Kommunalwahl in NRW - CDU-Chef Laschet feiert "grandioses" Ergebnis

"Grandios!" - so kommentierte CDU-Landeschef Armin Laschet das Ergebnis der Kommunalwahlen.
"Grandios!" - so kommentierte CDU-Landeschef Armin Laschet das Ergebnis der Kommunalwahlen.
Foto: dpa
Rechte attackieren die Wahlparty im Dortmunder Rathaus, bei der Düsseldorfer OB-Wahl gab es eine kleine Sensation und die großen Parteien mussten so manche Schlappe hinnehmen: Wir haben die Ereignisse und Ergebnisse der Kommunalwahl 2014 sowie die Reaktionen in einer Chronik gesammelt.
Düsseldorf. 
  • CDU bleibt bei den Kommunalwahlen mit 38 Prozent vorn - verliert aber im Vergleich zu 2009.
  • SPD verbessert sich auf 31 Prozent, kann die Union aber nicht einholen.
  • Für die FDP ist die Wahl ein erneutes Debakel.
  • In Düsseldorf und Dortmund gibt es Stichwahlen um das Amt des Oberbürgermeisters.
  • Die Alternative für Deutschland (AfD) wird in eine Reihe von Stadträten und Kreistagen einziehen.
  • Piraten holen nur 1,7 Prozent der Stimmen, vervielfachen aber ihre Mandate.
  • Rechtsextreme haben versucht, die Wahlparty im Dortmunder Rathaus zu stürmen.

+++13.34 Uhr+++ Den jüngsten Bürgermeister hat nun Dormagen - dort erzielte der 27 Jahre alte Erik Lierenfeld (SPD) auf Anhieb 52,1 Prozent und muss nicht in die Stichwahl. Sein Vorgänger Peter-Olaf Hoffmann (CDU) kam auf 34,1 Prozent. Mit einem so klaren Sieg habe er nicht gerechnet, lautete Lierenfelds erste Reaktion.

+++13.17 Uhr+++ Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann (32) hat sein Ergebnis von 2009 mehr als verdreifacht und ist mit dem NRW-Rekordwert von 94,6 Prozent wiedergewählt worden. Vor fünf Jahren war er der jüngste Bürgermeister in NRW - jetzt ist er der prozent-stärkste.

+++12.51 Uhr+++ Die Piraten haben bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen zwar nur 1,7 Prozent der Stimmen errungen, die Zahl ihrer Mandate gegenüber der Wahl 2009 aber vervielfacht. Wie Landesparteichef Patrick Schiffer am Montag in Düsseldorf berichtete, können die Piraten mit über 100 Mandaten in Stadträte, Kreistage und Bezirksvertretungen einziehen. "Wir haben einen Fuß in der Tür", sagte Schiffer. Über 114.000-mal wurde das Kreuzchen bei den Piraten gemacht.

+++12.07 Uhr+++ Ein kleiner Überblick über die Oberbürgermeister- und Landratswahlen: Insgesamt wird es in sechs kreisfreien Städten, sechs Kreisen und der Städteregion Aachen Stichwahlen um Oberbürgermeister und Landräte geben. In Aachen und Hamm sowie Bottrop und Gelsenkirchen wurden jeweils zwei Oberbürgermeister von CDU und SPD in der ersten Runde wiedergewählt.

+++11.20 Uhr+++ Der Generalsekretär der NRW-FDP, Johannes Vogel, räumte den Absturz seiner Partei unumwunden ein. "Das Ergebnis tut weh", sagte er in der TV-Runde. Grünen-Landeschefin Monika Düker ist hingegen zufrieden, dass ihre Partei ihr Rekordergebnis von 2009 fast halten konnte. Jetzt setzt sie darauf, dass in den vielen Räten mit unklaren Mehrheiten "kein Weg an den Grünen vorbei führt".

+++10.40 Uhr+++ Der Wahlsieg der CDU bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen ist aus Sicht ihres Landesvorsitzenden Armin Laschet noch keine sichere Bank für die Landtagswahl 2017. Als "heimlichen Ministerpräsidenten" sehe er sich jetzt nicht, sagte Laschet am Montag im Interview mit WDR2. "Das ist noch ein langer Weg bis dahin."

+++10.27 Uhr+++ Strahlende Gesichter auf der einen Seite, Enttäuschung auf der anderen - wir haben die Bilder des Wahlabends in einer Fotostrecke gesammelt.

+++10.02 Uhr+++ Pattsituation in Bonn: Dort steht die Sitzverteilung für den Rat noch nicht fest. Wegen Stimmengleichheit eines CDU- und eines SPD-Kandidaten ist dort ein Losentscheid nötig.

+++9.48 Uhr+++ Blick nach Sachsen: Im Ort Reinhardtsdorf-Schöna hat die rechtsextreme NPD - wie auch schon in der Vergangenheit - bei den Gemeinderatswahlen 20,5 Prozent der Stimmen geholt.

