch fehlenden Rest, und der kann erheblich sein, aus eigener Tasche zubuttern.

  • Sachschäden:
    Sie kommen zwar häufig vor, sind aber meistens nicht besonders gravierend. Typische Vorkommnisse sind das auf dem guten Teppich verschüttete Glas Rotwein oder der Lackkratzer am fremden Pkw, der von Ihrem durchgegangenen Einkaufswagen verursacht wurde. Die Privathaftpflichtversicherung kann aber auch für den Hausbrand aufgrund übereifriger Kerzen am Weihnachtsbaum in Anspruch genommen werden.
  • Vermögensschäden:
    Ein Vermögensschaden ergibt sich immer dann, wenn Ihr Handeln zu finanziellen Nachteilen bei anderen Menschen führt. So etwas ist schnell passiert, beispielsweise durch eine Verletzung (Fahrradunfall). Der Verletzte muss daraufhin unmittelbar zur Untersuchung ins Krankenhaus und verpasst dadurch einen sehr wichtigen beruflichen Termin, was ein Geschäft platzen lässt.
  • Personenschäden:
    Um die Königsklasse aller Schäden besser zu verstehen, soll ein Beispiel herhalten: Sie überqueren bei Rot eine Fußgängerampel. Ein Motorradfahrer ist dadurch zu einem wilden Ausweichmanöver gezwungen und stürzt dabei. Unglücklicherweise verläuft der Sturz aber so schwerwiegend, dass der Motorradfahrer danach querschnittsgelähmt ist. Es folgt ein langer Leidensweg für den Verkehrsteilnehmer: Operationen und langjährige medizinische Betreuung, mehrere Reha-Maßnahmen, seine Wohnung muss behindertengerecht umgebaut werden, Verdienstausfälle müssen kompensiert werden, Schmerzensgeld muss gezahlt werden und so weiter.
Wenn Sie bei der Deckungssumme die große Zahl 50 Millionen Euro eintragen, sind Sie einigermaßen auf der sicheren Seite. Pro geschädigter Person sollten am Ende mindestens 10 Millionen Euro davon zur Verfügung stehen.

Zusatzleistungen der Privathaftpflicht

Das sollten Sie sich merken!Die Basisleistungen einer Privathaftpflichtversicherung können um mehrere Zusatzleistungen ergänzt werden. Dazu einige Beispiele:

  • Deliktunfähige Kinder:
    Kinder unter sieben Jahren, so hat es der Gesetzgeber vorgesehen, haften nicht für Schäden, die sie angerichtet haben. Für den Straßenverkehr wurde diese Altersgrenze sogar auf zehn Jahre angehoben. Eltern haften für ihre Kinder, dieser bekannte Hinweis kommt nur dann zur Wirkung, wenn die Eltern nachweislich ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, und einen solchen Nachweis vor Gericht zu führen, ist nicht einfach. Sie haben aber die Möglichkeit, Ihre Haftpflichtversicherung so zu gestalten, dass diese Schäden, die Ihre gut beaufsichtigten Kinder verursacht haben, dennoch begleicht, was als besonders faires Entgegenkommen für potenziell geschädigte Personen zu werten ist. Sinnvoll ist das schon, zum Beispiel für den Fall, wenn Sie mit Ihren lebhaften Kindern häufig eine befreundete Familie besuchen, wo schon mal etwas Wertvolles zu Bruch gehen kann.
  • Ehrenamt:
    Im Zuge Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit kann Ihnen mal eine Unachtsamkeit passieren, für die Sie dann haftbar gemacht werden. Diese Komponente kann ebenfalls in die Privathaftpflicht integriert werden.
  • Forderungsausfalldeckung:
    Falls Ihnen jemand einen Schaden zugefügt hat, der in keiner Weise dazu in der Lage ist, diesen finanziell auszugleichen, springt als letzte Instanz Ihre Privathaftpflicht dafür ein. Denkbar ist eine solche Situation zum Beispiel bei Streetworkern, die sich häufig um obdachlose Menschen kümmern.
  • Gefälligkeitsschäden:
    Wer hilft seinem Freund nicht mal bereitwillig beim Umzug? Dumm nur, wenn dieser zufällig stolzer Besitzer einer empfindsamen Ming-Vase ist und ausgerechnet diese rutscht Ihnen im Treppenhau aus den Händen. Wenn derartige Situationen in Ihrem Leben vorkommen können, sollten Sie das Ihrer Privathaftpflichtversicherung anzeigen und dazu bereit sein, eine geringfügig höhere Prämie in Kauf zu nehmen.
  • Mietsachschäden:
    Wenn Sie, vielleicht aus beruflichen Gründen, viel Zeit in Hotels und Pensionen verbringen, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass Sie dort schuldhaft einen Schaden anrichten könnten. Sogar geliehene Sachen, die Sie beschädigen, gehören in die Rubrik Mietsachschäden. Vielleicht sind Ihre Lebensumstände so gelagert, dass Sie diese Zusatzleistung in Ihre Haftpflichtversicherung mit aufnehmen lassen sollten?
  • Schlüsselverlust:
    Wer hat nicht schon mal seinen Schlüssel verloren. Das ist ärgerlich, kann aber mal vorkommen. Nun gibt es Menschen, die vielleicht etwas vergesslich sind, sich weniger gut konzentrieren können oder eben ein bisschen „schusselig“ sind. Die Folge ist, dass der Schlüssel relativ häufig weg ist und das kann auf Dauer teuer werden, denn allein die Schlüsseldienste nutzen so eine hilflose Lage gern aus. Bei Spezialschlüsseln von Schließanlagen größerer Wohnkomplexe oder beim Generalschlüssel des Arbeitgebers wird es dann so richtig kostspielig. Diese Zusatzversicherung kann sich also durchaus lohnen.

