Jetzt kostenloses Girokonto finden

Zahlungseingang:
Kontostand:
  • Kostenlos Bargeld
  • Komplett kostenlos
  • Bis zu 250€ Bonus
  • Video-Ident-Eröffnung

Kostenloses Girokonto 07/2019 – Jetzt Girokonto kostenlos auf DERWESTEN.de vergleichen und kostenfrei beantragen

Bei vielen Kreditinstituten – vor allem Filialbanken sind hierbei betroffen – zahlen Sie auch heute noch hohe Kontoführungsgebühren, Gebühren für jede einzelne Überweisung und ähnliches. Diese zusätzlichen Kosten müssen längst nicht mehr sein. Denn zahlreiche Banken stellen mittlerweile unter Beweis, dass ein Girokonto kostenlos sein kann, ohne dass der Service darunter entscheidend leiden muss. Wenn Sie nun auch gerne Ihre Bank wechseln und auf ein kostenloses Girokonto umschwenken möchten, sind Sie hier auf dieser Seite genau richtig. Nutzen Sie unseren praktischen und unverbindlichen Kostenloses Girokonto Vergleich, um mit nur wenigen Mausklicks ein kostenloses Konto zu finden, das zu Ihren Wünschen und Vorstellungen passt. Wir zeigen Ihnen aber nicht nur Schritt für Schritt, wie der Vergleichsrechner funktioniert, sondern versorgen Sie darüber hinaus auch noch mit zahlreichen informativen Fakten rund um das Thema kostenloses Girokonto.

Warum sollte ich ein kostenloses Girokonto auswählen?

Bei einem herkömmlichen Girokonto fallen regelmäßig Kontoführungsgebühren an, die in einem einzelnen Monat vielleicht noch keine so große Summe darstellen. Auf lange Sicht gesehen jedoch zahlen Sie auf diese Weise eine ganze Menge Geld, das Sie sich sparen könnten, wenn Sie sich für ein kostenloses Girokonto entscheiden würden. Bis zu dreistellige Beträge im Jahr sparen können Sie, indem Sie direkt handeln und Ihre bisherige Bank auf den Prüfstand stellen. Insbesondere viele Direktbanken bieten Ihnen ein kostenfreies Girokonto an, das Sie via Online-Banking oder Telebanking bequem verwalten können.

Ihr Konto ohne Gebühren bei einer Direktbank bringt nicht selten sogar Annehmlichkeiten wie eine kostenlose Kreditkarte mit sich, mit der Sie dann nicht nur bargeldlos bezahlen, sondern auch gebührenfrei Bargeld an vielen Bankautomaten abheben können.

Nur wenige Mausklicks: So nutzen Sie unseren Kostenloses Girokonto Vergleich

Kostenloses GirokontoWenn Sie nun ernst machen und sich für ein kostenloses Girokonto entscheiden möchten, bieten wir Ihnen hier auf der Seite den passenden Service, mit dessen Hilfe Sie sich im Nu einen Überblick über die Konditionen der verschiedenen Banken verschaffen können. Entdecken Sie im Handumdrehen ein Girokonto kostenlos im Vergleich, in dessen Rahmen Sie die unterschiedlichen Punkte einander gegenüberstellen können. Lediglich die folgenden einfachen Schritte sind nötig, um Ihren persönlichen Vergleichstest in Sachen kostenloses Girokonto zu starten:

  1. Geben Sie in den Feldern „Zahlungseingang“ und „Kontostand“ die entsprechenden Werte ein
  2. Setzen Sie das Häkchen neben „keine Kontoführungsgebühren“
  3. Wählen Sie je nach Ihren individuellen Präferenzen noch weitere Filter aus
  4. Klicken Sie auf „Jetzt vergleichen“
  5. Suchen Sie sich aus der nun angezeigten Liste ein kostenloses Konto aus, das Sie am meisten überzeugt

Eine Bank ohne Gebühren ist für viele Verbraucher nach wie vor eine Wunschvorstellung. Und tatsächlich sollten Sie bei den Details immer genau hinsehen. Denn ein Girokonto ohne Gebühren, das in dieser Form angepriesen wird, ist längst nicht immer wirklich komplett kostenlos. Auch wenn keine klassischen Kontoführungsgebühren anfallen, so kann es an anderer Stelle doch noch zu zusätzlichen Kosten durch die Nutzung kommen.