+++9.17 Uhr+++ Nicht nur in NRW gab es am Sonntag Kommunalwahlen, auch in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und - nicht flächendeckend - in Niedersachsen wurde gewählt. Vielerorts konnte sich auch dort die CDU als stärkste Kraft behaupten.

+++8.45 Uhr+++ In unserer Übersichtskarte finden Sie Ergebnisse der Kommunalwahl 2014 zum Nachlesen. Um zu einer größeren, besser lesbaren Version der Karte zu gelangen, klicken Sie hier. Wenn Sie unser Portal von einem mobilen Browser aufrufen, klicken Sie hier, um zur Desktop-Version der Karte zu gelangen.

+++8.13 Uhr+++ CDU-Parteichef Armin Laschet sieht den Landesverband wieder deutlich im Aufwind. "Grandios!", kommentierte er am Abend im Kurznachrichtendienst Twitter. Die CDU sei "wieder da".

+++7.20 Uhr+++ Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ist mit dem Abschneiden ihrer Partei in NRW "mehr als zufrieden". "Das ist ein gutes Ergebnis, wir haben am meisten zugelegt", sagte sie dem WDR-Fernsehen.

+++5.48 Uhr+++ Die Landeswahlleiterin gibt das vorläufige amtliche Endergebnis bekannt. Demnach landet die CDU bei 38,0 Prozent (2009: 38,7%), die SPD bei 31,0 Prozent (2009: 29,4%). Die weiteren Ergebnisse: Grüne 11,7 Prozent, FDP 4,8 Prozent, Linke 4,6 Prozent, AfD 2,5 Prozent.

+++2.55 Uhr++++ Und noch eine Hochburg für die SPD: Michael Makiolla bleibt Landrat im Kreis Unna. Der SPD-Politiker erhielt bei der Kommunalwahl 54,2 Prozent der Stimmen. Der CDU-Kandidat Wilhelm Jasperneite kam auf 28,8 Prozent. Bei der Wahl des Kreistags wurde die SPD mit 41,9 Prozent stärkste Partei. Sie erreichte damit 29 Sitze. Die weiteren Sitze gingen an CDU (21), Grüne (8), FDP (2), Linke (3), Wählergruppen (5). Die Wahlbeteiligung betrug ebenfalls 50,1 Prozent.

+++2.46 Uhr+++ Gewinner auf der ganzen Linie bei der Wahl in Voerde ist die SPD: Ihr Bürgermeister-Kandidat Dirk Haarmann erhielt aus dem Stand fast 60 Prozent der Stimmen, Simone Kaspar (CDU) kam auf fast 29 Prozent. Wegen Stimmengleichheit in einem Wahlbezirk steht die Verteilung der Ratsmandate noch nicht fest. Nun muss dort das Los entscheiden.

+++2.15 Uhr+++ Einen ersten Überblick und viel Zahlenmaterial über die NRW-weiten Ergebnisse der Kommunalwahl finden Sie in unserer interaktiven Karte.

+++1.45 Uhr+++ Eva Irrgang (CDU) bleibt Landrätin im Kreis Soest. Sie erhielt 51,0 Prozent der Stimmen. Der SPD-Kandidat Christian Klespe kam auf 34,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 51,2 Prozent.

Bei der Wahl des Kreistags wurde die CDU mit 42,9 Prozent stärkste Partei. Sie erreichte damit 29 Sitze. Die weiteren Sitze gingen an SPD (19), Grüne (5), FDP (3), Die Linke (2), Piraten (1), SO! (1), AfD (2), Wählergruppe (4).

+++1.30 Uhr+++ Der Rechtsruck im Essener Stadtrat beunruhigt die demokratische Parteien: Thomas Kufen, Vorsitzender CDU-Fraktion sprach es offen aus: „Der Rat ist nicht bunter geworden, er ist brauner geworden."

+++1.10 Uhr+++ In Velbert gibt's eine Stichwahl ums Bürgermeisteramt. Alle Details zum Wahlausgang gibt es hier.

+++1.08 Uhr+++ In Castrop-Rauxel hat die SPD Stimmen im Vergleich zur Wahl 2009 verloren - und ist dennoch weiterhin die stärkste Kraft im Rat. Sie liegt knapp zehn Prozentpunkte vor der CDU, auf Platz 3 liegen die Grünen mit deutlichem Abstand. Verlierer der Wahl war die FDP. Weitere Details finden Sie hier.

+++1.01 Uhr+++ Sprockhövel bleibt nach der Kommunalwahl 2014 in SPD-Hand. Hier gibt es das Ergebnis.

+++0.55 Uhr+++ Bei der Kommunalwahl in Düsseldorf hat die CDU kräftig an Stimmen verloren und hat mit der FDP keine Mehrheit mehr im Stadtrat. Zwischen dem amtierenden Oberbürgermeister Dirk Elbers und seinem SPD-Herausforderer Thomas Geisel kommt es am 15. Juni zur Stichwahl. Hier geht's zum Ergebnis.

