Jugendliche zeigen Gesicht gegen Gewalt

Mit 1000 Gesichtern wollen Wittener Jugendliche ein klares Zeichen gegen Gewalt und Extremismus setzen.

In der vom Bundesjugendministerium geförderten Aktion besuchen Fotografen Vereine, Verbände oder bauen - wie gestern - auf dem Marktplatz einen Stand auf. Dort ließ sich auch Viktoria Paar (20) von Fotograf Dirk Rutz ablichten. „Man muss etwas bewegen, Flagge zeigen und auch andere sensibilisieren“, sagt sie.

Dafür steht sie mit ihrem Gesicht ein, das nach den Herbstferien zehn Tage lang mit 999 anderen auf zehn Großplakaten im Wittener Stadtgebiet und auf Postern in Wittener Schaufenstern zu sehen sein wird. Auch die Jugendfeuerwehr, DRK, kirchliche Verbände, DLRG und Sportvereine wie TuRa Rüdinghausen machen bei der Aktion mit.

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen