Wittener Grünen fragen nach AfD-Kongress im Saalbau

Das Kulturforum hat den Saalbau an die AfD vermietet. Fünf Bezirksverbände der „Alternative für Deutschland“ wollen dort am 22. März den „Ersten Alternativen Wissenskongress“ veranstalten.
Das Kulturforum hat den Saalbau an die AfD vermietet. Fünf Bezirksverbände der „Alternative für Deutschland“ wollen dort am 22. März den „Ersten Alternativen Wissenskongress“ veranstalten.
Foto: WAZ / FotoPool
Die Ratsfraktion der Grünen stellt in einem Antrag an die Bürgermeisterin kritische Fragen zum geplanten Kongress der AfD am 22. März im Wittener Saalbau. Könnte man den Vertrag auflösen? Wie berichtet, distanzieren sich selbst AfD-Mitglieder von einigen fragwürdigen Rednern, die eingeladen sind.

Witten.  Die Grünen fragen nach dem umstrittenen Afd-Wissenskongress, der am 22. März im Wittener Saalbau stattfinden soll, angeblich mit einigen fragwürdigen Rednern, denen Rechtspopulismus und Verschwörungstheorien nachgesagt werden und von denen sich selbst die Spitze der AfD distanziert hat.

Nun fragen die Grünen im Rat, ob der Mietvertrag für den Saalbau grundsätzlich aufgehoben werden könnte und wie hoch in diesem Falle eine mögliche Konventionalstrafe sei. Sie halten eine Auflösung dann für möglich, wenn die öffentliche Ordnung gestört oder das Ansehen der Stadt geschädigt werde.