Kreditzinsen Vergleich mit Niedrig-Zins ab 0,69%

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • Summen von 500 - 100.000€
  • 100% transparent und kostenlos
  • TÜV-geprüfte Sicherheit
  • Schnelle Auszahlung

Kreditzinsen Vergleich 07/2019 – Jetzt Kreditzinsen auf DERWESTEN.de vergleichen und Niedrig-Zins sichern

Im Jahr 2019 gilt für die Kreditzinsen: Den besten Zinssatz gibt es nach wie vor auf einem sehr niedrigen Niveau. Nach neuesten Angaben der Zinsstatistik der Deutschen Bundesbank liegt der derzeitige durchschnittliche Effektivzins für einen Konsumentenkredit bei knapp über 5,5%. Für Sie als Kunden bedeutet das, dass derzeit ein guter, weil billiger, Zeitpunkt ist, um einen Kredit aufzunehmen. Und Kredite sind noch immer eine der beliebtesten Finanzierungsmöglichkeiten der Deutschen. Wie die Gesellschaft für Konsumforschung herausgefunden hat, nutzt mehr als jeder vierte Erwachsene in der Bundesrepublik derzeit einen Ratenkredit.

Bevor Sie jedoch direkt zu Ihrer Filialbank eilen und einen Kredit abschließen, sollten Sie zunächst die aktuellen Kreditzinsen der Anbieter auf dem Kreditmarkt vergleichen. Schließlich können sich Zinssätze bei verschiedenen Banken teils stark unterscheiden – hier liegt ein Einsparungspotenzial, das viele Deutsche noch immer massiv unterschätzen. Wie Sie Kreditzinsen richtig vergleichen, wie Sie Ihre persönlichen Zinsen für einen Kredit berechnen können und wie Sie die Kosten für ein Darlehen allgemein gering halten, haben wir von DERWESTEN.de Ihnen in diesem Ratgeber genau erklärt.

Das Wichtigste zu den Kreditzinsen in wenigen Stichpunkten

  • Die genaueste Angabe über die tatsächlichen Kreditkosten gibt immer nur der effektive Jahreszins (Effektivzins) an. Andere Zinsarten sind nicht geeignet, da Sie nicht alle Kosten einberechnen.
  • Weitere wichtige Zinsarten neben dem Effektivzins sind etwa der Sollzins und der Dispozins, der bei Überziehung eines Girokontos greift.
  • Die Höhe der Darlehenszinsen ist von verschiedenen Faktoren abhängig, die wichtigsten sind aber Kreditsumme, Laufzeit, Tilgungshöhe, Verwendungszweck sowie die persönliche Bonität (Kreditwürdigkeit).
  • Um stets den passenden Kredit mit den günstigsten Kreditzinsen zu finden, empfiehlt es sich, Zinsen mit einem Kreditrechner wie dem auf unserer Webseite zu berechnen und vergleichen.
  • Die Zinsentwicklung wird vor allem von der Europäischen Zentralbank (EZB) beeinflusst. Das Zinsniveau ist derzeit niedrig – gut für Kreditnehmer, schlecht für Sparer!

Zinsen für Kredit vergleichen – So finden Sie den günstigsten Zinssatz!

KreditzinsenUm den persönlichen Topzins unter den zahlreichen Bankangeboten zu finden, müssen Sie auf einige Dinge achten, wenn Sie den Kreditrechner auf DERWESTEN.de nutzen. Wir haben Ihnen schrittweise erklärt, wie der Kreditvergleich auf unserer Webseite funktioniert, damit Sie stets die besten Kreditzinsen finden.

