Anzeige

Hannelore Kraft - "Ich freue mich auf den IdeenPark"

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft freut sich auf den Besuch im IdeenPark und den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen.
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft freut sich auf den Besuch im IdeenPark und den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen.
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bezeichnet in ihrem Grußwort den IdeenPark als Großereignis für Essen, das Ruhrgebiet und ganz Nordrhein-Westfalen.

Essen. "In wenigen Tagen ist es soweit: Dann öffnen sich endlich die Türen zum "IdeenPark 2012“ in der Messe Essen und im Grugapark.

Diese Erlebniswelt rund um Zukunftsthemen aus Wissenschaft und Technik wird ein Großereignis für Essen, das Ruhrgebiet und ganz Nordrhein-Westfalen. Forschung und Technologie zum Anfassen und Mitmachen stehen im Mittelpunkt. Gemeinsam mit vielen anderen Firmen und Wissenschaftlern aus NRW und ganz Deutschland führt ThyssenKrupp vor, wie spannend das sein kann, für Erwachsene, vor allem aber auch für Kinder und Jugendliche. Gerade sie sollen Lust bekommen, sich in die besonderen Abenteuer zu stürzen, die Forschung und Wissenschaft bieten können.

Unterstützung von der Landesregierung

E-PaperDie Landesregierung unterstützt das nach Kräften, denn der IdeenPark greift Themen auf, die auch die Politik bewegen: Vom klimaverträglichen Umbau unserer Energieversorgung über den medizinischen Fortschritt bis hin zu modernen Verkehrskonzepten für unsere Städte. Zudem werden alle Register gezogen, damit die Besucher Wissenschaft und Technologie nicht nur mit dem Kopf, sondern auch durch den Bauch erleben.

Vielleicht sagt sich der eine oder die andere nach dem Besuch des IdeenParks ja: Ich will Erfinder werden! Ich will Forscherin werden! Erfinder, Ingenieure und Wissenschaftler, davon können wir gar nicht genug haben. Unser Land lebt von seinem Ideenreichtum.

Premiere in Gelsenkirchen

Der IdeenPark hatte 2004 in Gelsenkirchen Premiere. Danach folgten Abstecher nach Hannover und Stuttgart. Jetzt kommt er wieder nach Hause, nach Nordrhein-Westfalen. Anfangs dauerte der IdeenPark nur drei Tage. Dieses Mal sind es fast zwei Wochen.

Auch die Landesregierung will ihren Teil dazu beitragen, dass der IdeenPark ein großer Erfolg wird. Wir veranstalten deshalb am 21. August mitten im IdeenPark eine eigene Konferenz, die #Jukon12. In sieben verschiedenen Arbeitsgruppen werden Mitglieder der Landesregierung und Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen direkt mit Jugendlichen über die Schule der Zukunft, über die Arbeitswelt der Zukunft, über die Energiewende oder auch über die Zukunft des Internet diskutieren.

Diskussion hat schon begonnen

Übrigens hat die Diskussion schon begonnen: Auf der Internet-Plattform der Jugendkonferenz mit der Adresse www.nrw.de/jukon12. Ich lade alle jungen Leute ein, sich dort mit eigenen Beiträgen einzubringen und mit anderen zu debattieren. In den „Denkräumen“ der Internet-Plattform ist schon richtig was los. Wer da engagiert mitdenkt, hat die Chance, noch eine Einladung zur Konferenz in Essen zu bekommen.

Mit anderen Worten: Es gibt kaum eine bessere Idee, als sich in diese Debatte einzumischen und sich zwischen dem 11. und 23. August 2012 in diesem ganz besonderen Park umzusehen. Ich werde das jedenfalls ausgiebig tun und freue mich schon sehr darauf."

 
 

EURE FAVORITEN