10 Smartwatches im Test bzw. Vergleich – finden Sie Ihre beste Smartwatch – Unser Ratgeber aus 2019

Die intelligente Technologie hat die Welt im Sturm erobert. Heutzutage können sich viele Menschen ein Leben ohne Smartphone und Smart-TV kaum noch vorstellen. Zum Glück müssen Sie das auch nicht – ganz im Gegenteil. Es werden immer mehr „smarte“ Geräte erfunden, die uns den Alltag erleichtern sollen. So zum Beispiel die beliebte Smartwatch, mit der Sie verschiedenste körperliche Aktivitäten erfassen und auswerten können. Das ist aber noch nicht alles. Smartwatches können Sie auch mit Ihrem Smartphone verbinden und Ihre Nachrichten oder eingehende Anrufe einfach am Handgelenk anzeigen lassen.

Haben Sie früher auch immer von einer Computer-Uhr geträumt? Mit der modernen Smartwatch wird dieser Traum jetzt zur Wirklichkeit. Um Ihnen einen ersten Überblick über das auf dem Markt erhältliche Angebot zu verschaffen, haben wir 10 Smartwatches aus unterschiedlichen Preisklassen für Sie verglichen. Anschließend geben wir Ihnen in unserem Ratgeber alle wichtigen Informationen an die Hand, die es vor dem Kauf einer Smartwatch zu wissen gilt. Abschließend möchten wir ihnen einige Fragen beantworten, die zu Smartwatches häufig gestellt werden und gehen auch darauf ein, was die Stiftung Warentest und Öko Test von den modernen Uhren halten.

Entdecken Sie Ihre beste Smartwatch in unserem Test bzw. Vergleich

1. Apple Watch Series 3 Smartwatch mit leistungsfähigem Dual-Core-Prozessor

Als Erstes möchten wir Ihnen gleich einen echten Klassiker unter den Smartwatches vorstellen – die Apple Watch Series 3, die sich bereits in die oberen Preisklassen einreiht. Dafür bietet Ihnen das Gerät aber auch ein innovatives OLED-Retina-Display der 2. Generation, das nicht nur über einen präzisen Touchscreen verfügt, sondern auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch eine gut erkennbare Bildqualität verspricht.

Diese Smartwatch ist bis auf 50 Meter Tiefe wasserdicht und bietet Ihnen eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden.

Was den Funktionsumfang angeht, kann sich die Apple Watch durchaus sehen lassen. Denn neben einer dauerhaften Überwachung Ihrer Herzfrequenz können Sie diese Smartwatch mit ihren umfassenden Fitness-Workout-Anwendungen auch als digitalen Coach verwenden. Mit der integrierten „Smart-Choaching-Funktion“ ist das Gerät darauf ausgelegt, Sie zu motivieren und beim Erreichen Ihrer Ziele zu unterstützen. Wie alle Smartwatches, kann Sie das Gerät aber auch über eingehende Anrufe oder SMS benachrichtigen und diese direkt auf dem integrierten Display anzeigen.

In der Smartwatch von Apple werkelt ein starker Dual-Core-Prozessor, der dafür sorgt, dass auch alle Anwendungen flüssig wiedergegeben werden. Die Verbindung mit Ihrem Smartphone erfolgt dabei über Bluetooth 4.2. Die Apple Watch ist allerdings grundsätzlich nur mit Apples iPhones kompatibel. Optisch wirkt die Smartwatch – wie Sie es von Apple gewohnt sind – sehr edel und hochwertig. Das rechteckige Gehäuse verfügt über abgerundete Kanten und ein nahezu randloses Display. Das dazugehörige Sportarmband ist wahlweise in Schwarz oder Rosa zu haben.

FAQ

Über was für ein Display verfügt die Apple Watch Series 3?

Bei dem Display handelt es sich um ein OLED-Retina-Display der 2. Generation.

Ist diese Smartwatch wasserdicht?

Ja, die Apple Watch Series 3 ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht.

Wie lange kann ich die Smartwatch bei moderater Verwendung nutzen?

Der Akku hält bei gemäßigter Nutzung bis zu 18 Stunden.

Was für eine Bluetooth-Version kommt bei der Apple Watch Series 3 zum Einsatz?

Diese Smartwatch verwendet die Bluetooth-4.2-Verbindungstechnologie, um sich mit kompatiblen Bluetooth-Geräten zu verbinden.

2. Samsung SM-R760NDAADBT Gear S3 Smartwatch mit„Smart-Choaching-Funktion“

Kommen wir nun zu einer Smartwatch aus dem Hause Samsung – der Gear S3 frontier, die preislich deutlich unter der Apple Watch liegt und eher in die Mittelklasse einzuordnen ist. Optisch wirkt das Gerät wie eine robuste Fliegeruhr und das Ziffernblatt können Sie spielend leicht anpassen. Auf den ersten Blick lässt sich dadurch nur schwer erkennen, dass es sich überhaupt um eine Smartwatch handelt. Denn auf dem 1,2 Zoll großen AMOLED-Display wirken alle Anzeigen sehr scharf und detailgetreu.

Ihr Ziffernblatt können Sie sich beliebig aus 15 verschiedenen vorinstallierten Varianten auswählen. Im Galaxy-App-Store finden Sie außerdem noch viele weitere Designs. Für einen möglichst einheitlichen Look funktioniert jedes davon auch als Always-On-Anzeige.

Mit der Samsungs Gear S3 können Sie verschiedenste Lauf- und Freizeitaktivitäten mit der integrierten GPS-Funktion erfassen. Dank integriertem Beschleunigungssensor können Sie sich dabei sogar eine durchschnittliche Laufgeschwindigkeit ausgeben lassen. Eine besonders präzise Herzfrequenzmessung ist mit dieser Smartwatch in Kombination mit einem speziellen Brustgut möglich, den Sie allerdings zusätzlich erwerben müssen. Alternativ können Sie aber auch auf die Pulsmessung am Handgelenk zurückgreifen.

Die Kompatibilität der Samsung-Smartwatch beschränkt sich auf Android-fähige Smartphones und Tablets. Optisch wirkt die Gear S3 sehr robust und hochwertig. Das runde Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt und das blau-schwarze Sportarmband besteht aus Silikon. Für eine möglichst vielseitige Nutzung ist das Armband sogar staub- und wasserdicht.