+++0.51 Uhr+++ In Hemer können sich die großen Parteien feiern. Hier gibt's das Wahlergebnis.

+++0.43 Uhr+++ Diesen Wahlabend wird Dortmund so schnell wohl nicht vergessen: Rechte haben versucht, die Wahlparty im Rathaus zu stürmen - nachzulesen hier.

+++0.32 Uhr+++ In Iserlohn könnte die Mehrheitsfindung nach der Kommunalwahl 2014 ein wenig schwierig werden. Hier gibt's das Ergebnis.

+++0.24 Uhr+++ So sieht die Gladbecker Stadtpolitik nach der Kommunalwahl 2014 aus.

CDU in Duisburg mit schlechtestem Ergebnis seit 1945 

+++0.21 Uhr+++ Das Duisburger Ergebnis: Bei der Kommunalwahl in Duisburg hat die SPD im Fast-Durchmarsch 35 Wahlbezirke direkt erobert. Die CDU sackte auf das schlechtete Ergebnis seit dem zweiten Weltkrieg. Im neuen Rat sitzen 13 Parteien. Was durchgehend alle erschüttert: Vier Vertreter des rechten Lagers ziehen in den Rat ein.

+++0.09 Uhr+++ Die Kommunalwahl in Lünen ist vorbei - und die SPD hat mit deutlichem Abstand gewonnen. Mit 40,9 Prozent lagen die Sozialdemokraten weit vor der CDU (24,5 Prozent). Gewinner der Wahl war die GfL, die Grünen und die FDP mussten hingegen Verluste gegenüber der Kommunalwahl von 2009 hinnehmen. Alle Infos und weitere Ergebnisse gibt es hier.

+++23.56 Uhr+++ In Witten haben die Sozialdemokraten bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen geholt. Sie erreichten 35 Prozent. Auf Platz 2 kam die CDU mit 23 Prozent der Stimmen. Es folgen die Grünen mit 13 Prozent, das Bürgerforum mit 10 Prozent, die Linke mit 6 Prozent und die FDP mit 2 Prozent. Hier geht's zum Ergebnis.

+++23.54 Uhr+++ Die absolute Mehrheit der CDU in Kranenburg ist nach über 60 Jahren geknackt. Die Christdemokraten verlieren zwei ihrer bisher 15 Sitze im Gemeinderat. Einer geht an die SPD, der zweite an die Bündnisgrünen. Hier gibt's das Ergebnis im Detail.

+++23.41 Uhr+++ Ein Wahldesaster für die CDU in Kalkar. Das zum ersten Mal überhaupt bei einer Kommunalwahl angetretene Forum Kalkar hat einen erdrutschartigen Sieg errungen: Aus dem Stand holte sich die Wählergemeinschaft die Mehrheit. Hier geht's zum Ergebnis.

+++23.30 Uhr+++ Die SPD hat bei der Kommunalwahl in Bochum mit fast 39 Prozent die meisten Stimmen geholt. Auf dem zweiten Platz landete die CDU mit 25 Prozent der Stimmen. Drittstärkste Partei sind die Grünen mit fast 13 Prozent. Die Linke kam auf 6 Prozent, die AfD auf 3 und die Piraten auf 2 Prozent. Hier gibt's alles zum Ergebnis.

+++23.24 Uhr+++ Frenetischer Empfang für Thomas Geisel in Düsseldorf: Der 50-Jährige hat geschafft, woran viele vor Wochen, ja selbst am Nachmittag nicht einmal denken wollten: Er hat den amtierenden Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) in die Stichwahl gezwungen. Elbers holte mit 46,10 Prozent nicht die notwendige absolute Mehrheit zum Weiterregieren und muss sich mit Thomas Geisel, der 37,89 Prozent holte, am 15. Juni in einer Stichwahl dem Bürgervotum stellen.

+++23.21 Uhr+++ In Schwerte wurde ausgezählt und das vorläufige Endergebnis steht fest: Bürgermeister Heinrich Bockelühr (CDU) bleibt mit 51,1 Prozent der Stimmen im Amt, seine Konkurrentin Britta Santehanser (SPD) kam auf 41,6 Prozent. Bei der Ratswahl lieferten sich die beiden Parteien ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen - aus dem die CDU knapp als Sieger hervorging. Alle Details gibt es hier.

+++23.20 Uhr+++ Essen hat gewählt: So sieht der Rat der Stadt künftig aus.

+++23.07 Uhr+++ In Dortmund haben Rechtsradikale die Wahlparty im Rathaus attackiert. Die Lage bleibt auch eine knappe Stunde nach dem Eklat angespannt.

+++23.05 Uhr+++ ENDLICH! Das Ergebnis für den Bürgermeister in Hemer ist da! Michael Esken (CDU) wird mit 75,42 Prozent wiedergewählt. SPD-Kandidat Hans-Peter Klein erhält 20,07 Prozent der Stimmen, Achim Wilke von den Linken 4,52 Prozent. Damit ist der Wahlkrimi in der Felsenmeerstadt aber noch nicht zu Ende. Ein Bezirk für den Stadtrat wird noch ausgezählt.

