Heranführen an „Hobby zu zweit“

Einen runden Geburtstag feiert der Ruhr-Tanzclub schon bald: 2014 ist es soweit - dann wird der Verein 40 Jahre jung. Seinerzeit gründete mein Vater Günter Hartmann den RTC.

Aus diesem gebotenen Anlass findet am 25. Januar ein großer Gala-Ball im Wittener Saalbau statt. Ich selbst bin seit 1976 Mitglied und leite diesen Club als 1. Vorsitzender seit 1998.

Unser Schwerpunkt liegt sicherlich im lateinamerikanischen Formationstanzen. Derzeit tanzt unsere erste Mannschaft äußerst erfolgreich in der Regionalliga West, hat dort in der Abschlusstabelle als Aufsteiger den dritten Platz belegt. Im Formations-Bereich war das für uns der größte Erfolg der letzten Jahre. Sportlich gesehen ist diese Mannschaft aktuell auch das Aushängeschild des Vereins, der noch über eine zweite Turnier-Formation in der Oberliga verfügt. Langfristiges Ziel ist der Aufstieg in die Bundesliga, in der schon in der Vergangenheit Mannschaften des Clubs vertreten waren.

Gleichzeitig entwickelt sich die Einzelpaar-Szene - dank eines engagierten Vorstandes und Trainerteams - vor allem im Lateinbereich äußerst vielversprechend. Insgesamt kann der Ruhr-Tanzclub auf rund 100 Mitglieder zurückgreifen - viele davon sind aktiv auf der Tanzfläche im Einsatz.

Ein weiteres wichtiges Ziel unseres Vereins ist es, tanzbegeisterte Jugendliche und Erwachsene aus unserer Tanzschule an der Bachstraße an den Tanzsport heranzuführen und so zum einen die Nachwuchsarbeit für unsere Formationen zu fördern, aber auch vielen Paaren dieses tolle „Hobby zu zweit“ näher zu bringen und sie für das Latein- und Standardtanzen als Leistungssport zu interessieren.
Peter Hartmann ist Vorsitzender des Ruhr-Tanzclubs Witten

 
 

EURE FAVORITEN