Welche Geräte werden als smart bezeichnet? Als smart werden moderne Gerätschaften bezeichnet, die neben ihrer herkömmlichen Funktion auch fähig sind, verschiedene Applikationen zu verwenden – wie auf einem Smartphone. Mit einer Smartwatch können Sie also nicht nur die Uhrzeit ablesen, sondern dank vieler verschiedener Apps auch Ihre Herzfrequenz bestimmen, Ihre Schlafqualität ermitteln oder Ihre täglich gelaufenen Schritte zählen. Durch die Bluetooth-Verbindung mit Ihrem Smartphone können Sie sich Benachrichtigungen über eingehende Anrufe oder Textnachrichten komfortabel am Handgelenk anzeigen lassen. Wozu Smartwatches noch in der Lage sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

FAQ

Unterstützt die Samsung SM-R760NDAADBTT Gear S3 die Nike+ Run Club App?

Nein, die App funktioniert leider nur auf dem Smartphone.

Erhalte ich eine Benachrichtigung von der Smartwatch, wenn ich über WhatsApp kontaktiert werde?

Ja, im Gear-Menü Ihres Smartphones können Sie einstellen, welche Apps Benachrichtigungen an Ihre Smartwatch senden dürfen.

Verfügt die Gear S3 über einen Schlaf-Tracker?

Ja, es ist ein Schlaf-Tracker im Funktionsumfang enthalten. Dieser misst alle 10 Minuten Ihren Puls und kann so Ihre Schlafqualität messen.

Kann diese Smartwatch auch mit einem Sony Xperia Z5 genutzt werden?

Ja, Smartwatch und Smartphone sind kompatibel, allerdings kann es passieren, dass nicht alle Apps wie gewohnt funktionieren.

3. Huawei Watch 2 Smartwatch mit integriertem Dual-Mic

Natürlich hat es auch der bekannte Hersteller Huawei in unseren Smartwatch-Vergleich geschafft. Preislich ordnet sich die Huawei Watch 2 zwischen den beiden Geräten ein, die wir Ihnen bereits vorgestellt haben und zählt so in die obere Preisklasse. Dafür bekommen Sie aber eine moderne Smartwatch mit ergonomischem Design und in einer hochwertigen Keramikfassung.

Diese Smartwatch zeichnet sich besonders durch ihre lange Akkulaufzeit von bis zu 2 Tagen aus. Wenn Sie das Gerät im Watch-Modus verwenden – der sich auf die Anzeige der Uhrzeit und das Zählen der Schritte beschränkt – kann der Akku sogar noch um einiges länger halten.

Diese Huawei Smartwatch ermöglicht Ihnen eine umfangreiche Erfassung Ihrer sportlichen Aktivitäten. Dazu zählt beispielsweise die Messung der Herzfrequenz, der Laufdistanz- und Geschwindigkeit, der Schritte oder der verbrannten Kalorien. Benachrichtigungen für erhaltene Nachrichten oder Anrufe fügen sich übersichtlich in das Ziffernblatt ein. Dank integriertem Dual-Mic können Sie mit der Huawei Watch 2 sogar Anrufe tätigen oder entgegennehmen.

Laut Herstellerangaben funktioniert die Smartwatch von Huawei problemlos mit allen Geräten, die über Android 4.4 oder höher verfügen. Auch iOS-fähige Geräte ab iOS 9.0 können Sie mit dem Gerät verwenden, müssen aber möglicherweise einen leicht eingeschränkten Funktionsumfang in Kauf nehmen. Was das Design betrifft, kann sich die Huawei Watch 2 durchaus sehen lassen. Die hochwertige Keramikfasssung – die auch bei vielen Luxusuhren zum Einsatz kommt – verleiht der komplett in Grau gehaltenen Smartwatch einen sehr modernen und eleganten Look. Laut IP68-Zertifizierung ist das Gerät sogar sicher vor Staub, Regen, Schweiß oder Wasser.

FAQ

Kann ich bei der Huawei Watch 2 gleichzeitig Bluetooth und LTE nutzen?

Ja, Sie können Smartwatch und Smartphone per Bluetooth miteinander Verbindung und gleichzeitig auf die LET-Verbindung Ihres Smartphones zugreifen.

Kann ich mehrere Bluetooth-fähige Geräte gleichzeitig mit dieser Smartwatch verbinden?

Ja, dieses Modell ermöglicht es Ihnen mehrere Bluetooth-fähige Geräte gleichzeitig mit der Smartwatch zu verbinden.

Was ist alles im Lieferumfang neben der Smartwatch enthalten?

Im Lieferumfang befindet sich noch ein Netzteil, eine Ladeschale, die Bedienungsanleitung und eine Garantiekarte.

Auf welchem Betriebssystem läuft die Huawei Watch 2?

Diese Smartwatch verwendet eine Android-Wear – Wear-OS-Betriebssystem von Google.

4. Apple Watch Sport Smartwatch mit einer Akkulaufzeit bis zu 18 Stunden

Der Traditionshersteller Apple hat es auch mit einem zweiten Produkt in unseren Smartwatch-Vergleich geschafft – uns zwar mit der Sportausführung der Apple Watch. Diese ist schon etwas günstiger zu haben, als die zuerst vorgestellte Apple Watch, findet sich auf dem Markt aber trotzdem in der Oberklasse wieder. Das kommt auch nicht von ungefähr. Denn diese Apple Smartwatch verfügt über ein hochwertiges Retina-Display, auf dem sich kaum ein Pixel erkennen lässt. Falls es beim Sport mal etwas gröber zugeht, ist das Display durch das Ion-X Glas zuverlässig geschützt.

Diese Smartwatch ist wasserfest und bietet Ihnen eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden.

Als Sport-Smartwatch ist dieses Gerät vor allem darauf ausgelegt, Ihre körperliche Aktivität zu erfassen. Dafür verfügt sie über einen Herzfrequenzmesser, einen Beschleunigungssensor und einen Gyrosensor, mit dem Sie auch Ihre Laufwege dokumentieren können.

Optisch gibt es bei der Apple Watch Sport keinen Unterschied zum bereits vorgestellten Modell. Allerdings besteht das Gehäuse der Sportvariante aus besonders leichtem und stoßfestem Aluminium, das sich perfekt für die Anforderungen eines aktiven Lebensstils eignet. Wahlweise ist das Modell in Silber, Grau, Rose-Gold oder Gold zu haben. Das Sportarmband passt sich farblich der Fassung an und ist aus speziellem Hochleistungs-Fluorelastomer gefertigt, das für seine besondere Widerstandsfähigkeit bekannt ist.