Wissenswertes über die private Haftpflichtversicherung

Die Bedeutung der Deckungssumme bei der Haftpflicht

Die Leistung der Privathaftpflichtversicherung wird durch die Deckungssumme nach oben begrenzt. Sie beschreibt die maximale Entschädigungsleistung bezogen auf einen bestimmten Schadensfall. Der Haftpflichtversicherung Vergleich ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn alle Anbieter unter der Voraussetzung derselben Deckungssumme miteinander verglichen werden.

Die Erhöhung der Deckungssumme tangiert die Höhe der Prämie nur unwesentlich. Bei Personenschäden kommen sehr hohe Kosten auf Sie zu, die sogar über die vereinbarte Deckungssumme hinausreichen können. Aus diesem Grunde sollten Sie sich sofort für eine ausreichend hohe Deckungssumme entscheiden.

Jene Haftpflichtversicherung mit der besonders günstigen Prämie muss nicht unbedingt auch eine günstige Haftpflichtversicherung sein, denn eine günstige Haftpflichtversicherung zeichnet sich in erster Linie durch die Abdeckung von sehr vielen verschiedenen Risiken aus, die in Ihrem Leben von Relevanz sind. Wenn Sie niemals Golf spielen, können Sie auf die Absicherung von Schäden durch Golfbälle guten Gewissens verzichten. Umgekehrt gilt aber auch, dass jene Haftpflichtversicherung im Test, die mit besonders hohen Prämien heraussticht, durchaus nicht als beste Haftpflichtversicherung brilliert. Entscheidend ist also das Preis-Leistungs-Verhältnis und exakt darauf fokussiert der Haftpflichtversicherung Vergleich.

Die private Haftpflichtversicherung gewährt Ihnen weltweiten Schutz

Haftpflichtversicherung VergleichWer im Ausland, zum Beispiel während des Urlaubs, einen Schaden anrichtet, kann auf seine Privathaftpflicht zählen. Doch diesbezüglich gilt für jede private Haftpflichtversicherung eine bestimmte Geltungsdauer bei Auslandsaufenthalten. Wer sich zum Beispiel gleich ein ganzes Jahr lang im Ausland aufhält, könnte als Schadensverursacher ein Problem bekommen. Ihr im Ausland studierendes Kind ist höchstens für zwölf Monate über die Familienpolice haftpflichtversichert. Wer aber nachweislich zwischenzeitlich nach Hause zurückkehrt, startet damit jedes Mal die Geltungsdauer neu.