Kostenloses Girokonto finden – unser Vergleich bietet vollste Transparenz

Girokonto kostenlosUm eine wirklich fundierte Entscheidung treffen zu können, welches kostenlose Girokonto für Ihren persönlichen Bedarf die beste Wahl ist, sollten Sie so viele Informationen wie möglich zu den einzelnen Angeboten sammeln können. Dank unserem Vergleichsrechner müssen Sie diese Informationen nicht mehr selbstständig zusammensuchen, sondern unsere Übersicht bietet Ihnen nicht nur eine echte Zeitersparnis, sondern alles Wesentliche wird auch sehr übersichtlich und transparent aufgelistet. So finden Sie ganz vorne unter dem Namen der jeweiligen Bank eine Gesamtbewertung in einem Rahmen zwischen einem und fünf Sternen. Diese Gesamtbewertung setzt sich zusammen aus den folgenden Einzelbewertungen:

  • Transparenz
  • Service
  • Weiterempfehlung
  • Online-Banking

Doch nicht nur ausführliche und anschaulich aufgeschlüsselte Bewertungen zu den einzelnen Konten präsentiert Ihnen unser Vergleichsrechner bei seinen Ergebnissen, sondern Sie erfahren beispielsweise auch, wie kostenlos das Konto tatsächlich ist – also ob etwa noch sonstige Gebühren anfallen. Ist Geld abheben von Ihrem zukünftigen Konto kostenlos möglich und an wie vielen Automaten in Deutschland können Sie dies tun? Auch darüber werden Sie informiert. Und schließlich liefern wir Ihnen auch noch aktuelle Zahlen zur Höhe des Dispozins. Sollte die Bank einen Habenzins zahlen, was bei Girokonten nicht durchweg üblich ist, erfahren Sie auch dessen Höhe. Über einen einfachen Mausklick auf die Schaltfläche „zum Anbieter“ gelangen Sie direkt zur jeweiligen Bank und können Ihr kostenloses Girokonto online beantragen.

Bei einem Girokonto Habenzinsen bekommen? Das klingt natürlich erst einmal verlockend. Sie sollten sich jedoch dessen im Klaren sein, dass die Zinssätze hier wirklich sehr gering sind. Aber wenn sonst alles für Sie passt bei einem Konto, dann ist so etwas natürlich noch ein netter Bonus obendrauf.

Kostenloses Girokonto – wie fülle ich das Antragsformular aus?

Nachdem Sie unseren Vergleichsrechner erfolgreich genutzt und ein kostenloses Girokonto nach Ihrem Geschmack gefunden haben, geht es als nächstes an die Beantragung dieses Kontos bei der jeweiligen Bank. Hierzu müssen Sie das entsprechende Antragsformular ausfüllen – in den meisten Fällen geht dies heutzutage ganz einfach und bequem online. In wenigen Fällen ist es erforderlich, das Formular auszudrucken, zu unterschreiben und per Post an die Bank zu schicken. Füllen Sie alle Felder gewissenhaft aus und machen Sie sämtliche Angaben wahrheitsgemäß.

Bedenken Sie, dass sich im Kleingedruckten oftmals noch wichtige Informationen verstecken können. Es macht also auf jeden Fall Sinn, auch diesen Teil aufmerksam durchzulesen, ehe Sie Ihr kostenloses Girokonto bei der Bank Ihrer Wahl beantragen.

Wie läuft die Legitimation für mein kostenfreies Girokonto ab?

Bitte beachten!Nachdem Sie das Antragsformular für Ihr kostenloses Girokonto ausgefüllt haben, sind Sie fast schon am Ziel. Als letzten Schritt müssen Sie nun nur noch die Legitimation durchführen. Das bedeutet einfach ausgedrückt nichts anderes, als dass Sie bei der Bank Ihre Identität bestätigen müssen. Dies kann auf zwei unterschiedlichen Wegen geschehen:

  1. Post-Ident-Verfahren: Hierbei müssen Sie mit dem Antragsformular der Bank eine Postfiliale aufsuchen. Vergessen Sie Ihren Personalausweis nicht, denn mit dessen Hilfe müssen Sie sich bei einem Postmitarbeiter legitimieren. Der Mitarbeiter leitet dann auch alle Unterlagen an die Bank weiter.
  2. Video-Ident-Verfahren: Wesentlich schneller und einfacher läuft das moderne Video-Ident-Verfahren ab. Hierbei können Sie sich direkt an Ihrem Rechner gegenüber der Bank legitimieren, was zum Beispiel im Rahmen eines „Skype“-Calls erfolgen kann. Der Vorteil: Sie müssen hierzu noch nicht einmal das Haus verlassen.