Welche Vorteile bringt eine Smartwatch mit sich? Die Smartwatch bietet zahlreiche Vorteile. Heutzutage gibt es immer mehr verfügbare Apps und mit Ihrer smarten Uhr am Handgelenk verpassen Sie nie wieder einen wichtigen Anruf. Ein Nachteil ist jedoch, dass eine ständige Verbindung zum Smartphone vorausgesetzt wird, um den vollen Funktionsumfang einer Smartwatch auszuschöpfen. Daher dürfen sich beide Geräte nur wenige Meter voneinander entfernen und die ständige Bluetooth-Verbindung kann den Stromverbrauch Ihres Smartphones maßgeblich erhöhen. Mehr zu den Vor- und Nachteilen von Smartwatches erfahren Sie in unserem Ratgeber.

FAQ

Brauche ich für die Nutzung der Apple Watch Sport ein Smartphone?

Ja, den vollen Funktionsumfang dieser Smartwatch können Sie nur mit einem kompatiblen Smartphone ausschöpfen.

Wird das Armband bei dieser Smartwatch gleich mitgeliefert?

Die Apple Watch Sport wird inklusive Armband geliefert. Der Hersteller hat jedoch auch viele alternative Armbänder aus verschiedenen Materialien und in vielfältigen Designs im Angebot.

Kann ich meine Bluetooth-Kopfhörer mit dieser Smartwatch verbinden?

Ja, Ihre Bluetooth-Kopfhörer können Sie mit dieser Smartwatch problemlos verbinden.

Welche Abmessungen hat die Apple Watch Sport?

Die Abmessungen bewegen sich bei 38,6 x 33,3 x 10,5 Millimetern. Das Gewicht bewegt sich bei 25 Gramm.

5. Fossil Q Explorist Smartwatch mit integriertem Mikrofon

Weiter geht es mit einem Produkt aus dem Hause Fossil – einem Hersteller, der vor allem für seine mechanischen Uhrwerke bekannt ist. Mit der Fossil Q hat das Unternehmen jedoch bereits sehr erfolgreiche erste Schritte im Bereich der Smartwatches unternommen. Heute stellen wir Ihnen die Fossil Q der dritten Generation vor, die sich preislich in die Oberklasse einordnet. Dafür verfügt diese hochwertige Smartwatch über ein Edelstahlgehäuse und viele nützliche Funktionen.

Diese Smartwatch ist mit einem integrierten Mikrofon ausgestattet. Dadurch können Sie das Gerät sehr komfortabel per Sprachbefehl bedienen und Anrufe zukünftig auch am Handgelenk tätigen oder entgegennehmen.

Die Fossil Q bietet Ihnen ein umfangreiches Aktivitäts-Tracking, eine Musiksteuerung und ein individuell einstellbares Ziffernblatt. Darüber hinaus ist das Gerät mit einer LED-Taschenlampe ausgestattet und verfügt über eine hohe Kompatibilität. Denn diese Smartwatch können Sie via Bluetooth mit jedem Smartphone verbinden, das über Android 4.4 oder höher verfügt. iOS-Geräte sind ab 9.3 oder höher kompatibel.

Je nach Nutzungsverhalten, liegt die Akkulaufzeit der Fossil Q bei ungefähr 1 Tag. Optisch macht das Gerät einen schlichten aber hochwertigen Eindruck. Das runde Edelstahlgehäuse und das Sportarmband aus Silikon sind nämlich komplett in Schwarz gehalten. Der Hersteller hat jedoch auch viele alternative Armbänder, Designs und Farbvarianten im Angebot.

FAQ

Verfügt die Fossil Q über NFC?

Nein, dieser kabellose Übertragungsstandard ist bei dem Gerät der 3. Generation noch nicht integriert. Ab der Smartwatch der 4. Generation wird er jedoch verwendet.

Kann ich bei diesem Modell zwischen verschiedenen Armbändern wechseln?

Ja, bei diesem Modell haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Armbändern aus Edelstahl, Kunststoff oder Leder.

Besitzt diese Smartwatch ein Mikrofon und dazugehörige Lautsprecher?

Ja, sowohl ein Mikrofon, als auch ein Lautsprechersystem sind in dieser Smartwatch verbaut.

Kann ich bei der Fossil Q meine Musik auch über Amazon Music steuern?

Ja, das ist problemlos möglich.

6. Ticwatch Pro Bluetooth Smart Watch Smartwatch – Google-Pay-fähig

Weiter geht es mit der Ticwatch Pro, die sich sowohl am Markt, als auch in unserem Vergleich in die preisliche Mittelklasse einordnet. Dabei zeichnet sich das Gerät vor allem durch sein mehrschichtiges Display aus, das nur sehr wenig Strom verbraucht und in verschiedenen Modi verwendet werden kann. Wahlweise können Sie ein hochauflösendes AMOLED-Display oder ein stromsparendes FSTN-Display verwenden.

Außerdem verfügt die Ticwtach Pro auch über zwei verschiedene Nutzungs-Modi: Im Automatik-Modus, wo Ihnen der volle Funktionsumfang zur Verfügung steht, hält der Akku der Smartwatch etwa 5 Tage. Wechseln Sie jedoch in den Essential-Modus, der sich auf die wichtigsten Funktionen beschränkt, brauchen Sie bis zu 30 Tagen keine Steckdose für Ihre Smartwatch.

Diese Smartwatch ist Google-Pay-fähig. Das bedeutet, Sie können an Millionen von Orten bargeldlos zahlen. Dazu brauchen Sie nur Ihre Smartwatch an das Kartenlesegerät halten.

Die übliche Erfassung der körperlichen Aktivität ist natürlich auch mit dieser Smartwatch möglich. Bei der Nutzung des Gerätes werden Sie von einem intelligenten Google-Assistenten unterstützt. Für noch mehr Funktionen stehen Ihnen im Google-Play-Store zahlreiche Apps zur Verfügung. Was das Design betrifft, wirkt die komplett in Schwarz gehaltene Ticwatch Pro sehr edel und hochwertig. Dank individuell einstellbaren Ziffernblättern erkennt man auf den ersten Blick kaum, dass es sich hierbei um eine Smartwatch handelt. Dadurch können Sie das Gerät problemlos zu jedem Anlass tragen.

Obwohl es sich bei Smartwatches um eine noch sehr junge Technologie handelt, hat der Markt bereits einige verschiedene Arten der modernen Uhren hervorgebracht. Dazu zählen zum Beispiel Mini-Smartwatches, Outdoor-Smartwatches oder die autarken Smartwatches. Wodurch sich die einzelnen Modelle unterscheiden, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

FAQ

Kann ich mit der Ticwatch Pro Bluetooth Smart Watch auch telefonieren?

Ja, dazu benötigen Sie nur ein kompatibles Android-Smartphone.

Sind Ladeschale und Kabel bei dieser Smartwatch im Lieferumfang enthalten?

Ja, im Lieferumfang finden Sie alles, was Sie für die Nutzung Ihrer Smartwatch benötigen.