Wenn die Privathaftpflichtversicherung nicht reguliert

Eigenschäden sind all jene obskuren Schäden, die der Versicherte oder eine mitversicherte Person selbst verursacht hat, was nicht einmal selten sogar vorsätzlich geschieht. Dafür ist die Privathaftpflicht nicht gedacht. Eigene Tiere wie Katzen oder Pferde können erhebliche Schäden verursachen, die aber nichts mit der privaten Haftpflichtversicherung zu tun haben, sondern extra über eine Tierhalterhaftpflicht abgesichert werden können. Und falls Sie gern auf Jagd gehen, können Sie die spezielle Jagdhaftpflichtversicherung abschließen, weil die Privathaftpflichtversicherung in damit verbundenen Schadensfällen nicht in die Regulierung eintritt. Wie bei Kraftfahrzeugen gibt es auch für Luft- und Wasserfahrzeuge eigene Haftpflichtversicherungen. Alle Schäden, die in einem solchen Zusammenhang zustande kommen, werden grundsätzlich nicht von der privaten Haftpflichtversicherung bezahlt. Für Drohnen und kleine Modellfahrzeuge stellt die Privathaftpflicht Premiumtarife bereit, die die dadurch verursachten Schäden in begrenzter Höhe absichern.

Lohnt sich ein Selbstbehalt bei einer Privathaftplicht?

UnterschiedeDie private Haftpflichtversicherung sieht, vergleichbar mit der Kfz-Kasko-Versicherung, die Option des Selbstbehalts vor. Bis zu dieser (verschmerzbaren) Grenze übernehmen Sie bei jedem Schaden selbst die Kosten, alles, was darüber hinausgeht, übernimmt Ihre Haftpflichtversicherung. Um ein Gefühl für diese Situation zu vermitteln, sollen an dieser Stelle zwei Beispiele herangezogen werden:

  1. Beim Überqueren einer Straße bemerken Sie als Fußgänger einen herankommenden Radfahrer nicht, vielleicht, weil sie kein Motorgeräusch wahrnahmen. Der Sturz des Radfahrers wäre bei seiner moderaten Geschwindigkeit nicht so schlimm gewesen, wäre er dabei nicht in den Gegenverkehr geraten, der schließlich zu einem schlimmen Unfall geführt hat. Jedenfalls musste der schwer verletzte Radfahrer lange im Krankenhaus und mit anschließenden Reha-Maßnahmen behandelt werden. Der sich daraus ergebende, jahrelange Verdienstausfall des selbstständigen Handwerksmeisters entpuppte sich allein schon als Millionenschaden. In diesem Fall bezahlen Sie nur die festgelegten 150 Euro Selbstbeteiligung, der eigentliche Millionenschaden wird von der Haftpflichtversicherung beglichen.
  2. Beim Junggesellenabschied Ihres Freundes geht’s hoch her und Sie meinen, sich mal eben an der Gardine festhalten zu müssen. Die Dübel der Stangenhalterung reißen dabei aus der Wand. Die Reparaturrechnung macht später 125 Euro aus. Wegen Ihres Selbstbehalts in Höhe von 150 Euro bezahlen Sie die gesamte Rechnung selbst.
Ihre Bereitschaft für eine Selbstbeteiligung beschert Ihnen vermeintlich eine besonders günstige Haftpflichtversicherung. Beim Haftpflichtversicherung Vergleich finden Sie möglicherweise einen Anbieter, der bei gleicher Prämie einen Tarif ohne Selbstbehalt anbieten kann.