Wenn alles passt, wird die Bank im Folgenden Ihren Antrag bearbeiten und mit etwas Glück finden Sie schon wenige Tage später Ihre Kontounterlagen und die dazu passsende Girocard – und gegebenenfalls auch Kreditkarte – in Ihrem Briefkasten.

Kostenloses Girokonto eröffnen – bei einer Filialbank oder Direktbank?

Ein Konto ohne Kontoführungsgebühren muss in der heutigen Zeit keine Wunschvorstellung mehr bleiben. Sie werden sich allerdings möglicherweise fragen, ob eine klassische Filialbank oder eine Direktbank in dieser Hinsicht bessere Chancen bietet – und welche Art von Bank generell die bessere Wahl ist. Klar ist, dass beide Varianten sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich bringen. Aus diesem Grund haben wir im Folgenden jeweils die wichtigsten Pro- und Contra-Argumente aufgelistet, so dass Sie selbst schauen können, welche Punkte Ihnen am Wichtigsten sind und in welche Richtung Sie somit tendieren sollten. Wir beginnen mit der Filialbank:

  • Persönlicher Service am Bankschalter
  • Bargeldeinzahlungen problemlos möglich
  • In der Regel kostenlose EC-Karte/Girocard zu Ihrem Girokonto
  • Je nach Bankenverbund viele Geldautomaten zum kostenlosen Abheben von Bargeld
  • Kreditkarte häufig nur gegen Gebühr erhältlich
  • Kaum ein Konto ohne Kontoführungsgebühren
  • Für einzelne Überweisungen können Gebühren fällig sein

Wie Sie schon sehen, gibt es hier einige Argumente, die ganz klar für die Filialbank sprechen – etwa in puncto Service -, aber auch negative Aspekte lassen sich nicht verleugnen. Wie sieht das Ganze wohl bei den Direktbanken aus? Beachten Sie hierzu die folgende Übersicht:

  • Kostenlose Kreditkarte gehört zum Standard
  • Bargeld am Automaten kostenlos mit der Kreditkarte
  • Auch im Ausland oftmals kostenfrei Geld abheben an VISA- oder MasterCard-Automaten
  • Bequem Bankgeschäfte erledigen via Online-Banking, Telebanking oder Banking-Apps
  • Einzahlungen von Bargeld sind nicht möglich
  • Kein persönlicher Ansprechpartner am Bankschalter
  • Nur wenige eigene Bankautomaten zum Abheben mit der Girocard

Ob Sie letzten Endes zu einem kostenlosen Girokonto bei einer Filialbank oder einer Direktbank tendieren, ist Ihre ganz persönliche Entscheidung. Vor allem kommt es dabei darauf an, welcher Banking-Typ Sie sind. Ist Ihnen ein fester, persönlicher Ansprechpartner in einer Bankfiliale in Ihrer Nähe wichtig, dann wird kaum ein Weg an der klassischen Filialbank vorbeiführen. Legen Sie hingegen vor allem auf Dinge wie eine kostenlose Kreditkarte Wert, dann ist die schlanke Lösung mit einer Direktbank sicherlich die attraktivere Variante für Sie. Wie auch immer Sie sich entscheiden – mit wenigen Mausklicks können Sie Ihr neues Konto kostenlos beantragen.

Wodurch wird ein „kostenloses Girokonto“ kostenlos?

Kostenloses KontoOb nun kostenfreies Girokonto oder gebührenfreies Girokonto – verschiedene Bezeichnungen sind üblich, doch entscheidend ist letztendlich das, was Sie als Kunde unter dem Strich erwartet. So wird die Bezeichnung „kostenlos“ häufig auf eine eher schwammige Art und Weise benutzt. Damit Sie schnell erkennen können, wann ein Girokonto wirklich kostenlos ist, haben wir die wichtigsten vier Merkmale im Folgenden für Sie zusammengestellt.