Wie lange hält eine Akkuladung der Smartwatch?

Das kommt darauf an, in welchem Modus Sie das Gerät nutzen. Nutzen Sie nur den Smart-Modus, reicht der Akku etwa 2 Tage. Im Essential.Modus, in dem sich das Gerät auf die wichtigsten Funktionen beschränkt, sind es bis zu 30 Tagen.

Was für Sensoren besitzt die Ticwatch Pro Bluetooth Smart Watch?

Diese Smartwatch verfügt über einen dynamischen optischen Herzfrequenzmesser, einen Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop, einen E-Kompass und einen Umgebungslichtsensor.

7. X-Watch QIN XW PRIME II Smartwatch mit sieben vorinstallierten Ziffernblättern

Kommen wir nun zu dem ersten Produkt in unserem Smartwatch-Vergleich, das sich in der Niedrigpreisklasse wiederfindet – die X-Watch Qin XW Prime II. Durch den überaus günstigen Preis könnte sich dieses Gerät gut eignen, um in den Bereich der Smartwachtes hineinzuschnuppern. Auffällig ist bei diesem preisgünstigen Modell vor allem das kompakte Design. Denn mit nur 8 Millimetern ist das Gehäuse ultraflach und kann trotzdem mit einer soliden Funktionalität überzeugen.

Bei dieser Smartwatch sind bereits sieben verschiedene Ziffernblätter vorinstalliert – eins für jeden Wochentag.

Die Überwachung der körperlichen Aktivität fällt bei diesem Modell nicht ganz so umfangreich aus. Schritte und Kalorien zählen oder Herzfrequenz messen sind aber trotzdem möglich. Außerdem können Sie natürlich Nachrichten empfangen und dank integriertem Mikrofon sogar telefonieren. Darüber hinaus ist die Smartwatch auch mit einem integrierten Lautsprecher ausgestattet. Zum Telefonieren brauchen Sie Ihr Smartphone also nicht mal zur Hand nehmen.

Laut Hersteller ist diese Smartwatch mit Android- sowie iOS-Geräten kompatibel und macht mit ihrem klassischen Lederarmband und dem kompakten Gehäuse optisch auf jeden Fall einiges her. Darüber hinaus ist das Gerät in zahlreichen Designs und Farbvarianten zu haben.

FAQ

Welche Android-Version muss mein Smartphone für die X-Watch Qin XW Prime II haben?

Laut Hersteller sollten Sie für diese Smartwatche Android-fähige Endgeräte ab der Version 4.2 nutzen.

Kann ich mit dieser Smartwatch auch meinen Blutdruck messen?

Nein, über diese Funktion verfügt das Gerät leider nicht.

Ist die X-Watch Qin XW Prime II wasserfest?

Nein, diese Smartwatch ist leider nicht wasserfest.

Kann ich mit dieser Smartwatch auch meine Schritte zählen?

Ja, dank integriertem Schrittzähler ist das problemlos möglich.

8. Willful Smartwatch – auch als Smartphone-Fernbedienung nutzbar

Als Nächstes möchten wir Ihnen eine weitere kostengünstige Smartwatch vorstellen – die Willful Watch. Auch dieses Gerät eignet sich gut für einen kostengünstigen Einstieg in die Welt der Smartwatches. Was den Funktionsumfang angeht, ist dieses Modell jedoch in unserem Smartwatch-Vergleich am ausbaufähigsten. Dafür handelt es sich hierbei aber um das preisgünstigste Produkt in unserem Vergleich.

Diese Smartwatch ist ausschließlich mit Android-Geräten kompatibel. Laut Hersteller funktioniert das Gerät einwandfrei mit den folgenden Samsung-Smartphones: Note 2 und Note 3 sowie Galaxy S3, S4, S5 und S6.

Besonders nützlich ist, dass Sie diese Smartwatch bei Bedarf auch als Fernbedienung für Ihr Smartphone verwenden können. Dafür ist lediglich eine bestehende Bluetooth-Verbindung notwendig. Außerdem verfügt das Gerät über grundlegende Funktionen einer Smartwatch, wie zum Beispiel automatische Benachrichtigungen bei eingehenden SMS oder Anrufen, eine Erinnerungsfunktion oder einen integrierten Kalender. Das Aktivitäts-Tracking beschränkt sich bei diesem Gerät leider auf einen Schrittzähler.

Optisch wirkt die Willful Watch sehr modern und erinnert mit ihrem flachen, rechteckigen Design stark an die Apple Watch. Das Gerät ist komplett in Schwarz gehalten und fest mit dem Armband verbunden. Dieses lässt sich also nicht auswechseln.

Welche Kriterien sollte ich beim Kauf einer Smartwatch beachten? Beim Kauf einer neuen Smartwatch sollten Sie einige Kriterien beachten, um ein Gerät zu bekommen, das auch wirklich zu Ihren Anforderungen passt. Wichtig sind vor allem die Akkulaufzeit, die Bedienmöglichkeiten und der Funktionsumfang. Allerdings sind auch die Größe Ihrer neuen Smartwatch und die Kompatibilität mit Ihrem Smartphone entscheidend. Die wichtigsten Beachtepunkte möchten wir Ihnen in unserem Ratgeber etwas näher erläutern. Wir hoffen, dass wir Ihnen die Kaufentscheidung dadurch etwas erleichtern können.

FAQ

Was für ein Display wird bei dieser Willful Smartwatch verwendet?

Bei dem Bildschirm handelt es sich um einen 1,54 Zoll großem IPS-Touchscreen.

Mit welchen Smartphones ist diese Smartwatch kompatibel?

Nach Aussagen des Herstellers sind folgende Smartphone optimal geeignet: Samsung Galaxy Note 2, Note3, Samsung Galaxy S3, S4, S5 und S6.

Wie hoch ist die Auflösung der integrierten Kamera dieser Smartwatch?

Die Kamera kann Fotos mit 0,2 Megapixel schießen.

Was für eine Auflösung hat der Bildschirm der Willful Smartwatch?

Die Auflösung des Displays bewegt sich bei 240 x 240 Pixeln.

9. Yamay Smartwatch mit Schlafüberwachung

Weiter geht es mit einer Smartwatch aus dem Hause Yamay, die stark an das zuletzt vorgestellte Produkt erinnert – und das nicht nur aufgrund des geringen Preises. Auch hierbei handelt es sich nämlich um eine Smartwatch, deren Funktionsumfang sich auf ein Minimum beschränkt. Dafür sind die Anschaffungskosten aber auch nicht höher, als bei einer ganz herkömmlichen, günstigen Armbanduhr.

