Große Herausforderungen

Die Ergebnisse der letzten Volkszählung sind Grundlage für neue Aufgaben.
Die Ergebnisse der letzten Volkszählung sind Grundlage für neue Aufgaben.
Foto: dpa
Diese Zahlen der letzten Volkszählung und die Prognosen, die für Iserlohn einen weiteren Anstieg der über 65-Jährigen und der Hochbetagten vorhersagen, zeigen auf, dass Iserlohn vor großen Herausforderungen steht.

Iserlohn.  Nach den jetzt veröffentlichen Zahlen der jüngsten Volkszählung gab es im Jahr 2011 nur noch 94 630 Einwohner in der Waldstadt. Von ihnen gehören 15 560 Einwohner zur Altersgruppe von 40 bis 49 Jahre, das sind 16,4 %, davon stehen 7730 Männern immerhin 7830 Frauen gegenüber.

19 710 Iserlohner sind zwischen 50 und 64 Jahre alt (20,8 %); auf 9760 Männer kommen 9950 Frauen. 10 800 Bürger sind zwischen 65 und 74 Jahren alt (11,4 %), 5840 Frauen und 4960 Männer. 8900 Iserlohner sind 75 Jahre oder älter (9,5 %). Hier ist der Überhang an Frauen noch deutlicher: Das sind im einzelnen 5640 Iserlohnerinnen und 3350 Iserlohner.

Angesichts dieser Zahlen und der Prognosen, die für Iserlohn einen weiteren Anstieg der über 65-Jährigen und der Hochbetagten vorhersagen, steht die Stadt vor großen Herausforderungen.

 
 

EURE FAVORITEN