  1. Schritt: Stellen Sie einen Haushaltsplan auf, in welchem Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben berechnen. Die Restsumme, die dabei übrigbleibt, steht Ihnen Monat für Monat für einen Ratenkredit zur Verfügung.
  2. Schritt: Geben Sie diese Kreditsumme gemeinsam mit der gewünschten Laufzeit und ggf. einem Verwendungszweck (wenn nicht, „freie Verwendung“) in den Rechner ein. Klicken Sie nun „Kredit berechnen“.
  3. Schritt: Sie erhalten einen einzigartigen Marktüberblick. Da Zinssätze immer von der persönlichen Bonität abhängen, befindet sich zu jedem Suchtreffer ein sogenanntes repräsentatives Beispiel, welches einen Zinssatz enthält, den mindestens zwei Drittel aller Kunden erhalten (sog. „Zwei-Drittel-Zins“).
  4. Schritt: Wählen Sie aus den verschiedenen Anbietern Ihren persönlichen Testsieger. Klicken Sie im Anschluss auf das Angebot, wenn Sie einen unverbindlichen Kreditantrag stellen wollen. Sie werden auf die Webseite der entsprechenden Bank weitergeleitet.
  5. Schritt: Füllen Sie den standardisierten Kreditantrag des Kreditinstituts aus. Schicken Sie ihn anschließend mit allen benötigen Unterlagen – diese erfahren Sie im Verlauf des Antrags – an die Bank ab. Meistens klappt das komplett digital.
  6. Schritt: Die Bank prüft Ihren Antrag und genehmigt ihn, wenn alle Anforderungen erfüllt sind. Nun müssen Sie weitere Unterlagen bereitstellen und Ihre Identität gegenüber der Bank entweder per Video-Chat (VideoIdent) oder per Gang zur Post (PostIdent) bestätigen.
  7. Schritt: Die Bank schickt Ihnen den endgültigen Kreditvertrag zu. Unterschreiben Sie diesen – oft geht auch all das direkt online per digitaler Signatur. Erst, wenn Sie den Kreditvertrag unterschreiben, geben Sie eine vertraglich bindende Zusage.
  8. Schritt: Die Bank zahlt das Geld innerhalb weniger Werktage auf das angegebene Konto aus. Nun startet bei einem Ratenkredit auch direkt die monatliche Tilgung.
Wollen Sie mehr zum genauen Verfahren bei einem Kreditantrag wissen? Dann schauen Sie einmal unter diesem Link nach.

Was sind Kreditzinsen und welche Arten gibt es?

Die Kreditzinsen bestimmen maßgeblich den Preis, den Sie für ein Darlehen zahlen müssen. Wenn Sie bei einer Bank oder von privat einen Kredit aufnehmen, will der Kreditgeber in der Regel daran verdienen. Schließlich verleiht niemand sein Geld – was ein Risiko darstellt – einfach ohne Gegenleistung. Daher müssen Sie nicht nur den geliehenen Betrag zurückzahlen, sondern auch noch etwas oben drauf – die Zinsen für den Kredit.

Zinsen werden stets als prozentualer Anteil von der Kreditsumme angegeben. Dafür wird auch oft der Begriff „Zinssatz“ verwendet. Meistens werden die Zinsen im Rahmen einer monatlichen Rate abgezahlt, die vor Abschluss eines Kreditvertrags festgelegt wird.

Zinsen für Kredite: Welche Arten gibt es?

Zinsen KreditBei jedem Kreditangebot werden immer zwei Zinssätze genannt, was für den Kunden beim ersten Mal verwirrend sein kann. Zum einen wird der Sollzins, und zum anderen der effektive Jahreszins (Effektivzins) angegeben. Das sind die Unterschiede zwischen den Zinsarten:

  • Sollzins: Ein Sollzins gibt die Höhe der Zinsen an, die rein für die Bereitstellung der Kreditsumme gezahlt werden muss. Damit bildet der Sollzins, bis 2010 auch als Nominalzins bekannt, die Berechnungsgrundlage von Kreditzinsen. Im Sollzins sind allerdings keine Nebenkosten enthalten, die bei einer Kreditvergabe entstehen.
  • Effektivzins: Der effektive Jahreszins enthält zusätzlich zum Sollzins noch anfallende Zusatzkosten. Damit beschreibt nur der Effektivzins die wirklich anfallenden Gesamtkosten eines Darlehens, weswegen er auch höher ist als der Sollzins. Nur der Effektivzins ist daher für einen Vergleich von Kreditangeboten wirklich geeignet.
Fixe und variable Kreditzinsen erklärt

Bei einem klassischen Ratenkredit sind die Zinsen im Regelfall über die gesamte Laufzeit festgeschrieben. Man bezeichnet diese Zinsen daher auch als „fix“ oder „gebunden“. Auch wenn sich die Lage am Markt also ändert, darf die Bank den Zins nicht ändern – weder zu Ihrem Nachteil, noch zu Ihrem Vorteil. Das ist bei variablen Zinsen anders. Dieser Zins ist ungebunden und verändert sich entsprechend der Zinsen am Kapitalmarkt. Ein Beispiel für einen solchen variablen Zinssatz ist etwa der Dispozins, den Sie bei der Überziehung Ihres Girokontos erhalten.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Kreditzinsen?

