AOK warnt Versicherte in Witten vor Trickbetrügern

Die AOK, die hier mit ihrem Maskottchen für den Firmenlauf am Kemnader See trommelte, gehört zu den größten Krankenkassen in Deutschland.
Die AOK, die hier mit ihrem Maskottchen für den Firmenlauf am Kemnader See trommelte, gehört zu den größten Krankenkassen in Deutschland.
Foto: Funke Foto Services
Sie geben sich als AOK-Mitarbeiter aus, sind aber in Wirklichkeit Trickbetrüger, die nur auf Wertsachen aus sind. Die Krankenkasse warnt eindringlich.

Witten.. Die AOK in Schwelm warnt vor Trickbetrügern. Bei der Krankenkasse mehren sich Anrufe besorgter Bürger aus dem EN-Kreis.

Zuletzt hätten zwei junge Männer in Hattingen versucht, sich an der Haustür die Krankenversicherungskarte und private Dokumente zu ergaunern. Die mutmaßlichen Betrüger gaben sich als AOK-Mitarbeiter aus. Möglicherweise ging es ihnen ja um etwas ganz anderes: Sie wollen nur herausbekommen, wo Wertsachen vertraut sind.

Bei Spontanbesuchen telefonisch nachfragen

Die Gesundheitskasse weist darauf hin, dass sich ihre echten Außendienstmitarbeiter immer als solche ausweisen können. Außerdem erfolge in der Regel eine telefonische oder schriftliche Vereinbarung eines Besuchtermins. Die AOK rät dazu, sich von Menschen, die sich bei Spontanbesuchen als Mitarbeiter ausgeben, unbedingt den entsprechenden Mitarbeiterausweis zeigen zu lassen und bei Zweifeln die AOK Nordwest anzurufen.

Die Kasse ist telefonisch in Schwelm unter 02336/42 154 zu erreichen. Dann könne die Kasse im Ernstfall klären, ob der oder die Besucherin tatsächlich in ihrem Auftrag unterwegs ist. Schadensfälle aus Witten sind bisher noch nicht bekannt geworden. In Witten sind rund 26 000 Bürger bei der AOK versichert.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel