Zwei neue Eselsohren für Wittens Rheinischen Esel

Der Rheinische Esel ist bei Joggern und Radfahrern gleichermaßen beliebt.
Der Rheinische Esel ist bei Joggern und Radfahrern gleichermaßen beliebt.
Foto: WAZ
Der Rheinische Esel hat sich längst zum attraktiven Radweg zwischen Dortmund, Witten und Bochum entwickelt. Am Donnerstag (31.7.) werden zwei neue Rundkurse eingeweiht, das 21 Kilometer lange Dortmunder „Eselsohr“ und das 24 Kilometer lange Bochumer „Eselsohr“.

Witten..  Der beliebte Geh- und Radwanderweg „Rheinischer Esel“ hat „Eselsohren“ bekommen - zwei attraktive Rundkurse, die vom Rheinischen Esel abzweigen.

Es gibt eine zirka 21 Kilometer lange Ost-Runde, das Dortmunder Eselsohr. Hier radelt man in Richtung Stockum. Das Bochumer Eselsohr, die West-Runde, ist mit zirka 24 Kilometern etwas länger. Beim offiziellen „Anradeln“ werden die neuen Freizeitwege am Donnerstag (31.7.) freigegeben.

Angesagt haben sich dafür um 13.30 Uhr am Sonnenschein Bürgermeisterin Sonja Leidemann, die Stadtbauräte Dr. Ernst Kratzsch aus Bochum und Dr. Markus Bradtke aus Witten, Andreas Müller vom Wittener Planungsamt sowie Vertreter des Kreises und des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) aus Witten, Dortmund und Bochum. Der EN-Kreis hat die über 300 Schilder gesponsert.

 
 

EURE FAVORITEN