Bitte beachten!Nicht jeder Kredit gleicht dem nächsten und das gilt insbesondere hinsichtlich der Kreditzinsen. Die Kreditgeber schauen sich die Situation eines jeden Antragstellers genau an. Dabei gibt es mehrere Faktoren, welche die Höhe der Zinsen für einen Kredit beeinflussen. Zu diesen zählen:

  • Die Bonität des Antragstellers
  • Die Höhe und Laufzeit des Kredits
  • Das Einkommen
  • Der Verwendungszweck
  • Die persönlichen Verhältnisse des Kreditnehmers
  • Mögliche Sicherheiten, die vorhanden sind

Im Folgenden wollen wir Innen den Einfluss der vier wichtigsten Faktoren erklären.

Bonität des Antragstellers

Die Bonität beschreibt die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers. Um sich über die Kreditwürdigkeit eines Kunden zu erkundigen, wenden sich die meisten Banken an die größte deutsche Wirtschaftsauskunftei, die Schufa. Je schlechter Ihr sog. Schufa-Score dort ausfällt, also je schlechter Ihre Bonität ist, desto mehr Zinsen müssen Sie zahlen.

In einigen Fällen kann es wegen schlechter Bonität durchaus zu einer Kreditablehnung kommen.

Kreditsumme und Laufzeit

Bei hohen Kreditsummen gehen Banken ein größeres Risiko ein, da sie mehr Geld verleihen. Dieser Umstand führt in der Regel zu höheren Zinsen. Das gleiche gilt übrigens für lange Laufzeiten von Krediten. Je länger die Laufzeit eines Darlehens ist, desto höher sind die Kreditzinsen.

Verwendungszweck

Zinssatz KreditBestimmte Kredite, wie etwa ein Autokredit oder auch eine Baufinanzierung, sind für eine gewisse Verwendung (Autokauf, Hauskauf) gedacht – das Geld darf dabei nur für diesen Zweck verwendet werden. Die Bank wird für solche Kredite einen niedrigeren Zins anbieten, da das gekaufte Objekt als zusätzliche Sicherheit dient.

Sicherheiten

Es gibt keinen Kreditgeber, der sich nicht über zusätzliche Sicherheiten freut. Können Sie etwa Erspartes vorweisen oder besitzen Sie eine Immobilie, führt das nicht selten zu besseren Kreditzinsen für Sie. Banken nutzen diese Werte als Sicherheit bei etwaigen Zahlungsschwierigkeiten.

Beispiel für eine typische Berechnung von Kreditzinsen

Die einfachste Möglichkeit, um die Höhe Ihrer persönlichen Kreditkosten und -zinsen zu berechnen, bietet Ihnen ein Kreditrechner. So können Sie unterschiedliche Varianten von Krediten durchspielen, ohne irgendeine verbindliche Zusage zu geben. Spielen Sie also gerne einmal ein wenig mit Kreditsumme, Laufzeit und Verwendungszweck herum und finden Sie persönlich heraus, wie sich die Gesamtkosten eines Darlehens so verändern.

Natürlich können Sie die Kosten eines Kredits aber auch selbst berechnen. Dabei hilft Ihnen eine einfache Formel weiter:

Z = K x P / 100

Z steht für die anfallenden Zinsen pro Jahr, K ist die Kreditsumme und P steht stellvertretend für den aktuellen Zinssatz.

Lassen Sie uns diese Formel doch einmal kurz anhand eines Beispiels testen. Nehmen wir an, K ist 10.000 € und der Kredit ist mit P = 4,5% verzinst. Dann rechnen Sie logischerweise:

10.000 € x 4,5 = 45.000 €/ 100 = 450 €

Sie zahlen also 450 € pro Jahr an Zinsen. Auf einen Monat gerechnet ergibt das Zinskosten von 37,50 €. So können Sie die Zinskosten für jedes x-beliebige Beispiel schnell und unkompliziert berechnen.

FAQ: Ihre wichtigsten Fragen kompakt beantwortet

Frage?In unserem FAQ-Bereich beantworten wir die wichtigsten Fragen, die Verbraucher hinsichtlich der Thematik immer wieder stellen und die wir im Ratgeber bislang höchstens kurz erwähnt haben.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Um einen Kredit bei einer deutschen Bank aufnehmen zu können, müssen einige grundlegende Voraussetzungen erfüllt werden. Sollte eine Bank eine der folgenden Anforderungen nicht verlangen (gerade die Bonitätsprüfung!), sollten Ihre Alarmglocken schrillen. Sie könnten einem Betrüger auf den Leim gehen. Diese Voraussetzungen müssen Sie bei jeder seriösen Bank erfüllen:

  • Konto bei einer deutschen Bank
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Volljährigkeit
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Ausreichende Bonität

Welche Kreditarten werden auf DERWESTEN.de angeboten?