1. Handelt es sich um ein Konto ohne Kontoführungsgebühren?

Die Kontoführungsgebühren – oder besser gesagt: die nicht vorhandenen Kontoführungsgebühren – sind das wohl wichtigste Merkmal, wenn es darum geht festzustellen, ob es sich wirklich um ein kostenloses Girokonto handelt. Diese Gebühren können sich auf bis zu zehn Euro monatlich belaufen, ohne dass Sie dafür eine direkte Gegenleistung erhalten. Dass es auch anders geht, zeigen die immer zahlreicheren Direktbanken, bei denen das Konto ohne Gebühren praktisch zum Standard gehört.

Auch einige Filialbanken bieten Ihnen ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren – dazu ist jedoch häufig ein monatlicher Mindestgeldeingang in einer bestimmten Höhe erforderlich. Mit Ihrer Gehaltszahlung lässt sich diese Bedingung in den meisten Fällen aber problemlos erfüllen.

2. Sind die Überweisungen kostenlos?

Ein wirklich kostenloses Girokonto zeichnet sich auch dadurch aus, dass Sie für einzelne Überweisungen keine zusätzlichen Gebühren bezahlen müssen. Leider ist genau das nämlich noch immer bei vielen Filialbanken übliche Praxis. Je nachdem, wie viele Überweisungen Sie monatlich im Durchschnitt tätigen, kann hier schnell noch eine stolze Summe ganz nebenbei zu Stande kommen. Bei Direktbanken gilt hingegen fast immer: Überweisungen von Ihrem Girokonto sind grundsätzlich kostenlos. So können Sie bei diesem Punkt ganz entspannt durchatmen.

3. Gibt es eine kostenfreie Girocard und Kreditkarte?

Eine kostenlose Girocard sollte bei einem als kostenloses Konto deklarierten Angebot in jedem Fall mit dabei sein. So ist es denn auch quasi immer. Mit dieser Karte, auch als EC-Karte bekannt, können Sie an vielen Geldautomaten innerhalb Deutschlands kostenlos Geld abheben.

Vorsicht! Das kostenlose Geldabheben mit der Girocard bezieht sich in der Regel nur auf die eigenen Geldautomaten der jeweiligen Bank oder des Bankenverbundes, etwa Cashgroup. Bei Fremdautomaten können Sie teils erhebliche Gebühren erwarten.

Eine kostenlose Kreditkarte gibt es leider längst noch nicht zu jedem Girokonto dazu. Insbesondere zahlreiche Filialbanken verlangen dafür noch extra Gebühren, während die Direktbanken heutzutage fast immer eine kostenlose Kreditkarte dazu geben, die Sie nicht zuletzt auch als Girocard-Ersatz benutzen können.

4. Kann ich von meinem Girokonto kostenlos Geld abheben?

Ob nun mit einer Girocard oder der Kreditkarte – es sollte bei einem kostenlosen Girokonto auf jeden Fall möglich sein, an möglichst vielen Geldautomaten gebührenfrei Geld abzuheben. Während die meisten Filialbanken ein breites Netz an eigenen Automaten unterhalten, bei denen Sie mit Ihrer Girocard kostenlos Bargeld erhalten, können Sie bei den Direktbanken in der Regel mit Ihrer kostenloses VISA Card oder MasterCard Kreditkarte an fast allen Geldautomaten innerhalb Deutschlands kostenfrei Geld abheben. Ein wenig anders stellt sich das Ganze wiederum im Ausland dar. Je nach Bank können dann entweder pauschale Beträge pro Abhebung anfallen oder Sie müssen eine prozentuale Gebühr des abgehobenen Betrags an die Bank abtreten. In einigen Fällen ist es mit der Kreditkarte aber sogar möglich, an ausländischen Geldautomaten komplett kostenfrei Bargeld zu bekommen.

Kostenloses Girokonto – welche Zusatzkosten können noch drohen?

