Festival "Summerlove City 2014" ist abgesagt

Das belgische Festival Tomorrowland war das Vorbild von "Summerlove City" in Brandenburg.
Das belgische Festival Tomorrowland war das Vorbild von "Summerlove City" in Brandenburg.
Foto: Ingmar Kreienbrink
Das Festival "Summerlove City 2014" in Brandenburg fällt aus organisarorischen Gründen aus. Das gaben jetzt die Planer auf ihrer Facebook-Seite bekannt. Dabei waren bereits Tickets verkauft und bekannte DJs wie Moguai, DJ Antoine, Klingande und Robin Schulz gebucht.

Essen. Die Organisatoren des elektronischen Musik-Festivals "Summerlove City" hatten in den vergangenen Monaten für viel Aufsehen in der deutschen EDM-Szene gesorgt. Mit großen Plänen wollten sie eine Konkurrenz zum weltweit bekannten Tomorrowland-Festival in Deutschland etablieren. Damit wird es im Jahr 2014 nichts.

Auf ihrem Facebook-Account gaben die Macher jetzt bekannt, dass "Summerlove City 2014" gecancelt ist. "Es ist uns leider nicht gelungen, die Verluste anderer Dienstleister aufzufangen", heißt es dort. Nun müsse man die reißleine ziehen und das Event absagen. Bereits im Vorverkauf erworbene Tickets könnten zurückgegeben werden. Das Geld werde selbstverständlich erstattet.

DJs waren für ´"Summerlove City 2014" bereits gebucht

Rund 100.000 Besucher sollten vom 8. bis 10. August auf einem Flughafen-Areal in Niedergörsdorf südlich von Potsdam feiern. Rund 60 DJs wurden für verschiedene Areas bei "Summerlove City 2014" gebucht.

Einige große Namen waren bereits offiziell verkündet: Moguai, DJ Antoine, Klingande Tocadisco, Borgeous, FAUL & Wad Ad, Headhunterz, Robin Schulz sowie DJs from Mars. Dabei habe nach Informationen der lokalen Presse lange Zeit noch gar keine endgültige Genehmigung vorgelegen.

Zuvor waren die Pläne für Summerlove City auf dem Flughafen-Areal Taucha in der Nähe von Leipzig bereits gescheitert. (we)

 
 

EURE FAVORITEN