Kostenloses Internet auch für Flüchtlinge

An insgesamt 230 Zugangspunkten können Wittener kostenlos im Internet surfen – die Initiative Freifunk macht es möglich. Ziel von Freifunk ist es, in Witten gemeinschaftlich ein nicht-kommerzielles, öffentlich zugängliches und freies WLAN-Netzwerk aufzubauen. Jeder kann mitmachen und das Netz verbessern, indem er einen Teil seines Internets mit Hilfe eines Freifunk-Routers zur Verfügung stellt und so seinen Umkreis versorgt.

In den letzten Tagen haben die Freifunker jetzt auch die soziokulturelle Einrichtung Werkstadt und die angrenzende Flüchtlingsunterkunft mit freiem Internet versorgt. Sogar der O2-Shop auf der Bahnhofstraße setzt nun auf Freifunk, um in seinem Geschäft gratis WLAN für die Kunden anzubieten.

Bei den regelmäßigen Treffen werden vor Ort fertig eingerichtete Freifunk-Router zum Selbstkostenpreis (ab 20€) an Interessierte weitergegeben und es können alle Fragen und aktuellen Entwicklungen rund um das Thema Freifunk besprochen werden. Wegen der Schließung des Ratskellers treffen sich Freifunker und Interessierte ab jetzt immer jeden dritten Dienstag des Monats um 19 Uhr im Haus Fründt, Bellersloh-straße 3.

 

EURE FAVORITEN