Bereits gewusst?Sofern Sie ein kostenloses Girokonto gefunden haben, bei dem keine Kontoführungsgebühren anfallen, Überweisungen kostenlos sind, es eine kostenlose Kreditkarte gibt und Sie überdies auch noch gebührenfrei Bargeld am Automaten bekommen, sind Sie auf einem sehr guten Weg. Dennoch kann es auch dann noch einzelne Leistungen geben, für welche gesonderte Kosten anfallen. Die gute Nachricht ist, dass Sie auch hierbei vieles vermeiden oder zumindest minimieren können. Die Rede ist von folgenden möglichen Kostenfaktoren:

  • Abheben an Fremdautomaten: Selbst wenn Ihre Bank Ihnen das kostenlose Abheben an eigenen Geldautomaten ermöglicht, heißt dies noch nicht, dass Sie an jedem Automaten gebührenfrei Bargeld bekommen. An Fremdautomaten kann es mit Ihrer Girocard schnell teuer werden. Alternativ dazu können Sie Ihre Kreditkarte zum Geld abheben benutzen.
  • Fremdwährungsgebühren: Solche Gebühren können bei Auslandseinsätzen anfallen, wenn Sie sich auf Ihren Reisen außerhalb der Euro-Zone bewegen. Dies gilt sowohl für das Geldabheben als auch für das Bezahlen in einer fremden Währung. Achten Sie also genau auf die Konditionen Ihrer Bank, bevor es im Nachhinein ein böses Erwachen gibt.
  • Gebühren für Kontoauszüge: Banken in Deutschland sind dazu verpflichtet, Ihnen in regelmäßigen Abständen Kontoauszüge zur Verfügung zu stellen. Unter Umständen können durch das Zuschicken dieser Kontoauszüge per Post zusätzliche Kosten entstehen, die Ihnen die Bank in Rechnung stellt.
  • Dispozinsen: Wenn Sie Ihr kostenloses Girokonto überziehen, kann es im Einzelfall richtig teuer werden. Denn je nach Bank werden Dispozinsen zu einem unterschiedlichen Prozentsatz fällig, der nicht selten im zweistelligen Bereich angesiedelt ist. Bei kurzfristigen finanziellen Engpässen mag dies verkraftbar sein. Sollte es sich jedoch abzeichnen, dass Sie mittel- oder längerfristig zusätzliche liquide Mittel benötigen, dann sollten Sie lieber auf einen Ratenkredit setzen, anstatt auf Ihrem Girokonto ins Minus zu gehen. Die Zinsen sind dann in aller Regel deutlich niedriger.
  • Gebühren für Einzahlungen: Wann haben Sie zuletzt Bargeld auf Ihr Girokonto eingezahlt? Vermutlich ist dies schon eine Weile her. Ab und an kann es aber doch vorkommen und dann ist es natürlich interessant, ob Ihre Bank für solche Bareinzahlungen zusätzliche Gebühren erhebt.
  • Gebühren für eine Partnerkarte: Wenn Sie Ihr kostenloses Girokonto mit Ihrem Lebenspartner oder Ihrer Lebenspartnerin gemeinsam benutzen möchten, ist eine Zweitkarte eine praktische Sache. Es kann jedoch sein, dass Ihre Bank sich diese Partnerkarte extra bezahlen lässt – teilweise ist dies aber auch als kostenloser Service inkludiert.
  • Zusatzkosten im Rahmen des TAN-Verfahrens: In seltenen Fällen verlangt die Bank zusätzliches Geld für Dienstleistungen im Rahmen des TAN-Verfahrens, also auf elektronischem Wege durchgeführten Überweisungen mit einer Transaktionsnummer (TAN). So können Gebühren für die Zusendung von einzelnen TANs via SMS oder für den TAN-Generator anfallen. Das ist jedoch wirklich nur bei den allerwenigsten Banken der Fall.

Welche Voraussetzungen für ein kostenloses Girokonto gibt es?

Kostenfreies GirokontoTeilweise ist ein kostenloses Girokonto auch an gewisse Voraussetzungen geknüpft. Dazu kann ein regelmäßiger monatlicher Geldeingang in einer bestimmten Höhe gehören. Verwenden Sie das Girokonto als Gehaltskonto, dann sollten Sie diese Hürde jedoch spielend meistern. Manche Girokonten sind auch nur für bestimmte Personengruppen kostenlos, wie etwa junge Leute, Schüler und Studenten. Grundsätzlich steht es aber praktisch jedem offen, ein kostenloses Girokonto bei einer passenden Bank zu beantragen. Höchstens Hindernisse wie ein negativer Schufa-Eintrag könnten hierbei noch zu Schwierigkeiten führen.