Mit dieser Smartwatch können Sie die Kamera Ihres Smartphones fernsteuern und Selfies aus völlig neuen Perspektiven aufnehmen. Auch den Media-Player Ihres Smartphones können Sie während der Wiedergabe von Musik oder Filmen bequem über die Smartwatch bedienen.

Ein Unterschied zum zuletzt vorgestellten Gerät ist, dass sich zum integrierten Schrittzähler noch ein Schlaf-Monitor gesellt, mit dem Sie Ihre Schlafqualität überwachen können. Darüber hinaus benachrichtigt Sie die Smartwatch bei eingehenden Nachrichten oder Anrufen und kann Sie bei Bedarf auch regelmäßig daran erinnern, sich zu bewegen. Wer im Alltag viel sitzt, kann davon auf jeden Fall profitieren. Genau wie die bereits vorgestellte Willful Watch, orientiert sich auch dieses Modell optisch an der beliebten Apple Watch. Genau genommen ist optisch kein Unterschied zur zuletzt vorgestellten Smartwatch erkennbar.

FAQ

Wie viel wiegt die Yamay Smartwatch?

Diese Smartwatch hat ein Gewicht von 100 Gramm.

Kann ich bei dieser Smartwatch auch eine Höhenmesser-App installieren?

Nein, das ist leider nicht möglich.

Kann ich mit der Smartwatch auch auf Spotify zugreifen?

Nein, wenn Sie aber auf dem Smartphone Spotify starten, können Sie auch über Ihre Smartwatch auf Spotify Musik hören.

Kann ich bei der Yamay Smartwatch zwischen verschiedenen Layouts wechseln?

Dazu gibt es drei verschiedene Modi: Classic, Business und Fashion.

10. Diggro K88H – Smartwatch für Apple Smartphones

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch die K88H aus dem Hause Diggro vorstellen. Hierbei handelt es sich um eine Smartwatch, die sich preislich in die untere Mittelklasse einordnen lässt, aber trotzdem durch einen soliden Funktionsumfang überzeugen kann. Das kompakte, runde Gehäuse besteht aus einer Zinklegierung und bietet Ihnen eine hohe Strapazierfähigkeit.

Diese Smartwatch können Sie spielend leicht mit Ihrem Smartphone synchronisieren und so Ihr gesamtes Telefonbuch und Ihre Musik auch auf der Smartwatch nutzen – sogar, wenn sie nicht über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist. Das kann zum Beispiel sehr praktisch sein, wenn der Akku Ihres Smartphones Sie mal wieder im Sich lässt.

Die Diggro K88H ermöglicht Ihnen ein umfangreiches Aktivitäts-Tracking mit Schrittzähler und Erfassung der Laufdistanz sowie -geschwindigkeit. Dank integriertem Mikrofon ist es Ihnen sogar möglich, Anrufe direkt über die Smartwatch zu tätigen oder entgegenzunehmen.

Eine Besonderheit an dieser Smartwatch ist, dass sie ausschließlich mit Apple Smartphones kompatibel ist.

Mit ihrem runden, sehr flachen Gehäuse macht die Diggro K88H einen gelungenen und sehr hochwertigen Eindruck. Sowohl die Smartwatch selbst, als auch das Gehäuse sind in unterschiedlichen Farbvarianten zu haben. Hier ist bestimmt auch für Sie ein passendes Design dabei.

Wie muss ich eine Smartwatch pflegen? Auch Ihre neue Smartwatch bedarf einer gewissen Pflege. Schließlich tragen Sie das Gerät täglich am Handgelenk und wollen die meist sehr gelungenen Designs möglichst lange ansprechend halten, oder? Wie Sie bei der Reinigung Ihrer Smartwatch vorgehen sollen, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

FAQ

Ist die Diggro K88H mit der Samsung-Health-App kompatibel?

Ja, die Samsung-Health-App können Sie auf dieser Smartwatch problemlos verwenden.

Kann ich bei diesem Modell das Armband wechseln?

Nein, ein Wechsel des Armbandes ist bei dieser Smartwatch nicht vorgesehen.

Was für eine Batterie nutzt diese Smartwatch?

Bei diesem Modell kommt eine herkömmliche Lithium-Ionen-Batterie für Uhren zum Einsatz.

Kann ich bei der DIiggro K88H eigene Hintergrundbilder verwenden?

Auf dieser Smartwatch können Sie leider nur vorinstallierte Bilder verwenden.

Weitere interessante und smarte Produkte im Vergleich

Smartphone

Was ist eigentlich eine Smartwatch?

Smartwatch VergleichDie Smartwatch soll den Funktionsumfang einer klassischen Armbanduhr mit den Möglichkeiten eines Smartphones verbinden. Aber was heißt das genau? Ihre Smartwatch informiert Sie beispielsweise über eingehende Anrufe oder Benachrichtigungen und zeichnet Ihre körperliche Aktivität auf. Bei einigen Modellen ist es Ihnen dank integriertem Mikrofon sogar möglich, Telefongespräche direkt über Ihre Smartwatch zu tätigen – über die Qualität der Lautsprecher lässt sich allerdings streiten. Darüber hinaus stehen Ihnen zahlreiche praktische Apps zur Verfügung, die im Alltag sehr nützlich sein können.

Was bringt mir eine Smartwatch?

Die Smartwatch dient in erster Linie der Erfassung von verschiedenen körperlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel der Herzfrequenz, der Bewegungsaktivität und der Schlafqualität. Vor allem für Sportler und gesundheitsbewusste Menschen kann das überaus nützlich sein.

Außerdem verfügen Smartwatches über grundlegende Funktionen eines Smartphones. Auf den meisten Geräten können Sie zahlreiche Apps installieren und Benachrichtigungen empfangen. Auch das Interace-Design lässt sich bei vielen Modellen individuell gestalten. Das gilt vor allem für die Anzeige der Uhrzeit. Hier bieten Ihnen die Hersteller häufig schon viele vorinstallierte Optionen zur individuellen Gestaltung Ihrer Smartwatch.

Zahlreiche Smartwatches besitzen auch eine eingebaute Sprachsteuerung, womit Sie Textnachrichten diktieren oder Suchanfragen in Suchmaschinen stellen können. Außerdem lassen sich viele Smartwatches auch als Navi nutzen. Unter dem Strich bieten Ihnen die Smartwatches also einen sehr vielseitigen Funktionsumfang. Der einzige Nachteil an den smarten Uhren ist, dass sich ihr voller Funktionsumfang erst in Kombination mit einem Smartphone bemerkbar macht. Beide Geräten sollten also stets miteinander verbunden sein.