+++22.58 Uhr+++ In Rees sollen angebliche Zettel der Briefwahl nicht mehr zugeordnet werden können. Deshalb sollen sie für ungültig erklärt worden sein. Das wird noch spannend. Hier gibt's mehr dazu.

Kommunalwahl 2014 - Schlappe für die SPD in Oberhausen 

+++22.53 Uhr+++ Huch! In Oberhausen gibt es Tränen bei der SPD, während die CDU ein Freudenfest feiert. Warum? Hier gibt's das Ergebnis der Kommunalwahl 2014.

+++22.43 Uhr+++ Und das nächste Ergebnis folgt auf dem Fuße: Auch in Kamp-Lintfort bleibt die SPD stark.

+++22.39 Uhr+++ Und noch eine SPD-Hochburg verteidigt: In Bottrop können sich die Sozialdemokraten klar behaupten. Hier gibt es das Ergebnis.

+++22.30 Uhr+++ Die Sozialdemokraten haben bei der Kommunalwahl in Herne die meisten Stimmen auf sich vereinigen können. Sie erreichten 44,8 Prozent. An zweiter Stelle folgt die CDU mit 25,9 Prozent, an dritter folgen die Grünen mit 9,3 Prozent, dann die Linke (6,2 Prozent). Die AfD kam auf 4,2, die FDP auf 2,8 Prozent. Alles zum Ergebnis gibt's hier.

+++22.21 Uhr+++ Ein sensationelles Wahlergebnis zeichnet sich in Monheim ab: Der junge Bürgermeister Daniel Zimmermann von der Peto-Partei wurde mit knapp 95 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Sein einziger Gegenkandidat Manfred Poell von den Grünen kam nur auf fünf Prozent.

+++22.16 Uhr+++ Der Superwahlsonntag in Dortmund wurde am späten Abend von einem Eklat überschattet. Rechtsradikale griffen die Wahlparty im Rathaus an. Es kam zu Handgreiflichkeiten, Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz. Wir berichten weiter.


+++22.01 Uhr+++ Die SPD wird in den großen Kommunen im Kreis Wesel weiterhin den Bürgermeister stellen: In Dinslaken regiert Michael Heidinger weiter, in Kamp-Lintfort bleibt Christoph Landscheidt im Amt, ebenso Ulrike Westkamp in Wesel. In Voerde holte Dirk Haarmann (SPD) die absolute Mehrheit und beerbt den bisherigen CDU-Bürgermeister Leo Spitzer. In Alpen (Thomas Ahls, amtierend), Sonsbeck (Heiko Schmidt) und Xanten (Thomas Goertz) stellt die CDU den Bürgermeister, in allen drei Fällen mit absoluter Mehrheit. In Moers läuft es auf eine Stichwahl zwischen Amtsinhaber Norbert Ballhaus (SPD) und Herausforderer Christoph Fleischhauer raus.

SPD bleibt bei Kommunalwahl 2014 im Ruhrgebiet stark 

+++21.56 Uhr+++ Im Märkischen Kreis steht das Ergebnis zur Wahl des Landrates fest. Der aktuelle Amtsinhaber Thomas Gemke (CDU) kommt auf 48,68 Prozent der Stimmen, Konkurrent Lutz Vormann (SPD) erhält 31,38 Prozent. Beide müssen demnach am 15. Juni in die Stichwahl. FDP-Kandidatin Angela Freimuth erhielt 5,25 Prozent der Stimmen, Grünen-Kandidat John Haberle 67,69 Prozent, Josef Filippek von den Linken 4,97 Prozent, und NPD-Bewerber Kleppisius 2,03 Prozent der Stimmen.

+++21.40 Uhr+++ In Sonsbeck freut sich besonders die CDU über die Ergebisse der Kommunalwahl.

+++21.34 Uhr+++ In Castrop-Rauxel hat die SPD in den letzten zwei Stunden zwar noch einige Prozentpunkte verloren, liegt aber weiterhin vorn - mit etwa 40 Prozent. Damit haben die Genossen im Vergleich zu 2009 zugelegt. Auch die Grünen konnten Stimmgewinne verbuchen. SPD-Franktionschef Daniel Molloisch dazu: "Es sieht ganz danach aus, als könnten die Grünen drei Mandate holen. Wenn ich das so hochrechne, könnte das mit Rot-Grün klappen. Das wäre dann auch eine Bestätigung unserer Arbeit hier."

+++21.26 Uhr+++ Das Ergebnis der Kommunalwahl in Gelsenkirchen gibt's hier. Frank Baranowski (SPD) fährt als OB einen haushohen Sieg ein.

