Die Kämpenschule in Herbede feierte ein tolles Musikfest

Lara Grewe
Die Schüler der Kämpenschule und ihre Gäste genossen ihr Musikfest. Den ganzen Tag über wurde an der Schule getrommelt, getanzt und gesungen. Musiker und andere Darsteller wurden mit viel Applaus bedacht.Foto: Thomas Nitsche - Funke Foto Services
Die Schüler der Kämpenschule und ihre Gäste genossen ihr Musikfest. Den ganzen Tag über wurde an der Schule getrommelt, getanzt und gesungen. Musiker und andere Darsteller wurden mit viel Applaus bedacht.Foto: Thomas Nitsche - Funke Foto Services
Foto: Funke Foto Services
Zum fünften Mal hat die Kämpenschule in Herbede ein großes Musikfest veranstaltet. Auch zwei Chöre und drei Bands machten mit.

Witten.  Alle zwei Jahre veranstaltet die Kämpenschule ein Musikfest. Am Mittwoch schon zum fünften Mal. Die Förderschule machte daraus einen tollen Tag – und hatte auch Besuch von Mädchen und Jungen anderer Schulen.

Die Kämpenschule wird von Schülern zwischen dem sechsten und dem 21. Lebensjahr besucht. Alle haben ihren Teil zum Gelingen des Musikfestes beigetragen – ob als Dornröschen oder Wolf auf der Bühne, beim Umbauen oder an den Essens- und Getränkeständen.

„Die Kämpenschule ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort des Lebens und Feierns“, betonte Tim Baßmann, der stellvertretende Schulleiter. Musik sei ein wichtiges Standbein der Schule und spiele auch eine große Rolle im Unterricht. Das Motto des Festes am Mittwoch: „Musik verbindet“. Auf dem Programm standen: ein Tanztheater, Trommler, zwei Chöre und drei Bands. Beim Musikfest arbeitete die Kämpenschule mit anderen Schulen und Einrichtungen zusammen – wie der Schule Hiddinghausen aus Sprockhövel oder der Behindertenwerkstatt der Lebenshilfe Witten, deren Band „Popcorn“ durch eine Fangruppe begleitet wurde. Mit dabei war auch die Rockband der Hauptschule Mathilde-Anneke-Schule aus Sprockhövel.

Mit einer Fee durch Märchen gereist

Eines der vielen Höhepunkte des Festes war das Tanztheater „Rotkäppchen meets Dornröschen“: Schülerin Saskia, die die zwölfte Klasse der Kämpenschule besucht, und Lukas, der in die Klasse 11 geht, sind dazu mit Hilfe einer Fee durch verschiedene Märchen gereist. Dabei trafen die zwei zum Beispiel Dornröschen, aber auch Rotkäpchen. Saskia und Lukas haben viele Abenteuer erlebt und mussten sich schwierigen Prüfungen stellen. Begleitet von Musik und Tanz ernteten die Darsteller auf der Bühne viel Applaus von den Zuschauern, die auch mitsangen und tanzten.

„Durch dieses Musikfest bekommen die Schüler mehr Selbstbewusstsein und sind stolz auf das, was sie auf die Beine gestellt haben“, sagte Tim Baßmann. Die Jungen und Mädchen hätten das Theaterstück über das ganze Schuljahr geprobt. Die Schulband übt jede Woche.

Die Schüler der Kämpenschule waren begeistert von ihrem Musikfest. „Das haben wir wirklich gut gemacht“, sagte ein Kind stolz zu seinem Freund. Und dann gab es noch ein großes Lob und Applaus von Schülern, Eltern und Freunden der anderen Schulen.