Kandidaten für den neuen Seniorenbeirat gesucht

Mitglieder des Iserlohner Seniorenbeirates tauschten sich mit ihren Kollegen in Arnsberg aus.
Mitglieder des Iserlohner Seniorenbeirates tauschten sich mit ihren Kollegen in Arnsberg aus.
Foto: IKZ
Nach der Kommunalwahl und der Europawahl wird die Vertretung der älteren Generation gewählt. Die Iserlohner Senioren können vom 27. Oktober bis zum 23. November per Briefwahl ihre Kandidaten wählen.

Iserlohn.  Auf ins Wahljahr! Im neuen Jahr kommen eine Reihe von Wahlen auf uns zu. Dazu gehört die Kommunal- und die Europawahl am 25. Mai. Ein halbes Jahr später, im November, wird dann auch der Iserlohner Seniorenbeirat neu gewählt.

Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der über 60 Jahre alten Iserlohnerinnen und Iserlohner gegenüber der Stadt und in der Öffentlichkeit. Er bemüht sich, Anregungen und Beschwerden aus der Bevölkerung aufzugreifen und auf Veränderungen zu drängen.

Da ist beispielsweise eine Straße nicht ausreichend beleuchtet, die Rolltreppe am Schillerplatz bewegt sich (wieder einmal) nicht oder es ist - zusammen mit der Feuerwehr - ein Seniorenbrandschutztag zu organisieren. Es geht aber nicht nur um solche wiederkehrenden Aufgaben und Probleme, es geht grundsätzlich darum, unsere Stadt seniorenfreundlich zu gestalten. Wie muss unser Iserlohn aussehen, damit ältere Menschen gern hier leben? Mit dieser Frage muss sich der Seniorenbeirat ständig auf den verschiedensten Ebenen auseinandersetzen und auch wenn wir in den letzten Jahren ein Stück weit vorangekommen sind, wartet auf den nächsten Beirat eine Menge Arbeit.

Die Wahl des Seniorenbeirats ist eine Briefwahl. Alle über 60 Jahre alten Iserlohner erhalten die Wahlunterlagen mit der Post und schicken sie ausgefüllt an die Stadt zurück. Da kann man kaum etwas falsch machen. Wichtig ist aber, dass sich möglichst viele an der Wahl beteiligen, denn eine hohe Wahlbeteiligung gibt dem Seniorenbeirat ein größeres Gewicht!

Vor der Wahl müssen geeignete Kandidatinnen und Kandidaten gefunden werden. Deshalb bitte ich Sie, sich im Freundes- und Bekanntenkreis umzuschauen, ob sich dort Personen finden, die bereit sind sich zur Wahl zu stellen und – wenn sie gewählt werden - in den nächsten fünf Jahren ehrenamtlich im Seniorenbeirat mitzuarbeiten. Vielleicht sind Sie ja auch selbst an dieser Aufgabe interessiert.

Besondere Fähigkeiten muss man dafür nicht mitbringen (auch wenn Erfahrungen in Vereinen und Verbänden sich auszahlen). Wichtig ist vor allem das Interesse am Wohlergehen der Älteren in unserer Stadt Iserlohn und die Bereitschaft, dafür Zeit zu investieren. Machen Sie mit!

 
 

EURE FAVORITEN