Wittener Oldtimer-Festival fällt in diesem Sommer aus

Auf den Anblick solcher alter Schätzchen – hier ein Mercedes – müssen die Besucher auf Nachtigall in diesem Jahr verzichten.
Auf den Anblick solcher alter Schätzchen – hier ein Mercedes – müssen die Besucher auf Nachtigall in diesem Jahr verzichten.
Foto: WAZ FotoPool
In diesem Sommer rollt kein alter MG oder Morris ins Muttental. Das Oldtimer-Festival fällt aus, weil gleichzeitig der Ruhrtal-Triathlon stattfindet.

Witten.. Katerstimmung herrschte jetzt am Oldtimer-Stammtisch. Die Teilnehmer erfuhren am Mittwochabend (28.1.), dass das beliebte, vom Stadtmarketing ausgerichtete Oldtimer-Festival im Sommer auf Zeche Nachtigall ausfällt. Mitglieder des Planungskomitees sagen enttäuscht: „Unserer Bürgermeisterin ist der Triathlon wichtiger.“

Tatsächlich hätte es eine Terminüberschneidung gegeben. Denn am gleichen Wochenende, 15./16. August, findet mit dem Ruhrtal-Triathlon eine sportliche Großveranstaltung statt, für die Radwege, Straßen und sogar die Ruhr gesperrt werden. „Der Triathlon wurde uns vor die Nase gesetzt. Die Bürgermeisterin hat das bevorzugt“, so Michael Kuhlmann (57), der das seit 2007 stattfindende Oldtimer-Festival im Muttental mit aus der Taufe gehoben hat. „Logistisch“ und „verkehrstechnisch“ sei die Veranstaltung unter diesen Umständen nicht mehr zu meistern.

„Ordnungsamt hätte rigoros abgeschleppt“

Das habe ihnen auch das Ordnungsamt signalisiert, schon wegen der Parksituation. Kuhlmann: „Irgendwo müssen unsere zweitausend Besucher ja auch bleiben.“ Die Stadt habe keinen Zweifel daran gelassen, notfalls rigoros abzuschleppen. Die Mitglieder des Oldtimer-Stammtischs, um die 30, seien jedenfalls sehr enttäuscht über die Absage. Kuhlmann: „Wir haben seit Oktober geplant. Denn nach dem Festival ist vor dem Festival. Wir standen ja auch schon im Programm des Stadtmarketings.“ Der Termin im August sei stets derselbe.

Die Bürgermeisterin betont, sich um einen Kompromiss bemüht zu haben. Das sonst zweitägige Oldtimer-Festival hätte auf den Samstag gehen können, da der Ruhrtal-Triathlon am Sonntag stattfindet. Leidemann: „Wir sind eine Stadt des Sports und haben versucht, beiden Seiten gerecht zu werden.“ Doch eine solch abgespeckte Veranstaltung kam für die Oldtimer-Freunde, die sonntags immer ihre Rundfahrt starten, nicht in Frage.

Bürgermeisterin: „Kompromiss gesucht“

Wäre es nach den Triathleten gegangen, hätten ebenfalls beide „Events“ über die Bühne gehen können. „Wir kämen uns doch gar nicht in die Quere“, sagt Thomas Fehrs (55), Abteilungsleiter des Triathlon Teams Witten. „Wir sind auf der einen, die auf der anderen Seite der Ruhr.“ Gleichzeitig räumt Fehrs „vielleicht mangelnde Absprachen im Vorfeld ein. Wir haben auch versucht, den Termin zu verschieben, konnten aber nicht“. Denn es gebe viele andere Termine rund um diesen Triathlon, der Verband mache gewisse Vorgaben, man hänge auch von den Ligen ab.

Zurück bleiben enttäuschte Oldtimerfreunde, die sich aber nicht unterkriegen lassen wollen. 2016 sollen ihre schicken Schätzchen wieder auf Nachtigall glänzen.

EURE FAVORITEN