Nachwuchsbands für Wittener Festival gesucht

Die Organisatoren Maik Voswinkel, Luisa Zuppa und Max Schulze-Steinen (v.l.) werden die Vorausscheidung treffen.
Die Organisatoren Maik Voswinkel, Luisa Zuppa und Max Schulze-Steinen (v.l.) werden die Vorausscheidung treffen.
Foto: FUNKE Foto Services
Die Creative Kirche lädt junge Rocker auf die Bühne der Christuskirche ein. Abgestimmt wird bei Facebook.

Witten.  Nachwuchstalente aufgepasst: Jedes Jahr zu den Halbjahreszeugnissen veranstaltet die Creative Kirche das große „Heavy Half Year“-Festival. Drei Bands spielen dann auf der großen Bühne in der Christuskirche an der Sandstraße. Doch diesmal haben die Organisatoren bislang nur zwei Gruppen auf dem Programm. Denn der dritte Platz wird für Newcomer aus Witten frei gehalten.

Die Bochum/Wittener Band „Alesca“ und die bekannte Hattinger Gruppe „Captain Disko“ – das Zugpferd des Festivals – werden am 29. Januar in Witten dabei sein. Deren Schlagzeuger hatte bei den Vorbereitungen die Idee, jungen Musiker eine Chance zu geben. „Denn wir fragen uns manchmal, wo eigentlich der Nachwuchs ist“, wundert sich Jugendreferent Maik Voswinkel. „Manchmal hat man den Eindruck, es gibt hier in der Umgebung überhaupt keine Newcomer-Bands mehr.“

Rockige Musik ist gefragt

Das könne aber auch daran liegen, dass es in Witten wenige Möglichkeiten gebe, aufzutreten. Das will die Creative Kirche mit ihrem Angebot nun ändern: Eine Band bekommt die Chance, auf einer riesigen Bühne vor großem Publikum mit professionellem Gerät zu spielen. „Und wir meinen, mit richtig professionellem Gerät“, betont Mitorganisator Max Schulze-Steinen. „Mit fettem Licht und Sound: Man wird die Kirche definitiv nicht wiedererkennen.“

Was die Bands dafür tun müssen: Sie müssen sich bis zum 30. November unter info@crejo.de bewerben. Mit einer Demo-CD, einem Video oder einem kreativen Anschreiben. Wer keine Hörproben hat, sollte den Organisatoren die Chance zu einem Probenbesuch geben können. Denn die treffen anschließend eine Vorentscheidung, stellen die übrigen Kandidaten dann bei Facebook vor. Die Fans können per Klick entscheiden, wer den Platz auf dem Festival-Programm gewinnt.

Mitmachen können alle Newcomer aus Witten und Umgebung, die rockige Musik machen. Schlager oder Hip-Hop sind eher tabu. Maik Voswinkel erklärt, wieso: „Damit täten wir den Bands bei dem Publikum keinen Gefallen.“

 
 

EURE FAVORITEN