Radler geben Noten fürs Fahrradklima

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub im EN-Kreis ruft alle Radfahrerinnen und Radfaher in Witten auf, sich am ADFC-Fahrradklima-Test 2016 zu beteiligen. In dieser Umfrage kann man die Fahrradfreundlichkeit der eigenen Stadt bewerten.

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten und im Winter geräumt werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Die Umfrage gibt Politik und Verwaltung Rückmeldungen zu Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung. Die Gewinner-Städte werden 2017 ausgezeichnet.

Die aktuelle Online-Umfrage läuft noch bis Ende November. Bis dahin können Radfahrer in ganz Deutschland auf www.fahrradklima-test.de mitmachen. Die Wittenerin Susanna Rühl, Vorsitzende des ADFC Ennepe-Ruhr, ruft die Bürger dazu auf, sich rege daran zu beteiligen. Auf diese Weise könnten sie Impulse für bessere Radfahrbedingungen in ihrer Heimatstadt geben.

Vier Minus bei der Umfrage 2014

Der ADFC führt die Online-Befragung alle zwei Jahre durch. Die Stadt Witten hatte dabei zuletzt schlecht abgeschnitten. Nach einer schlechten Vier (4,1) als Gesamtnote beim Fahrradklima-Test 2012 war sie 2014 auf eine Vier minus (4,3) abgerutscht. Unter 100 Städten mit 50 000 bis 100 000 Einwohnern hatte Witten 2014 Rang 93 belegt.