Wie hoch muss der monatliche Geldeingang sein?

Die Vorschriften sind hier von Bank zu Bank sehr unterschiedlich. Sollten Sie bei einem Kreditinstitut also nicht die Voraussetzungen erfüllen, lohnt es sich auf alle Fälle, nach alternativen Angeboten Ausschau zu halten. In den meisten Fällen reicht allerdings schon ein recht geringer Betrag aus, der Monat für Monat auf dem Girokonto eingeht. Und es gibt natürlich auch genügend Banken, bei denen es eine solche Vorschrift überhaupt nicht gibt und bei denen Sie ohne Wenn und Aber ein kostenloses Girokonto bekommen.

Kann ich ein Girokonto kostenlos ohne Mindestgeldeingang bekommen?

Wie bereits an anderer Stelle auf dieser Seite ausgeführt, verlangen längst nicht alle Banken für ein kostenloses Girokonto einen regelmäßigen Mindestgeldeingang. Sollten Sie sich also nicht sicher sein, ob Sie entsprechende Summen erreichen, dann entscheiden Sie sich ganz einfach für ein Girokonto ohne Mindesteingang. Damit sind Sie maximal flexibel. Gerade für Selbstständige und Freiberufler, deren Geldeingänge in der Regel eher unregelmäßig sind, bietet sich diese Lösung an.

Einige Banken erlassen Ihnen nur im ersten Jahr oder in den ersten beiden Jahren die Kontoführungsgebühren. Um dauerhaft diese Kosten zu sparen, sollten Sie sich also für ein Girokonto entscheiden, bei dem solche Gebühren auch langfristig ausgeschlossen sind.

Wie kann ich zu einem Girokonto ohne Gebühren wechseln?

Einen Kontowechsel zu einer neuen Bank vorzunehmen ist gar kein Hexenwerk. Denn in vielen Fällen bietet Ihnen die neue Bank sogar einen exklusiven Kontowechselservice an, bei dem sich die Mitarbeiter um so gut wie alles Wesentliche kümmern. Sie müssen also keine Angst haben, dass Ihre Daueraufträge und Abbuchungen von Firmen zukünftig ins Leere laufen könnten. Im Idealfall planen Sie das Ganze natürlich möglichst vorausschauend, dann können Sie nach und nach schon entsprechende Zahlungen umstellen.

Unser Tipp: Machen Sie sich eine Liste, welche Daueraufträge oder Lastschriften berücksichtigt werden müssen. Auf diese Weise vergessen Sie garantiert nichts Wichtiges.

Girokonto kostenlos – Ihren Vergleich jetzt kostenlos und unverbindlich starten

Das sollten Sie sich merken!Wie Sie sehen, bietet der Markt heutzutage eine Menge an Möglichkeiten, wenn es um ein kostenloses Girokonto geht. Worauf warten Sie also? Starten Sie hier auf dieser Seite noch heute Ihren Kostenloses Girokonto Vergleich und finden Sie heraus, welche Alternativen es zu Ihrer bisherigen Bank gibt. Schließlich haben wir alle kein unnötiges Geld zu verschenken. Daher sollten Sie für die gleiche Leistung auch nicht mehr als nötig bezahlen. Hier noch ein paar gute Argumente, weshalb sich die Nutzung unseres Vergleichsrechners für Sie lohnt:

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Im Handumdrehen den vollen Überblick bekommen
  • Übersichtliche Auflistung der Vergleichsergebnisse
  • Per Mausklick direkt zur Beantragung
  • Teilweise exklusive Boni

Tragen Sie einfach die benötigten Werte in die entsprechenden Felder ein und legen Sie los. Ihr kostenloses Girokonto ohne Kontoführungsgebühren wartet schon auf Sie. Ob Filialbank oder Direktbank – im Endeffekt müssen Sie persönlich mit Ihrer Auswahl zufrieden sein und naturgemäß wird jeder seine Prioritäten ein wenig unterschiedlich setzen.