+++21.07 Uhr+++ Linke Parteien bekommen in Rheinberg offenbar Oberwasser. CDU und FDP kommen nach 50,4% im Jahr 2009, nunmehr auf 47,71%. Zwar sind die Christdemokraten stärkste Partei und gewinnen Stimmanteile hinzu, diese können jedoch nicht die Verluste der Liberalen auffangen.

+++21 Uhr+++ Kleiner Zwischenstand aus Schwerte: Dort gibt es bei der Ratswahl ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU. Bei der Kreistagswahl liegt die SPD vorne und auch die Landratswahl konnten die Sozialdemokraten offenbar für sich entscheiden. Der amtierende Bürgermeister Heinrich Böckelühr (CDU) konnte hingegen das Duell mit Herausfordererin Britta Santehanser den ersten Hochrechnungen zufolge für sich entscheiden.

+++20.55 Uhr+++ Der nächste Bürgermeister in Kamp-Lintfort ist auch der amtierende. Christoph Landscheidt hat für die SPD in der Stadt wahrlich ein Traumergebnis eingefahren, nämlich 87,25 Prozent. Der Kandidat der Freien Wähler holt den Rest der Stimmen (aktuell 12,75%). Die CDU hatte auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten verzichtet, weil die keinen "Zählkandidaten" wollten.

+++20.51 Uhr+++ In Moers, der größten Stadt im Kreis Wesel, müssen die Bürger in 2 Wochen wohl noch einmal wählen gehen. Bürgermeister Norbert Ballhaus (SPD) liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinem Konkurrenten Christoph Fleischhauer (CDU). Zwar liegt Ballhaus derzeit (Stand 20.44 Uhr) rund zwei Prozentpunkte vor Fleischhauer, aber das ist eben keine absolute Mehrheit. Rund 8,2 Prozent konnte noch immer der Kandidat der "Grafschafter" (Claus Peter Küster) holen. Die Linken-Kandidatin Gabriele Kaenders kam noch auf 6,8 Prozent, Otto Laakmann von der FDP auf 4,4 Prozent. Im Rat liegt die SPD (38,9%) derzeit deutlich vor der CDU (32,7%).

+++20.49 Uhr+++ Während CDU und SPD bei der Wahl zum Kreistag in Wesel gleichauf liegen, liegt der amtierende Landrat Ansgar Müller nach Auszählung von gut 80 Prozent der Stimmen rund 10 Prozentpunkte vor seiner Mitbewerberin von CDU.

+++20.45 Uhr+++ Die CDU verliert nach aktuellem Stand ihre absolute Mehrheit im Stadtrat von Kevelaer. Nach der Auszählung von 21 von 22 Stimmbezirken kommt die CDU auf 45,77%, die SPD auf 20,63%, Kevelaerer Bürgervereinigung 15,54%, Grüne 12,09%, FDP 5,96%.

+++20.43 Uhr+++ In Dortmund steht mittlerweile fest, dass der amtierende Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) erneut die meisten Stimmen geholt hat. Dennoch muss er in drei Wochen zur Stichwahl gegen seine Herausfordererin Annette Littmann (CDU) antreten, da er nicht mehr als 50 Prozent der Stimmen erzielen konnte. Zudem zieht die rechtsradikale Partei Die Rechte mit einem Mandat in den Stadtrat ein, sofern sich die aktuellen Ergebnisse bestätigen. Die Wahlbeteiligung liegt laut den ersten Prognosen unter dem Stand der Kommunalwahl von 2009, aber höher als zur Wiederholungswahl 2012.

+++20.40 Uhr+++ Mehr als die Hälfte der Wittener Stimmbezirke sind ausgezählt. Bisher zeichnet sich ab: Die SPD steigt um 3,3 % auf 36,5 %und bleibt damit stärkste Kraft. Die CDU verliert und liegt bei 23 %. Leicht verbessern konnten sich die Grünen (13,3%). Das Bürgerforum kommt auf 9,4 %. Ebenso wie das Bürgerforum kann sich auch Die Linke über mehr Wähler freuen: Momentan liegt sie bei 6,1 Prozent. Die FDP kommt lediglich auf 2,2 %. Die neu gegründete Partei Witten.Direkt liegt derzeit bei 1,3 %.

+++20.38 Uhr+++ Bunt sieht womöglich der Düsseldorfer Stadtrat in der kommenden Amtsperiode aus. Neu im Rat dabei wären nach aktuellem Stand (20.38 Uhr) die Tierschutzpartei (1), die Piraten (2), die Freien Wähler (1), die AfD (2) und auch die Republikaner (1 Sitz).