Wer sich bereits ein wenig auf der Webseite umgesehen hat, stellt fest: Auf DERWESTEN.de haben wir alle Themen rund um die Themen „Kredit“ und „Finanzen“ in einem ausführlichen Ratgeber abgearbeitet. Sind Sie auf dieser Seite also nicht danach fündig geworden, was Sie suchen, dann versuchen Sie es doch einmal auf einem der folgenden Ratgeber:

Weitere interessante Kreditarten für Sie

Was hat es mit der Restschuldversicherung auf sich?

Eine Restschuld- oder Restkreditversicherung schützt Sie im Fall von plötzlicher Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit oder einem anderen ungeplanten Vorfall vor einem Zahlungsausfall. Wenn Sie die Raten in einem solchen Fall dann nicht mehr zahlen können, übernimmt das die Versicherung für Sie.

Viele Anbieter versuchen, Ihnen eine solche Versicherung aufzuschwatzen. Überlegen Sie immer in jedem Fall einzeln, ob die Versicherung wirklich notwendig ist und im speziellen Fall Sinn macht.

Wie entwickeln sich die Zinsen für Darlehen in der Zukunft?

Achten Sie auf folgendesIn den kommenden ein oder zwei Jahren wird es keine großartigen Veränderungen bei den Kreditzinsen geben. Das kann man zumindest den neuesten Aussagen von Mario Draghi, dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), entnehmen. Laut Draghi können Verbraucher frühestens 2020 wieder mit steigenden Kredit- und Sparzinsen planen.

Warum sind Onlinekredit oft günstiger als bei Banken?

Kredite, die Sie über Online-Portale wie unseres abschließen, haben oft günstigere Kreditzinsen, da sie für den Kreditgeber mit deutlich weniger Aufwand verbunden sind. Im Vergleich zur persönlichen Beratung in einer Filiale entstehen weniger Personalkosten – bei Direktbanken entfallen zudem auch noch die Kosten für den Filialbetrieb. Da zudem mit standardisierten Online-Anträgen gearbeitet wird, wird auch der Verwaltungsaufwand reduziert.

Fazit: Kreditzinsen vergleichen, aber bitte richtig!

An dieser Stelle wollen wir Ihnen noch fünf wichtige Tipps mit auf dem Weg geben, die für einen richtigen Zinsvergleich essentiell sind.

1. Orientieren Sie sich zunächst am Zwei-Drittel-Zins

Zinsen für KreditUm bonitätsabhängige Zinsen effektiv zu vergleichen, können Sie sich am Zwei-Drittel-Zins orientieren. Das ist der Effektivzins, zu welchem sich mindestens zwei Drittel der Kreditnehmer das Geld bei der Bank leihen konnten.

2. Stellen Sie eine Konditionenanfrage

Sorgen Sie sich nicht, dass eine Konditionenanfrage bereits einen Einfluss auf Ihren Schufa-Score hat. Das ist nicht der Fall, wird eine solche Anfrage von der Schufa doch als neutrales Merkmal eingestuft. Der Kreditvergleich auf DERWESTEN.de ist demnach schufa-neutral und komplett unverbindlich.

3. Vergleichen Sie aktuelle Darlehenzinsen

Und zwar bitte auch nach der Kreditaufnahme! Selbst, wenn Sie sich das Geld heute zu einem unschlagbaren Zinssatz gesichert haben, kann dieser Zins in einem halben Jahr komplett überteuert erscheinen. In diesem Fall können Sie mit einer Umschuldung womöglich zusätzliches Geld sparen.

4. Achten Sie auf kostenlose Sondertilgungen

Sollten Sie einmal eine unerwartete Finanzspritze erhalten – etwa in Form einer Steuerrückzahlung oder einer Erbschaft – können Sie das Geld nutzen, um das Darlehen schneller abzuzahlen. Dabei sparen Sie aber nur Geld, wenn Sie solche Sondertilgungen auch als kostenlos vereinbart haben. Bei vielen Banken fallen nämlich Gebühren an, da den Banken Zinseinnahmen entgehen.

5. Geben Sie einen Verwendungszweck an

So finden Sie im Vergleich auch zweckgebundene Darlehen, die meist billiger sind als Kredite mit freier Verwendung. Falls Sie einen bestehenden Kredit ablösen wollen, geben Sie einfach „Umschuldung“ als Verwendungszweck an. So finden Sie stets den passenden Kredit für Ihre Bedürfnisse!