Stockum gegen Caesar

Sport trifft Theater: Nach der erfolgreichen Premiere in 2010 haben die Stockumer jetzt mit „Asterix und Obelix“ nachgelegt. In der Sporthalle an der Pferdebachstraße waren mit Beteiligten rund 900 Besucher. Foto: Tanja Schneider \ WAZ FotoPool
Sport trifft Theater: Nach der erfolgreichen Premiere in 2010 haben die Stockumer jetzt mit „Asterix und Obelix“ nachgelegt. In der Sporthalle an der Pferdebachstraße waren mit Beteiligten rund 900 Besucher. Foto: Tanja Schneider \ WAZ FotoPool
Foto: Tanja Schneider \ WAZ FotoPool

Witten..  Noch relativ neu, aber doch schon Tradition: Unter dem Motto „Sport trifft Theater“ stellt der TuS Stockum mit dem Stockumer Theaterverein seit 2008 jährlich eine große Show auf die Beine. In diesem Jahr drehte sich alles um den Film „Asterix erobert Rom“.

Caesars Truppen sind dabei, das Land zu unterwerfen. Doch unter Führung von Asterix und Obelix (Myriam Schüller, Laura Richhardt vom Stockumer Theaterverein) leistet ein Dorf Widerstand. Soweit ist alles bekannt. Was der Film aber bislang verschwiegen hat: Das Dörfchen heißt in Wirklichkeit Stockum!

Und dessen Einwohner erweisen sich als ziemlich fitte und sportliche Gegner. Denn neben den Theaterszenen präsentieren sich einzelne Gruppen des TuS Stockum. Mit Sporteinlagen aus Tanz, Gymnastik, Turnen und Akrobatik knüpfen sie an die Handlung an. So symbolisieren die Vorschüler der „Mini Tanzmädchen“-Gruppe ein Dorffest oder das „Duo Temptation“ (Turner Daniel Anders, Sportgymnastin Saskia Strucksberg) lockt als Sirenen mit filigranen Akrobatikelementen. Der finale Kampf gegen die Gladiatoren wurde von verkleideten Taekwondoin eindrucksvoll umgesetzt.

Die über 200 kleineren und größeren Darsteller bekamen schallenden Applaus von den vielen stolzen Familienangehörigen und Vereins-Freunden im Publikum.

Fotostrecke hier

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen