Erster Crengeldanz-Folk im Garten der Ruhrbühne in Witten

Zu Fragile Matt gehören Katja Winterberg, David Hutchingson (2.v.r.) – waschechter Ire – und Anrdrea Zielke. In Witten macht außerdem Jürgen Rothe mit.
Zu Fragile Matt gehören Katja Winterberg, David Hutchingson (2.v.r.) – waschechter Ire – und Anrdrea Zielke. In Witten macht außerdem Jürgen Rothe mit.
Foto: Veranstalter
Musik, Irish Dance, Speis & Trank im Zeichen der grünen Insel. Auf der Außenbühne spielen drei Bands. Auch für Regen ist man gerüstet.

Witten..  Der Folkclub Wittenfolk und die Ruhrbühne testen ein neues Format: Gemeinsam veranstalten sie Samstag, 6. Juni, auf dem Gelände des Theatervereins am Crengel­danz den ersten „Crengeldanz-Folk“.

Irischer geht’s nimmer. Angekündigt ist ein „Irisches Gartenfest mit irischer Musik, irischen Speisen und Getränken“. Auf der Außenbühne auf der Wiese sollen drei Bands spielen – die dritte ist aber noch nicht benannt. Mehrstimmigen Gesang zu irischen und schottischen Tunes bietet Fragile Matt. Das Trio besteht aus Bandgründer David Hutchingson (Gesang, Bouzouki, Banjo), Andrea Zielke (Gesang, Whistles, Dudelsäckchen) und Katja Winterberg (Bodhran/Rahmentrommel). Zu ihnen stößt als Gast Gitarrist und Sänger Jürgen Rothe hinzu.

Irish Folk und Irish Dance

Das Duo Two Pints unterhält mit Gitarre, Akkordeon, Gesang und Stompbox – neben Irish Folk haben Rainer Zinke und Ralf Weihrauch Country-Musik sowie deutsche und internationale Gassenhauer im Gepäck. Die beiden gehen auch ins Publikum. Außerdem werden Celine Zimmermann (Deutsche Meisterin) und Anne Gegenmantel (Weltmeisterin U 16) auf der Bühne Kostproben von Irish Dance geben.

Für Besucher des „Crengeldanz-Folk“ gibt es neben Irish Stew auch die gute alte deutsche Bratwurst auf den Teller. Neben einschlägigen Biersorten wird auch Hochprozentiges von der Insel ausgeschenkt.

Bei Regen wird überdacht weitergefeiert

„Wir finden, dass wir gut zusammen passen“, sagen Lilo Dannert von Wittenfolk und Hans Weiß von der Ruhrbühne. Der Folkclub wollte sich nach den sechs jeweils zweitägigen Folkfestivals von 2006 bis 2013 (u.a. am Bahnhof und im Burghof von Haus Witten) dieses Mal eine Nummer kleiner setzen. Und: Der bisherige Folk-Termin nach den großen Ferien fiel zusammen mit dem Zeltfestival.

Der Theaterverein Ruhrbühne hatte 2013 auf seiner Wiese eine Außenbühne fürs eigene Sommerfest gezimmert. 2014 feierten die Crowns dort ihr 45-Jähriges. „Mir lag am Herzen, die Bühne weiter zu bespielen“, sagt Hans Weiß. Er freut sich, dass der Folkclub sie jetzt nutzt. Sollte es – irlandtypisch – regnen, kann das Ganze kurzfristig ins Haus der Ruhrbühne verlegt werden.

EURE FAVORITEN