  • Sport-Apps wie Pulsmesser, Blutzuckerspiegelmesser und weitere
  • Benachrichtigungen über eingehende Anrufe und Textnachrichten
  • Immer mehr neue Apps
  • Oft auch optisch ansprechend
  • Vergleichsweise kurze Akkulaufzeit
  • Voller Funktionsumfang nur in Kombination mit einem Smartphone
  • Einige Modelle sind an bestimmte Systeme gebunden – Android oder iOS

Smartwatch und Smartphone verbinden

Ihre Smartwatch und Ihr Smartphone verbinden Sie grundsätzlich über Bluetooth. Diese Verbindung wird im Normalfall über NFC beziehungsweise die „Near Field Communication“ schnell und komplikationsfrei hergestellt. Dazu dürfen beide Geräte jedoch nur wenige Meter voneinander entfernt sein. Die Bluetooth-Verbindung wird dann automatisch bereitgestellt. Sie müssen diese dann nur noch bestätigen.

Auch bei bestehender Verbindung sollten beide Geräte nicht weiter als 10 Meter voneinander entfernt sein, da es ansonsten zu einem Abbruch der Verbindung kommen kann. Ausnahmen sind Modelle, die über eine eigene WLAN-Verbindung verfügen – solche Smartwatches bieten Ihnen völlige Bewegungsfreiheit im Rahmen der WLAN-Reichweite. Derzeit gibt es allerdings nicht viele Modelle mit dieser Funktion.

Wenn keine Bluetooth-Verbindung vorhanden ist, sind die Funktionen der meisten Smartwatches erheblich eingeschränkt. Das gilt jedoch nicht für die Sportfunktionen wie Pulsmesser oder Schrittzähler. Diese sind auch ohne Smartphone nutzbar. So können Sie zum Beispiel die Smartwatch auch in einem Fitnessstudio oder beim Laufen verwenden, ohne das Sie Ihr Smartphone permanent dabei haben müssen.

Apps für Ihre Smartwatch

Smartwatch TestGenau wie für das Smartphone, sind mittlerweile unzählige Apps für Smartwatches erhältlich. Dabei handelt es sich in erster Linie um Apps, mit denen Sie Ihre Smartwatch noch besser konfigurieren und optisch anpassen können. Es gibt jedoch auch viele Anwendungen, die sich auch im Alltag bezahlt machen.

Bei den meisten Smartwatches ist es bereits ausreichend, die jeweilige App auf dem Smartphone zu installieren, um mit der Smartwatch darauf zugreifen zu können. Das hat den Vorteil, dass Ihre Smartwatch nicht über viel Speicherplatz verfügen muss, damit Sie viele verschiedene Apps darauf nutzen können.

Anwendungsgebiete von Smartwatches

Die Smartwatch lässt sich sowohl für private, als auch berufliche Zwecke sehr vielseitig nutzen. Mit ihrer innovativen Sensorik kommen die Geräte vor allem zur Erfassung der körperlichen Aktivität zum Einsatz und können sogar in Kombination mit medizinischen Überwachungssystemen genutzt werden. So erkennt die Smartwatch in Zusammenarbeit mit der modernen Medizin auch Anomalien bei erkrankten oder gealterten Personen. Auch in potentiell gefährlichen Umgebungen, wie bei riskanten Arbeits- oder Rettungseinsätzen, kann es praktisch sein, eine Smartwatch mit ihren vielen Funktionen am Handgelnk zu haben.

Die Smartwatch können Sie als Wecker, als Erweiterung Ihres Smartphones oder als individuelles Überwachungssystem Ihrer körperlichen Aktivität nutzen.

Dank der digitalen Vernetzung haben Sie mit einer Smartwatch auch die Möglichkeit, sich komfortabel über aktuelle News zu informieren oder Sprachnotizen aufzuzeichnen. Somit können die „smarten“ Uhren auf für Geschäftsleute sehr interessant sein. Unter dem Strich zeigt sich also, das Smartwatches nicht nur für Sportler interessant sind. Mit dem überaus vielseitigen Funktionsumfang sind Smartwatches praktische Alltagsbegleiter für Jung und Alt.

Gibt es verschiedene Arten von Smartwatches?

Verschiedene VariantenZwischen den aktuellen Smartwatches gibt es kaum technische Unterschiede. Der Touchscreen funktioniert meist mittels SoC und wird über den integrierten Akku mit Strom versorgt. Dazu kommen für gewöhnlich Bluetooth oder NFC und GPS zum Einsatz. Das Zusammenspiel dieser Technologien ermöglicht Ihnen den Funktionsumfang Ihrer Smartwatch. Dennoch lässt sich eine Unterteilung in fünf verschiedene Arten von Smartwatches vornehmen. Diese möchten wir Ihnen im folgenden Abschnitt vorstellen.

Allrounder beziehungsweise „klassische“ Smartwatches

Die klassischen Smartwatches zeichnen sich vor allem durch ihr recht großes Format aus. Dadurch eignet die Oberfläche des Bildschirms optimal für das Lesen von Textnachrichten oder aktueller News. Zu der Kategorie der Allrounder zählen beispielsweise die Apple Watch, die Sony Smartwatch 3 und die Samsung Gear Smartwatch.

Mini-Smartwatches

Eine Mini-Smartwatch ist, wie es der Name schon andeutet, wesentlich kleiner als die klassischen Allrounder-Modelle. Besonders die Damen verwenden lieber diese kleineren und leichteren Varianten, obwohl diese meist keinen so vielfältigen Funktionsumfang bieten. Die Hersteller sind allerdings bemüht, die bereits auf dem Markt erhältlichen Modelle mit weiteren Apps und Funktionen zu erweitern. In jeden Fall sind solche kleineren Smartwatches wesentlich leistungsstärker, als einfache Fitness-Armbänder.

Outdoor-Smartwatches

Als eine weitere Bauart gibt es von den bekannten Herstellern auch besondere Outdoor-Varianten. Für die Nutzung beim Sport wurden die „normalen“ Smartwatches auch aus extrem widerstandsfähigen Materialien angeboten. So sind diese Modelle vor Feuchtigkeit und stärkeren Verschmutzungen geschützt und allgemein etwas robuster.

Auch im direkten Vergleich zu den herkömmlichen Outdoor-Armbanduhren können derartige Modelle mit ihrer Robustheit und den zusätzlichen Anwendungen punkten. Oft werden diese Outdoor-Varianten auch mit leistungsstärkeren Akkus angeboten, was sich besonders bei mehrtägigen Unternehmungen auszahlen kann. Allerdings lässt oftmals die Auflösung des Bildschirms etwas zu wünschen übrig. Ebenfalls wird die Bedienung meist über Knöpfe anstatt eines Touchscreens bewerkstelligt.