Entsetzen über Erfolge von Rechten in Duisburg 

+++20.35+++ Blankes Entsetzen über alle Parteigrenzen hinweg in Duisburg. Nachdem 301 von 368 Schnellmeldungen aus den Wahllokalen im Rathaus eingetrudelt sind, sieht es so aus, als ob die rechtspopulistische Pro NRW und die rechtsextreme NPD beide im nächsten Duisburger Stadtrat vertreten sind. Wie darauf reagieren, darüber machen sich die Politiker der etablierten Parteien nun schon ihre Gedanken. Aus der SPD kommt der Vorschlag, ähnlich wie in anderen Stadtparlamenten mit den Rechten zu verfahren: Sie ignorieren, nicht auf ihre Anträge eingehen und darauf hoffen, dass sie dem Ratssaal recht bald schon fernbleiben. Etwas Ursachenforschung betreibt die CDU, wie dieses Ergebnis möglicherweise zusammenkam: Sie sieht die Zusammenlegung von Kommunal- und Europawahl als das große Problem. Schließlich hätte es bei der Wahl zum EU-Parlament ähnliche Tendenzen gezeigt. Dass lokale Duisburger Probleme möglicherweise für dieses Abschneiden verantwortllich sind, davon gehen Duisburger Christdemokraten nicht aus. Bei der Wahlpräsentation im Ratssaal haben sich die beiden rechten Parteien nicht blicken lassen, anwesend sind hingegen Vertreter der AfD, die wohl auch mehrere Sitze im neuen Rat haben. Insgesamt werden in dieser Amtsperiode wohl 12 Parteien dort vertreten sein.

+++20.20 Uhr+++ Erik O. Schulz, parteiloser Bürgermeisterkandidat in Hagen, liegt nach einem Drittel der ausgezählten Stimmbezirke deutlich vor seinem Kontrahenten Horst Wisotzki (SPD). Schulz war 25 Jahre lang Mitglied der SPD. Heute wird er von einer Allianz aus CDU, Gründe FDP gestützt. Nach derzeitigem Stand wird er aber wohl nicht im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erhalten.

+++20.13 Uhr+++ Update aus Düsseldorf: Nach aktueller Auszählung (302 von 454) kommt Thomas Geisel auf 39,6%, Elbers auf 43,3%. Es bleibt spannend. Damit hätte vorher niemand ernsthaft gerechnet. Wenn Grüne und Linke für eine Stichwahl ihre Anhänger auffordern, Geisel zu wählen, hätte der eine echte Chance.

+++20.05 Uhr+++ In der Stadt Hemer sind zwar erst 3 von 21 Wahlbezirken ausgewählt. Der Trend scheint aber deutlich. Amtsinhaber Michael Esken (CDU) kann sich offenbar auf seine Wiederwahl freuen, denn er liegt mit 76,09 Prozent vorne vor den Mitbewerbern von SPD und Linken. Mehr zum Wahlabend in Hemer gefällig? Bittesehr, hier entlang - zum Liveticker der Kollegen aus der Lokalredaktion.

+++19.58 Uhr+++ Es gibt eine Hochrechnung zur Kommunalwahl, landesweit betrachtet: CDU: 38,8 %, SPD 31,8 %, Grüne 11,9 %, Linke 4,1 %, AfD 2,4 %, FDP 4,0 %, Sonstige 7 %. Es bleibt spannend.

+++19.53 Uhr+++ Marxloh ist der erste Duisburger Wahlbezirk, der ausgezählt ist. Dort siegt die SPD deutlich mit knapp 37,26%. Die AfD kommt auf 8,33%. Die Wahlbeteiligung liegt bei 20,88%. Was denn auch für die gesamte Stadt bitter ist: Die Wahlbeteiligung ist wohl erneut gesunken.

Kommunalwahl 2014 - Sensation bei Düsseldorfer OB-Wahl? 

+++19.36 Uhr+++ Naht da eine kleine Sensation? Nach der Auszählung von etwa einem Viertel der Stimmbezirke in Düsseldorf bahnt sich eine Stichwahl um den OB-Posten zwischen Amtsinhaber Dirk Elbers (CDU) und Herausforderer Thomas Geisel (SPD) an. Der aktuelle OB kommt nach jetzigem Stand auf 41,9 %, der SPD-Politiker auf 40,1% der Stimmen. Die Kandidatin der Grünen, Miriam Koch, erreicht 8,8%, Helmut Born (Linkspartei) steht zurzeit bei 5,1% Stimmenanteil. Währenddessen macht Nacktcowboy "Herby", der sich ebenfalls um das Amt des OB in Düsseldorf beworben hat, vor dem Rathaus im Stringtanga seine private Wahlparty. Die Leute bleiben stehen, um ihm zuzusehen.

Während die SPD im Ratskeller speist, sind die ersten neun von hundert Bezirken in Mülheim ausgezählt, vor allem im Norden der Stadt. Demnach kommt die SPD auf 38,09%, die CDU auf 19,95%, die MBI auf 7,53%, die Grünen auf 9,41%, die Linke auf 6,08 %, die AfD auf 6,7% und die Sonstigen - darunter auch die FDP - auf 12,23%.

+++19.30 Uhr+++ In Hagen geht es flott voran: 130 Wahllokale gibt es, mehr als ein Viertel ist bereits ausgezählt. Wie's in Hagen läuft, können Sie auch im Hagen-Ticker zum Super-Wahltag verfolgen, den die Kollegen vor Ort stemmen. Viel Spaß.

