Beschilderung zur A52 sorgt für Verwirrung bei A40-Fahrern

Der Übergang zur A52 im Dreieck Essen-Ost ist die offizielle Umleitung für den Weg nach Duisburg und Düsseldorf.
Der Übergang zur A52 im Dreieck Essen-Ost ist die offizielle Umleitung für den Weg nach Duisburg und Düsseldorf.
Foto: www.blossey.eu
Geht es im Dreieck Essen-Ost noch auf die A52 oder nicht? Diese Frage stellten sich in den ersten vier Tagen der Sperrung viele Autofahrer, die auf der A40 unterwegs waren. Die Beschilderung über der Anschlusstelle sorgte für erhebliche Verwirrung: Düsseldorf ist durchgestrichen, die Fahrspur jedoch frei. Straßen.Nrw bessert nun nach.

Essen.. Eigentlich ist es ganz einfach: Die A52 dient während der Sperrung als offizielle Umleitungsstrecke für den Verkehr nach Düsseldorf. Im Dreieck Essen-Ost kann, wer aus Bochum kommt, also nur auf die A52 fahren, der Weg über die A40 ist ab da gesperrt. Widersprüchliche Beschilderungen an dieser Stelle sorgten aber in den vergangenen tagen für erhebliche Irritationen.

Vor allem ausländische Autofahrer sind verwirrt

Auf den blauen Schildern über der Autobahn ist nämlich nicht nur „Essen“ durchgestrichen, auch das Schilde mit dem abbiegenden Pfeil nach Düsseldorf ist von einem roten Kreuz durchgestrichen. „Wie kann das sein? Da muss man doch langfahren, das ist doch die offizielle Umleitung“, wunderten sich viele Autofahrer am A40-Sorgentelefon der WAZ-Mediengruppe. Gerade ausländische Autofahrer bremsten irritiert ab und würden nur sehr unsicher weiter fahren.

Die Nachfrage beim Landesbetrieb Straßenbau Straßen.NRW, der für die Beschilderung der Umleitungen zuständig ist, ergab, dass die Brisanz dieser Beschilderung im Vorfeld wohl nicht so bedacht wurde. „Grundsätzlich muss das Durchgekreuzte so bleiben, weil die Fahrspuren nicht mehr so verlaufen, wie sie auf den blauen Schildern dargestellt sind“, erklärt Straßen.NRW-Sprecher Bernd Löchter, „würde der Verkehr so fahren wie auf den Schildern ursprünglich dargestellt, dann würden die Autos mit dem auffahrenden Verkehr von Frillendorf kollidieren.“

Änderung im Laufe der Woche

Die Beschilderung ist also prinzipiell richtig. Dennoch räumt Löchter ein, dass durch das Durchstreichen von „Düsseldorf“ der Eindruck entstehen könne, man könnte über A52 Düsseldorf nicht mehr erreichen. „Wir werden den Namen ‘Düsseldorf’ optisch wieder frei machen, damit es deutlich wird, dass man natürlich noch nach Düsseldorf kommen kann.“ Dies soll im Laufe dieser Woche passieren.

 
 

EURE FAVORITEN