Autarke Smartwatches

Als Sondermodelle werden Smartwatches betrachtet, die autark funktionieren – also ohne Smartphone. Der Hersteller ICS Group verkauft zum Beispiel eine Smartwatch, die ohne jegliche weitere Hardware genutzt werden kann. Die Nutzung solcher sogenannten „Wearables“ geht ohne WLAN- oder Bluetooth-Verbindung vonstatten. Das führt allerdings dazu, dass einige Anwendungen nur bedingt zur Verfügung stehen.

Eine autarke Smartwatch ohne Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet wird mit einem modernen Mobilfunk-Chip ausgestattet, der dann auf die Fitness- oder Business-Apps zugreift. Dadurch können sie allerdings auch etwas kostspieliger sein.

Altersgerechte Smartwatches

Eine ganz besondere Variante sind Smartwatches, die speziell für Senioren entwickelt wurden. Mithilfe eines speziellen Assistenz-Systems konnte das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme ein Modell entwickeln, das sowohl die Mobilität, als auch die Alltagssicherheit älterer Leute verbessert. Ebenfalls kann so eine „Senioren-Smartwatch“ im Rahmen einer häuslichen Kranken- und Alterspflege genutzt werden. Dadurch kann vor allem die Kommunikation zwischen Senioren und Pflegepersonal verbessert werden. Die Voraussetzung ist natürlich, dass die Nutzer das Gerät gut erkennen und auch bedienen können.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Smartwatch achten

Tipps und HinweiseDie Smartwatch ist ein Gerät, das Sie auf keinen Fall spontan kaufen sollten. Denn vor dem Kauf gibt es einige Punkte zu beachten, damit Ihre neue Smartwatch auch zu Ihrem Smartphone und Ihren persönlichen Anforderungen passt. Daher möchten wir Ihnen die wichtigsten Beachtepunkte im folgenden Abschnitt etwas näher erläutern. Dazu zählen:

  1. Akkulaufzeit
  2. Bedienung
  3. Funktionsumfang
  4. Größe
  5. Kompatibilität

Akkulaufzeit

Die Akkulaufaufzeit ist ein äußerst wichtiges Kriterium beim Kauf einer Smartwatch. Dabei gilt grundsätzlich: Je kleiner der Bildschirm und je geringer dessen Auflösung ist, umso weniger Strom verbraucht die Smartwatch. WLAN, GPS und andere Anwendungen belasten den Akku Ihrer Smartwatch ebenfalls. Wenn Sie an einer langen Laufzeit interessiert sind, kann es sich also lohnen, beim Funktionsumfang einige Abstriche zu machen.

Auch durch ein möglichst wenig aufwändiges Zifferblatt und eine geringe Helligkeit des Bildschirms können Sie die Akkulaufzeit Ihrer Smartwatch positiv beeinflussen.

Bedienung

beste SmartwatchLieber Touchscreen oder doch Hardwaretasten? Vielleicht sogar beides? Es steht Ihnen frei. Denn der Markt bietet zahlreiche Modelle mit unterschiedlichen Bedienoberflächen. In unserem Vergleich finden Sie jedoch ausschließlich Smartwatches, die per Touchscreen bedient werden. Einige Modelle verfügen jedoch über zusätzliche Tasten.

Hersteller wie Samsung, Sony und Motorola bieten fast ausschließliche reine Touchscreen-Modelle an, während der Hersteller Pebble nur Smartwatches mit Hardwaretasten produziert. Apple wiederum, verbindet mithilfe des Touchscreens und „Digital Crown“ beide Aspekte miteinander.

Funktionsumfang

Einige Smartwatches verfügen über eine eigene Kamera, um blitzschnell Fotos oder Videos aufzunehmen. Andere Modelle besitzen einen eigenen SIM-Kartenslot für eine vom Smartphone unabhängige Möglichkeit, zu telefonieren und SMS zu schreiben. Außerdem kann sich auch der Umfang des Fitness-Trackings von Modell zu Modell enorm unterscheiden.

Häufig können auch preisgünstige Smartwatches mit einem vielseitigen Funktionsumfang überzeugen. Meist lassen die Qualität des Displays und die Akkulaufzeit aber zu wünschen übrig. Daher sollten Sie sich schon vor dem Kauf Ihrer neuen Smartwatch im Klaren sein, was Ihnen bei Ihrer neuen Smartwatch wichtig ist. So können Sie sichergehen, dass Sie wirklich ein Gerät bekommen, das voll und ganz zu Ihren Anforderungen passt.

Größe

Die klassischen „Allrounder-Smartwatches“ sind besonders für schlanke Frauenhandgelenke oftmals zu groß. Das Armband an sich kann zwar wie bei herkömmlichen Uhren ausgetauscht und angepasst werden, aber die Größe des Gehäuses lässt sich natürlich nicht verändern. Daher sollten Sie beim Kauf Ihrer Smartwatch nicht nur auf ein passendes Armband achten, sondern auch auf die Größe des Gehäuses im Verhältnis zu Ihrem Handgelenk.

Kompatibilität

Beim Kauf Ihrer neuen Smartwatch sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese mit Ihrem gegenwärtigen Smartphone kompatibel ist. Denn die meisten Geräte funktionieren nur mit einem bestimmten Betriebssystem – Android oder iOS.

In unserem Vergleich finden Sie auch Smartwatches, die sowohl mit Apple-, als auch mit iOS-Geräten kompatibel sind.

Pflege und Reinigung Ihrer Smartwatch

Eine ordentliche Pflege Ihrer Smartwatch beginnt bereits mit der sorgsamen Handhabung. Wenn Sie vorsichtig mit Ihrer Smartwatch umgehen, ist es überhaupt nicht notwendig, diese ständig zu säubern. Alle paar Monate ist eine gründliche Reinigung aber trotzdem empfehlenswert – nicht zuletzt, um die Funktionsfähigkeit der Kontakte und Sensoren zu erhalten.

Nützliche Hilfsmittel bei der Reinigung sind eine feines Mikrofasertuch, ein fusselfreies Wattestäbchen und eventuell eine Zahnbürste. Für grobe Verschmutzungen können Sie auch etwas Wasser auf Ihr Mikrofasertuch geben. Im besten Fall reinigen Sie das Gehäuse unabhängig vom Armband. Das ist allerdings abhängig vom Modell, da sich das Armband nicht immer abnehmen lässt. Das Gehäuse sollten Sie aber niemals öffnen. Informieren Sie sich besser in der Bedienungsanleitung, ob das Armband Ihrer Smartwatch abnehmbar ist.

Reinigungssets für Smartwatches gibt es auch als praktisches Zubehör. Diese Sets wurden extra für Smartwatches entwickelt und können Ihnen die Reinigung durchaus erleichtern.

