Bundesrat hat das letzte Wort

Bald wieder WIT für alle - wenn der Bundesrat die Verordnung ändert.
Bald wieder WIT für alle - wenn der Bundesrat die Verordnung ändert.
Foto: WAZ

Witten.. Entschieden ist noch nichts, doch mit dem Antrag der Kreisverwaltung in Düsseldorf, das Altkennzeichen WIT als Wahlmöglichkeit im EN-Kreis einzuführen, ist eine große Hürde übersprungen.

NRW-Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger ließ er verlauten, dass er – wie gewünscht – dem Bundesverkehrsministerium eine Liste der NRW-Städte übermitteln werde, die ihre alten Autokennzeichen wiedereinführen wollen. Ingo Strater, Sprecher im Bundesverkehrsministerium: „Das ist Ländersache, als Bund stehen wir dem offen gegenüber.“

Die Gegner des WIT-Kennzeichens im Kreis setzen ihre Hoffnung auf den Landkreistag. In ihm sind alle Landkreise aus NRW vertreten. Hier sind die Befürworter der Wiedereinführung in der Minderheit. Wie in Düsseldorf zu hören ist, will sich der Landkreistag gegen eine Wiedereinführung aussprechen. Für den Verkehrsminister ist dieses Votum jedoch nicht bindend.

Der Bundesrat wird sich voraussichtlich am 15. juni mit dem Thema „Altkennzeichen“ befassen und gegebenenfalls die nötige Änderung einer Anlage der Fahrzeugzulassungsordnung beschließen.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen