Thai-Curry schmeckt Wittener Lesern am besten

Maurice Reinhard beim Kochen seines Thai-Currys.
Maurice Reinhard beim Kochen seines Thai-Currys.
Foto: Funke Foto Services
Maurice Reinhards asiatisches Gericht erhielt die meisten Stimmen aus Witten. Er trifft nun im Finale unseres Kochwettbewerbs auf die anderen Stadtsieger.

Witten.. Witten mag es exotisch: Maurice Reinhard heißt der Sieger unseres Kochwettbewerbs „Das isst der Pott“. Der 21-Jährige tritt nun in Oberhausen mit seinem „Thai Chicken Curry“ gegen die anderen elf Stadtsieger aus dem Ruhrgebiet an. Dabei wird er live auf der Bühne kochen – mithilfe von Starkoch Nelson Müller.

„Ich freu’ mich total“, sagt Maurice Reinhard am Telefon: „Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal mit Nelson Müller kochen darf.“ Sein Rezept verdient auf jeden Fall Aufmerksamkeit: Mit 13 Jahren aß Maurice sein erstes Chicken Curry und war „super begeistert“. Mit den Jahren verfeinerte er seine Variante immer mehr: „Ich bestelle eigentlich in jedem asiatischen Restaurant ein Chicken Curry. Und ich habe auch keine Scham, hinterher den Koch zu fragen, wie er gewürzt hat.“ Hähnchenbrust, frisches Gemüse, Kokosmilch , Koriander, rote Currypaste und Lemongrass sind Bestandteile seines Gerichts, das 47 Wittener in unserem Voting für ihn stimmen ließ.

Wie werteten die Wittener denn sonst so? Platz 2 belegt Elke Kloppenburg mit ihrer Bohnenpfanne mit Garnelen. „Werde das Gericht bestimmt nachkochen. Schmeckt mir jetzt schon“, schrieben unsere Leser Gerhard und Christel Gillner begeistert. Platz drei geht an Claudia Brinkmann, die ihr Zwiebelfleisch neben Sauerkraut-Rösti-Türmchen stapelte.

Graupensuppe lag lange vorn

Nicht wundern: In unserer Auswahl haben wir die schriftlichen Einsendungen höher bewertet als das Online-Voting, da man auf der Internetseite leicht mehrfach abstimmen konnte. Und Frau Brinkmann bekam eben mehr schriftliche Einsendungen als Klaus Tüttelmann, der lange mit seiner „Graupensuppe“ das Rennen angeführt hatte. Dass dieses traditionelle Gericht auf dem vierten Platz landete, hat uns dennoch erstaunt. Sind denn Graupen nicht Schnee von gestern? Von wegen! Leser Friedhelm Ernst schrieb begeistert: „Ich schaue mir sonst nur mit mäßigem Interesse Rezeptvorschläge an, denn ich meine, es besser zu wissen.“ Aber die Graupensuppe von Herrn Tüttelmann . . . „sofort nachgekocht und überwältigt vom Geschmack. Mit dem schönen Kniff (Leberwurst mit rein) haben wir eine neue, köstliche Lieblingssuppe gefunden.“

Unser Wittener Stadtsieger Maurice Reinhard wird nun am Samstag, 1. August, an der Promenade im Centro Oberhausen sein Rezept verteidigen: Zwölf Stadtsieger treten in der Endrunde von der Aktion „Das isst der Pott“ gegeneinander an. Wer mag, kann zugucken: Beginn ist um 18 Uhr. Die besten drei Gerichte gewinnen dann nette Preise: etwa einen Kochkurs in der Nelson-Müller-Kochschule, einen Weber Grill oder Centro-Einkaufsgutscheine.

EURE FAVORITEN