Wie bei einem Smartphone, können sich auch auf dem Display einer Smartwatch zahlreiche Fettspuren oder Flecken ansammeln. Diese entfernen Sie jedoch recht leicht mithilfe eines Mikrofasertuchs. Sind die Flecken hartnäckiger, können Sie anstatt Wasser auch zu Spülmittel oder Essig greifen. Derartige Hilfsmittel sollten Sie aber nur sehr sparsam einsetzen, um die Oberfläche des Displays nicht zu gefährden.

Häufig gestellte Fragen zu Smartwatches

Bitte beachten!Auch im Bereich der Smartwatches kommen immer wieder dieselben Fragen auf. Wir hoffen, dass wir Ihnen den Kauf und die spätere Nutzung Ihres Smartphones mit den Antworten erleichtern können.

Was ist ein „Digital Crown“?

Der Digital Crown ist ein haptisches Bedienelement, das Sie an Smartwatches von Apple finden und für die Steuerung des Gerätes benötigen.

Wofür steht SoC?

SoC steht für „System-on-a-Chip“ oder auf Deutsch „Ein-Chip-System“. Unter diesem Begriff versteht man die Integration aller Funktionen eines programmierbaren elektronischen Systems auf einem einzigen Chip – was sehr kompakte Bauweisen ermöglicht.

Was für eine Smartwatch kann ich mit einem Windows Phone benutzen?

Momentan ist das Angebot für Windows Phones noch relativ klein. Das Microsoft Band ist die erste Smartwatch, die das dazugehörige Betriebssystem unterstützt. Mittlerweile bietet Asus aber auch die ViVowatch an, die ebenfalls kompatibel ist.

Wie lange hält der Akku einer Smartwatch?

Das ist grundsätzlich von Modell zu Modell verschieden und auch von Ihrem Nutzungsverhalten abhängig. Bei sparsamer Nutzung können moderne Smartwatches jedoch bis zu 3 Tagen ohne Steckdose auskommen. Pebble Smartwatches bilden hier eine Ausnahme. Dank ihrer äußerst stromsparenden Displays liegt die Laufzeit einer Pebble Time Steel bei 5 bis 7 Tagen.

Kann ich mit einer Smartwatch auch Schwimmen?

Momentan besitzen fast alle Smartwatches nur einen geringen Wasserschutz. Länger als 30 Minuten in höchstens 1 Meter tiefen Wasser vertragen die meisten Geräte nicht. Falls es durch Wasser zu einem Schaden kommen, können Sie als Nutzer auch nur schwer nachweisen, dass Sie die Nutzungshinweise des Herstellers berücksichtigt haben.

Bei vielen Fitness-Armbändern wird damit geworben, dass sie auch zum Schwimmen geeignet ist. Falls das bei Ihrer Smartwatch nicht der Fall ist, sollten Sie diese vor dem nächsten Sprung ins kühle Nass lieber abnehmen.

Was sind die Unterschiede zwischen einer Smartwatch und einem Fitness-Tracker?

Mit einem Fitness-Tracker können Sie in erster Linie Ihre körperliche Aktivität erfassen. So können Sie zum Beispiel Ihre Schritte zählen, die Trainingszeit festlegen oder Ihren Puls messen. Außerdem können Fitness-Tracker dank integriertem GPS auch oft Ihre Laufwege aufzeichnen. Die meisten Smartwatches sind ebenfalls mit diesen Funktionen ausgestattet, bieten aber darüber hinaus noch viele nützliche Features. So können Sie beispielsweise Nachrichten direkt über Ihre Smartwatch beantworten, Anrufe entgegennehmen oder aktuelle News verfolgen.

Gibt es einen Smartwatch-Test der Stiftung Warentest?

Schon gewusst?Die Stiftung Warentest hat schon im Dezember 2017 einen umfangreichen Smartwatch-Test mit 13 verschiedenen Geräten zwischen 132 und 395 Euro durchgeführt. Wie für die Stiftung Warentest üblich, liegen dem Test sechs spezielle Kriterien mit einer unterschiedlichen prozentualen Gewichtung zugrunde:

  • Fitnessfunktionen – 35 Prozent
  • Kommunikationsfunktionen – 15 Prozent
  • Musikspieler – 5 Prozent
  • Handhabung – 30 Prozent
  • Apps – 10 Prozent
  • Haltbarkeit – 5 Prozent

Der Smartwatch-Test der Stiftung Warentest fiel insgesamt sehr ernüchternd aus. Die Fitnessfunktionen laufen bei den meisten Geräten zwar problemlos, allerdings senden 12 der 13 getesteten Smartwachtes sensible Daten an Drittfirmen weiter, was für die Stiftung Warentest ein absolutes „No-Go“ darstellt.

Der Smartwatch-Test der Stiftung Warentest ist leider nicht frei zugänglich. Falls Sie den Bericht in vollem Umfang lesen wollen, müssen Sie eine geringe Pauschale an die Stiftung Warentest entrichten. Falls Sie trotzdem mal einen Blick hineinwerfen wollen, finden Sie den Testbericht hier.

Gibt es einen Smartwatch-Test von Öko Test?

Öko Test hat sich bisher noch nicht mit Smartwatches und ihren technischen Eigenschaften auseinandergesetzt. Es gibt aber einen Bericht von Öko Test, der sich mit der Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens beschäftigt, was mit vielen Smartwatches möglich ist.

Falls Sie sich dafür interessieren, finden Sie den Bericht hier. Anderenfalls sind wir natürlich bestrebt, unseren Vergleich immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Falls Öko Test in Zukunft einen relevanten Smartwatch-Test veröffentlicht, werden wir unseren Vergleich aktualisieren, damit Sie stets auf dem neusten Stand bleiben. Es kann sich also lohnen, ab und zu wieder hier vorbeizuschauen.

Unser Smartwatch-Test bzw. Vergleich 2019: Ermitteln Sie Ihre beste Smartwatch

PositionModellMonat/JahrPreis
1. Apple Watch Series 3 Smartwatch 04/2019 Preis prüfen Zum Angebot
2. Samsung SM-R760NDAADBT Gear S3 Smartwatch 04/2019 219,90€ Zum Angebot
3. HUAWEI WATCH 2 Smartwatch 04/2019 175,34€ Zum Angebot
4. Apple Watch Sport Smartwatch Smartwatch 04/2019 Preis prüfen Zum Angebot
5. Fossil Q Explorist Smartwatch 04/2019 199,88€ Zum Angebot
Unsere Empfehlung:

Unsere Empfehlung:

  • Apple Watch Series 3 Smartwatch