+++19.27 Uhr+++ Gelsenkirchens amtierender Oberbürgermeister Frank Baranowski (SPD) scheint einer der großen Gewinner des Wahlsonntags zu werden. Nach Auszählung von 53 der 215 Wahlbezirke liegt der Amtsinhaber bei 66,7 Prozent der Stimmen.

+++19.21 Uhr+++ Bei den Mülheimer Grünen ist die Stimmung nach den ersten Schnellmeldungem zur Europawahl etwas gedämpft. Das Ergebnis in den zehn gemeldeten Bezirken liegt rund ein Prozent unter dem Ergebnis zuvor. Fraktionssprecher Tim Giesbert glaubt, dass sich dieser Trend auch bei der Mülheimer Wahl des Stadtrates abbilden könnte. Damit wäre das Ziel der Grünen, zehn Prozent plus x zu erreichen, in Gefahr.

+++18.38 Uhr+++ In Iserlohn-Gerlingsen ist bereit seit 20 Minuten (!) ein erstes Wahllokal (nicht der Wahlbezirk!) mit der Auszählung der Ratswahl fertig. Hier liegt die CDU vorne: 44,95 Prozent, SPD: 31,36 Prozent, Grüne 4,88 Prozent, FDP 3,48 Prozent, Linke 9,76 Prozent, UWG 1,39 Prozent, AfD 3,83 Prozent und Piraten: 0,35 Prozent. Immer bedenken: Es ist ein Einzelergebnis. Die Kollegen in der Waldstadt tickern übrigens auch live vom Super-Wahlabend.

+++18.28 Uhr+++ In Gladbeck versammeln sich die wahren Polit-Enthusiasten zur Stunde im Rathaus. Hinter verschlossenen Türen wird derweil schon eifrig gezählt. Kriegen wir die Ergebnisse aus Gladbeck heute vielleicht als erste? Fiebern Sie mit: Die Lokalredaktion tickert live vom Super-Wahlanbend.

+++18.21 Uhr+++ In Düsseldorf hat sich gerade OB-Kandidat Thomas Geisel (SPD) im Rathaus blicken lassen. Er ist sich sicher, dass er den amtierenden Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) in die Stichwahl zwingen wird. Der sieht das freilich ganz anders. Zu sehen ist Elbers aber noch nicht.

+++18.16 Uhr+++ Wer zieht in den nächsten Kreistag ein? Welche Partei erhält wie viele Sitze? Abschließende Antworten auf diese Fragen wird es im Ennepe-Ruhr-Kreis nicht am heutigen Sonntag, sondern erst am 15. Juni geben. Hintergrund: In den letzten Tagen vor der Kommunalwahl sind zwei Kandidaten verstorben. Horst Walter Boecker war von den Freien Wählern Ennepe Ruhr im Kreistagswahlbezirk 9 in Hattingen nominiert worden, Daniela Broch wollte für das Bündnis Zukunft Ennepe-Ruhr im Wahlbezirk 28 in Ennepetal antreten.

+++18.02 Uhr+++ Und da sind wir schon wieder. Mit den ersten Trends: Hier geht’s zur WDR-Prognose für die Kommunalwahl, landesweit betrachtet. Den Trend für die Europa-Wahl finden Sie hier.

+++18 Uhr+++ DING-DONG. Schluss! Jetzt wird gezählt. Zunächst die Europawahl, dann die Kommunalwahl. Wir sagen Bescheid, sobald wir was hören.

Panne in Oberhausen - Nicht zugelassene Partei auf Stimmzettel 

+++17.50 Uhr+++ Keine Wahl ohne Pannen: In einem Alt-Oberhausener Wahllokal konnten Oberhausener Wähler plötzlich eine achte Partei wählen, die gar nicht zur Ratswahl zugelassen worden war: die Piraten. Das Problem konnte aber schnell gelöst werden - zumindest vorläufig. Wahrscheinlich...

+++17.41 Uhr+++ Die Kollegen aus Essen traf beim Wählen übrigens Jens Geier, SPD-Abgeordneter im Europaparlament und Essener, im Wahllokal in Rüttenscheid. Nach der Stimmabgabe machte er noch schnell ein Selfie für seinen Facebook- und Twitteraccount und rief zum Wählen auf. In Essen dokumentieren die Kollegen aus der Lokalredaktion den Wahltag übrigens in einer hübschen Bildergalerie und per Live-Ticker.