Haftpflichtversicherung für Ihre Familie

Die private Haftpflichtversicherung ist grundsätzlich auf Ihre ganze Familie ausgedehnt. Das ist auch bitternötig mit Blick darauf, was spielende Kinder im Nu anrichten können. Daher gibt es keine extra Haftpflichtversicherung für Kinder. Ob es sich nun um Ihre leiblichen Kinder handelt oder ob Sie mit Kindern innerhalb einer modernen Patchwork-Familie zusammenleben, spielt dabei keine Rolle. Die Privathaftpflichtversicherung geht lediglich davon aus, dass Kinder in der häuslichen Gemeinschaft leben, das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und auch noch nicht berufstätig sind. Wenn Ihr Kind schon volljährig, aber noch nicht verheiratet ist, und sich noch in der ersten Ausbildung befindet, ist es ebenfalls in Ihrer Haftpflicht mitversichert. Falls Sie zum Zeitpunkt des Abschlusses Ihrer privaten Haftpflichtversicherung noch einen Single-Tarif angewählt haben, was aber inzwischen nicht mehr der Realität entspricht, können und sollten Sie das bei Ihrem Versicherungsunternehmen so schnell als möglich anzeigen und richtigstellen.

Die Prämie für Ihre Haftpflichtversicherung wächst mit der Anzahl der einbezogenen Risiken. Daher ist es nur plausibel, dass die Prämie für die Haftpflicht auch mit der Zahl der mitversicherten Personen steigt. Single-Tarife sind also grundsätzlich günstiger. Ein Haftpflicht Vergleich kann nur dann sinnvoll sein, wenn für alle Tarife dieselben individuellen Voraussetzungen gelten sollen.

Besonderheiten beim Privathaftpflicht Vergleich

PrivathaftpflichtEin typisches Beispiel, das im Zusammenhang mit der Privathaftpflichtversicherung immer gern angeführt wird, ist der (ungeschickte) Postbote, der bei Glätte auf dem Privatweg zu Ihrer Haustür ausrutscht und sich verletzt, da Sie Ihren Weg nicht ausreichend gestreut haben. Ein anderer Schaden, der durch Ihren Besitz entstehen kann, ist die von Ihrem Haus herabfallende Dachpfanne, die ein auf der Straße geparktes Kfz trifft. Derartige Schäden, die sozusagen Ihr „Haus verursacht“ hat, werden von der privaten Haftpflichtversicherung ersetzt.

Kleiner Exkurs zur Streupflicht:

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft führt dazu aus, dass im Prinzip die Gemeinden verantwortlich sind, dass die Gehsteige bei Glätte gefahrlos genutzt werden können. Die Kommunen haben aber gemerkt, wie bequem es doch ist, die Verantwortung beziehungsweise die Haftpflicht für Bürgersteige zu delegieren, und zwar an die jeweiligen Eigentümer der dort liegenden Grundstücke. So wird ein Geschädigter seinen Schadensanspruch eben an einen bestimmten Hauseigentümer richten, der seine Räum- und Streupflicht etwas vernachlässigt hat. Und der Gebäudeeigentümer kann ja die Forderung an seine Gebäudehaftpflichtversicherung beziehungsweise an die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht weiterreichen. Handelt es sich um einen Mieter, dem die Räum- und Streupflicht schriftlich von seinem Vermieter übertragen wurde, geht die Privathaftpflichtversicherung des Mieters in die Leistung.

Kündigung beziehungsweise Wechsel der Haftpflichtversicherung

Die meisten Verträge werden heute auf ein Jahr abgeschlossen, wobei sich die Verträge automatisch verlängern, wenn nicht eine Seite die Kündigung einreicht. In vielen Fällen ist grundsätzlich eine dreimonatige Kündigungsfrist vereinbart, die in jedem Fall einzuhalten ist. Jede Beitragserhöhung löst ein kurzfristig geltendes Sonderkündigungsrecht aus, das rechtlich schwerer wiegt als eine zuvor vereinbarte Kündigungsfrist. Für eine Kündigung finden Sie auf der Webseite des jeweiligen Versicherers ein kostenloses Formular, das ausgefüllt und unterschrieben am besten per Post an den bisherigen Versicherer zu schicken ist. E-Mails werden heute kaum noch von jemandem als Dokumente begriffen, daher läuft dieser schnelle, bequeme, Papier sparende Weg leider oftmals ins Leere.

