Café Schelle für gute Nachbarschaft

Eröffnungsfeier im Café Schelle in der Schellingstraße.  Foto: Walter Fischer / WAZ Foto Pool
Eröffnungsfeier im Café Schelle in der Schellingstraße. Foto: Walter Fischer / WAZ Foto Pool
Foto: Walter Fischer / WAZ Foto Pool

Witten..  Spiel- und Krabbelgruppe, Seniorentreff, Näh- und Malkurse, Mittagstisch: Raum genug für all dies und noch viel mehr bietet der gestern eröffnete Nachbarschaftstreff „Café Schelle“.

Umgebaut kommt die einstige Awo-Teestube an der Schellingstraße 6/8 daher. Deutsches Rotes Kreuz, Siedlungsgesellschaft Witten mbH, Wohnungsgenossenschaft Witten Ost eG sowie die Stadt über das Projekt „Soziale Stadt Annen - Annen gestalten“ haben den Treff möglich gemacht. 150 000 Euro wurden investiert.

Eine kleine Terrasse ist gleich von der Straße aus erreichbar. Ein weinrotes Sonnensegel schützt vor den grellen Strahlen, ein Lagerraum ist freundlich mit Holz umbaut. Bunte Stühle stehen fest, andere sind flexibel. Tische, Stühle, um die Ecke laufende Sitzbank: Hier sollen Kinder spielen, Ältere klönen, kurz: die Nachbarschaft sich treffen. Helene Steinborn ist gekommen, sitzt auf der Terrasse: „Ich wohne gleich nebenan, wollte mir das mal ansehen. Sehr schön. Hier gibt es ja sonst nicht viel“, sagt sie.

Draußen nehmen Kinder einen DRK-Krankentransport-Wagen unter die Lupe. Hell sind die Wände innen, modern mit heller Front die Schränke. Tische laden zum Verweilen ein. An ihnen haben Damen eines Seniorenkreises, der sich bislang freitags beim DRK Annenstraße traf, Platz genommen. Sie sollen künftig an der Schellingstraße zusammenkommen. „Ich wollte mir das mal ansehen. Die Räume sind schön. Toll, dass es eine Terrasse gibt, aber der Weg für viele von uns wird weiter“, meint Johanna Strehl (82).

Genau das empfindet Inge Weber (73) als Zumutung: „Ich komme aus Heven, muss jetzt mehr umsteigen. Und die Haltestelle ist nicht so nah dran“, bedauert sie. Skeptisch zeigt sich Ursula Reppel (68) aus Bommern. Als Gedächtnistrainerin gibt sie Kurse - bald auch im Café Schelle. „Aber die Parksituation ist ungünstig. Ich nehme oft eine Parkinson-Patientin oder eine Frau mit Rollator mit, das ist hier ungünstiger als an der Annenstraße.“ Spät erst habe sie von der Verlegung erfahren.

Christian Schuh, DRK-Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, wiegelt ab: „Wir testen das, müssen im Einzelfall überlegen, was sinnvoll ist. Nach einigen Wochen wissen wir mehr, werden für jeden eine gute Lösung finden.“ Eine Rückverlegung von Angeboten zur Annenstraße schließt er nicht aus.

ANGEBOTE

Seniorentreff, Englisch-Kurse, Krabbel- und Spielgruppe, Nähkursus, Malwerkstatt, Gesprächskreis für Angehörige Demenzkranker, einmal wöchentlich ein Mittagstisch, Nordic-Walking-Startpunkt: Das alles bietet das Café Schelle ab Oktober bereits. Für andere Angebote sucht die Leiterin des Nachbarschaftstreffs, Regina Falkenstein vom DRK Witten, noch Interessierte und Engagierte, beispielsweise für ein Kulturfrühstück, für Hausaufgabenhilfe, Kochkurse oder auch eine Theatergruppe. Denkbar ist in den Räumen des Cafés Schelle viel - auf Wünsche aus der Nachbarschaft wird hier gerne eingegangen. Kontakt: Telefon 91016-0

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen