Magnet für die ganze Familie

Sieben Wittener Kunsthandwerker sind diesmal auf dem Zeltfestival vertreten. Darunter auch Carolin Stewen, die  ihre Accessoires unter dem Label Else Walter anbietet. Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Sieben Wittener Kunsthandwerker sind diesmal auf dem Zeltfestival vertreten. Darunter auch Carolin Stewen, die ihre Accessoires unter dem Label Else Walter anbietet. Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Witten.  Für Fans von Musik, Comedy und Kabarett ist das Zeltfestival Ruhr sowieso ein Publikumsmagnet. Aber auch darüber hinaus lockt es ganze Familien mit breitem Angebot in die „weiße Stadt“ am Kemnader See. Vom 17. August bis 2. September ist es wieder so weit.

Dann können Groß und Klein über das Gelände flanieren, sich an den Ständen von Gastronomen aus der Region laben oder den Kunsthandwerkermarkt genießen. Denn dort gilt nicht nur kaufen, sondern diesen auch bei der Arbeit zusehen. Sie nähen, knüpfen, kleben und hämmern: Gleich sieben verschiedene Wittener Kunsthandwerker zeigen beim diesjährigen Zeltfestival Ruhr auf dem „Markt der Möglichkeiten“ ihr Können: Ob die Frottee-Tierchen von „Liebeley“ oder die genähten Accessoires von „Else Walter“, der extravagante Schmuck von „KleinWerk“ und der „Achat Schmuck & Style GmbH“ oder die Bade-Cupcakes von „Tara Seifen“: An den Wittener Künstlern wird wohl auch so mancher Besucher von weiter her nicht so schnell vorbeigehen können. Dafür wollen auch die Metallgestaltung Schwabe mit Kunsthandwerk aus Stahl und Kupfer sowie Shona-Art mit originellen Stein-Skulpturen sorgen. Auch diese beiden Teilnehmer kommen aus der Ruhrstadt. Insgesamt warten rund 80 Anbieter auf die Flaneure und Bummler jenseits des Konzertgeschehens.

Zusätzlich zu den sechs speziellen Kinderveranstaltungen in den Zelten bietet das 17-tägige Festival an den Wochenenden mit dem „Kinder-Musik-Dschungel“ ein Areal speziell für die kleinen Gäste. Hier finden sie Spiel- und Bastelangebote rund um das Thema Musik sowie eine große Hüpfburg. Dass dieses Familienangebot angenommen wird, zeigen die Zahlen der vorigen Zeltfestival-Ausgabe: Da kammen 115 000 Gäste, darunter rund 50 000 Konzertbesucher.

Der Eintritt auf das Gelände kostet pro Person zwei Euro, für Kinder bis zu zwölf Jahren ist er frei.

Gute Nachricht auch für die Konzert-Gänger: Zwar sind bereits die ersten Auftritte ausgebucht, aber für über 30 Veranstaltungen gibt es noch Karten. Weitere Informationen gibt’s auf der Internetseite www.zeltfestivalruhr.de

Bleibt also zu hoffen, dass der Sommer endlich als solcher zu erkennen ist und sich das Wetter auch beim Zeltfestival nicht als Spielverderber gibt.

 
 

EURE FAVORITEN