Unbekannte feuern Eisenkugel auf Grünen-Büro

Foto: WAZ

Witten. Offenbar mit einer Zwille haben Unbekannte auf die Fensterscheibe eines Büros in der Gartenstraße geschossen. Eine Eisenkugel durchschlug die äußere Seite des Doppelglases.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, muss sich die Tat bereits zwischen Donnerstag (15 Uhr) und Freitag (13 Uhr) letzter Woche ereignet haben. Vor Ort, an der Ecke Gartenstraße/Breite Straße, nahmen Polizeibeamte den Schaden auf. Die etwa 90 x 150 cm große Scheibe wies nach Angaben der Ermittler im oberen Bereich ein kreisrundes Loch auf, der Rest war großflächig gerissen. Da es sich um eine doppelt verglaste Scheibe handelte, wurde lediglich die äußere Seite beschädigt. Das hintere Glas blieb unversehrt.

Zwischen beiden Glasscheiben fanden die Beamten eine silberfarbene Eisenkugel mit etwa zwölf Millimeter Durchmesser. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde der Schaden durch einen bislang unbekannten Täter mit Hilfe einer Zwille und dem aufgefundenen Geschoss verursacht. Das zuständige Kriminalkommissariat ermittelt.

Da es sich um das Büro der Grünen handelt und ein politischer Hintergrund deshalb nicht ausgeschlossen werden kann, wurde nach Angaben des zuständigen Polizeipräsidiums in Bochum auch der Staatsschutz eingeschaltet. „Genauso kann es sich aber auch um einen Dumme-Jungen-Streich handeln“, erklärte eine Polizeisprecherin.

„Ich kann das
nicht einschätzen“

„Ich kann das nicht einschätzen“, erklärt Grünen-Ratsherr Ingmar Wichert. Der grüne Orts- und Kreisverband nutzt das Büro an der Breite Straße/Gartenstraße regelmäßig. Auch in den Ferien habe es die ein oder andere Sitzung gegeben, so Wichert. An dem Tag, als die Scheibe beschädigt wurde, waren keine Mitarbeiter oder Parteimitglieder vor Ort. Eine Aushilfe entdeckte die Tat.

 
 

EURE FAVORITEN