Haus Witten zeigt Komödie „Grand Budapest Hotel“

„The Grand Budapest Hotel“ heißt der nächste Film, den das Kulturbüro im Haus-Witten-Kino (Ruhrstraße 86) zeigt. An diesem Donnerstag laufen zwei Vorstellungen ab 18 und ab 20 Uhr. Karten bekommt man ausschließlich an der Abendkasse jeweils eine halbe Stunde vor Filmbeginn. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro.

Der Film spielt in der fiktiven Alpenrepublik Zubrowska. Im „Grand Budapest Hotel“ erlebt der gebildete und legendäre Concierge Monsieur Gustave H. (Ralph Fiennes) das pulsierende Leben der Goldenen 1920er hautnah mit. Er bekommt mit Zero Moustafa (Tony Revolori) bald einen neuen Lobby-Boy und führt seinen jungen Protegé in die Geheimnisse seines Berufes ein.

Die skurrile Komödie „Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson erhielt auf der Berlinale den Silbernen Bären im Rahmen des Großen Preises der Jury. Im Januar wurde „Grand Budapest Hotel“ für neun Oscars nominiert (u.a. für Bester Film, Beste Kamera, Beste Regie, Bestes Original-Drehbuch).

EURE FAVORITEN