Wenn Sie Ihre Haftpflichtversicherung wechseln, ist ein nahtloser Übergang erstrebenswert. Die neue Versicherung sollte also genau zu dem Zeitpunkt ansetzen, wenn der Altvertrag endet. Eine Doppelversicherung, die sich aus einer Überlappung ergeben würde, ist absolut sinnlos, weil im Schadensfall nur eine Versicherung den Schaden einmal bezahlen wird.

Gibt es einen Test der Stiftung Warentest zu den Privathaftpflichtversicherungen?

Verträge werden immer besser, so betitelt die Stiftung Warentest Ihren Test zu den Privathaftpflichtversicherungen im September 2019. Damit wird schnell klar, dass die Verbraucherorganisation den Versicherern überwiegend gute Noten ausstellt. Konkret benoteten die Tester 97 der 303 getesteten Versicherungen mit der Note Sehr Gut. Zudem kam die Stiftung Warentest zu der Einschätzung, dass sich oft auch ein Wechsel der Privathaftpflichtversicherung lohnt. Explizit rät die in Deutschland bestens anerkannte Verbraucherorganisation zu einem stetigen Vergleich der Versicherungen. Auch wenn Sie bereits eine Haftpflichtversicherung haben, sollten Sie demnach stets vergleichen, da neue Policen oft viel besser sind als alte. Den kompletten Test finden Sie unter diesem Link gegen eine geringe Gebühr.

Schadensregulierung durch die private Haftpflichtversicherung

Tipps und HinweiseWenn es passiert ist, und Ihnen ist schon klar, dass Sie „Mist gebaut“ haben, vermeiden Sie unbedingt Formulierungen, die als Schuldeingeständnis gewertet werden könnten. Es ist die Aufgabe Ihrer privaten Haftpflichtversicherung, die Angelegenheit zunächst rechtlich zu prüfen, dahin gehend, ob tatsächlich ein schuldhaftes Verhalten Ihrerseits vorliegt. Ergibt diese Prüfung ein klares Ja, übernimmt Ihre Haftpflichtversicherung die Kosten. Sind die Forderungen aber unberechtigt, wird der Gerichtsweg eingeschlagen, dessen Kosten ebenfalls die Versicherungsgesellschaft trägt. Das konkrete Vorgehen im Rahmen der Schadensmeldung sollte in etwa nach dem folgenden Schema ablaufen:

  • Melden Sie den Schaden Ihrer Versicherungsgesellschaft. Viele Versicherer stellen zu diesem Zweck Schadensformulare online zur Verfügung.
  • Beschreiben Sie dabei den Vorfall wahrheitsgemäß und so detailliert wie möglich.
  • Äußern Sie gegenüber dem Geschädigten kein Schuldeingeständnis. Dies bedeutet auch, dass Sie auf keinen Fall schon mal eine Anzahlung leisten dürfen.
  • Falls der (übereifrige) Geschädigte bereits einen Mahnbescheid oder gar eine Klage auf den Weg gebracht hat, müssen Sie Ihren Haftpflichtversicherer unbedingt vollumfänglich informieren. Dazu gehören die Kopien aller in diesem Zusammenhang zustande gekommenen Schriftstücke. Begreifen Sie Ihre Haftpflichtversicherung als Ihr Anwalt.

Fazit:

Eine Haftpflichtversicherung privat abzuschließen, erspart im Fall der Fälle viel Nervenkrieg und Geld. Die Haftpflicht ist im Vergleich mit anderen Versicherungsarten relativ kostengünstig und bietet dennoch umfangreichen Schutz. So deckt gerade die private Haftpflichtversicherung eine erstaunlich große Schadensvielfalt ab. Mithilfe des Vergleichsrechners kann ein individueller Haftpflichtversicherung Vergleich bequem und schnell durchgeführt werden. Das ist nicht vergleichbar mit einem umfänglichen Privathaftpflicht Test, der aber nur auf allgemeine Fälle ausgerichtet ist. Wenn Sie dann eine günstige Haftpflichtversicherung gefunden haben, können Sie das Antragsformular direkt online ausfüllen. Eine private Haftpflicht kann sicher nicht alle Gefahren abwehren, aber schützt Sie gegen viele berechtigte und auch unberechtigte Forderungen Dritter.