+++17.26 Uhr+++ Geht doch: Die Wahlbeteiligung bei der Europa-und der Kommunalwahl liegt in Bottrop über dem Stand der letzten Wahl von 2009. Landesweit seien bis 16 Uhr hochgerechnet knapp 43 Prozent der Wahlberechtigten zur Europawahl gegangen. 2009 waren es bis dahin knapp 35 Prozent, heißt es aus dem Büro der Landeswahlleiterin. Deren Pressebeauftragte spricht gar von einer "hohen Beteiligung". Die Beteiligung an der Kommunalwahl sei jedoch gegenüber 2009 leicht gesunken. Bis 16 Uhr heute gaben 41,5 % der Berechtigten ihre Stimme ab. 2009 waren es am Ende dann 52,8 %. Aber es sind ja noch ein paar Minuten Zeit...


+++17.21 Uhr+++ Blick in die Mitte des Reviers: Gegen 17 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl in Gelsenkirchen nach Aussage eines Stadtsprechers um gut ein Prozent über der Beteiligung aus dem Jahr 2009, damals gaben 45,7 Prozent der Wahlberechtigten in der Stadt ihre Stimme ab.

+++17.16 Uhr+++ Schmankerl aus Dortmund: Der ellenlange und mehrfach gefaltete Wahlzettel der Europawahl wurde von einigen Wählern für einen Umschlag gehalten. Folge: Wähler machten hier kein Kreuz sondern legten nur die anderen Wahlzettel in die Mitte des weißen Zettels.

+++17.11 Uhr+++ Organisatorisch lief die Wahl in Duisburg bisher reibungslos. „Wie immer: nix außergewöhnliches“, lacht Wahlamtsleiter Burkhard Beyersdorff am Nachmittag, mittlerweile recht entspannt. Sorge bereitet aber die Beteiligung: Für den Stadtrat hatten zwei Stunden vor Schließung der Lokale erst ein Drittel der Berechtigten (32,5 %) ihr Kreuz gemacht, sieben Prozent weniger 2009. Dass die Zahl der Wähler für Europa mit 33,9 % um 0,9 Punkte höher liegt als vor fünf Jahren, ist für Wahlchef Beyersdorf kein Trost. Ein ähnliches Bild in Mülheim: Am Nachmittag hatte noch nicht einmal jeder dritte Mülheimer seine Stimme abgegeben. Gegenüber der letzten Kommunalwahl vor fünf Jahren hat die Beteiligung um diese Zeit um 3,6 Prozentpunkte abgenommen. Auch in Oberhausen liegt die Wahlbeteiligung am Nachmittag nur bei 29,9 Prozent.

Wo es im Wahlkampf richtig zur Sache ging 

+++16.56 Uhr+++ Eine gute Stunde vor Schließung der Wahllokale wagen wir einen kleinen Rückblick auf die besten Ausraster während der Wahlkampf-Wochen: Hier sorgte die Kommunalwahl für mächtig Zwist und Zwietracht.

+++16.37 Uhr+++ Bei der Bundestagswahl im vergangenen September gab es in Duisburg einige Pannen. Die Stimmauszählung dauerte zweieinhalb Stunden länger als erwartet. Damit das an diesem Wahlsonntag - mit Kommunal- und Europawahl - nicht passiert, hat Duisburg seine Wahlhelfer mit erstmals mit einem Film geschult. Die Stadt ist zuversichtlich, dass Pannen diesmal ausbleiben. Das vorläufige amtliche Endergebnis für den Rat und die Bezirksvertretungen soll um 21.45 Uhr vorliegen.

+++16.10 Uhr+++ Die Kollegen aus Kettwig und Mettmann berichten von Schlangen vor ihren Wahllokalen am frühen Nachmittag. In Mülheim ist die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl bisher sehr mau, so die Stadt: Bis 15 Uhr fanden erst 26,9 Prozent der Wähler den Weg ins Wahllokal. Die Beteiligung an der Europawahl Europawahl liegt mit 27,8 Prozent etwas höher. Insgesamt war die Wahlbeteiligung aber bis zum Mittag eher mittelmäßig, sagt die Landeswahlleitung. Vielleicht wird's ja noch.

+++16 Uhr+++ Das kann ein langer Abend werden: Zum ersten Mal finden in Nordrhein-Westfalen die Kommunalwahlen und die Europawahl am gleichen Tag statt. Ein Kraftakt für die Wahlhelfer und die Landeswahlleitung - und eine Geduldsprobe für alle Bürger, die Interesse für Lokal- und Kreispolitik haben. Denn geltendem Recht entsprechend muss nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr zunächst die Europawahl ausgewertet werden. Erst, wenn dies geschehen ist, geht's ans Auszählen der Kommunalwahl-Stimmen.

Wer welche Stadt künftig regiert, wer im Kreistag oder Gemeinderat vertreten ist - das wird an manchen Orten wohl erst tief in der Nacht feststehen. Klar ist: Es wird ein langer Wahlabend in Nordrhein-Westfalen. Und mit Sicherheit auch ein spannender. In unserem Live-Ticker halten wir Sie über die Geschehnisse rund um die Kommunalwahlen in NRW auf dem Laufenden. Und wenn wir Ergebnisse reinbekommen, erfahren Sie's natürlich hier. Willkommen zu unserem Wahl-Ticker.