Annen in Schwarz-Weiß

Christian Lukas stellte seinen neuen historischen Bildband „Witten-Annen“ vor. Foto: Michael Korte / WAZ FotoPool
Christian Lukas stellte seinen neuen historischen Bildband „Witten-Annen“ vor. Foto: Michael Korte / WAZ FotoPool

Witten.. Als einen „Bilderspaziergang“ durch das alte Annen bezeichnet der Wittener Autor Christian Lukas seinen neuen Bildband. Rund 230 Schwarz-Weiß-Fotos zeigen den historischen Stadtteil.

„Geschichte besteht nicht nur aus Akten und Urkunden“, meint Lukas beim Vortrag in der Mayerschen Buchhandlung/C.L.Krüger. Stattdessen konzentrierte sich der Autor auf die fotografischen Zeugnisse der Vergangenheit. Monatelang durchforstete der 41-Jährige Privatsammlungen und Familienalben, um die bislang größtenteils unveröffentlichten Bilder zu finden. Die ältesten stammen aus den 1890er Jahren.

Seinen Lesern bietet Christian Lukas damit einen leichten, aber mitunter auch emotionalen Zugang zur Stadtgeschichte. Manche erkennen dort die Straßenzüge ihrer Jugendzeit wieder. Andere den Arbeitsplatz der Vorfahren in einer der großen Glashütten, dem Chemiewerk Ardex oder dem Möbelhaus Ostermann, das auf dem Bild von 1949 noch als kleiner Haushaltswarenladen an der Annenstraße 122 zu erkennen ist.

Doch Lukas dokumentiert nicht nur die Industrie und das sich wandelnde Stadtbild, sondern auch das Leben der dort beheimateten Menschen. Bilder von Schützenfesten, Musikvereinen oder Sportmannschaften zeigen das Freizeitangebot und Vereinswesen aus alter Zeit. „Ein jeder Mensch hat dort seine Spuren hinterlassen und den Stadtteil mit Leben gefüllt“, sagt Lukas.

Das Buch richte sich daher besonders an Leser, die beim Blättern auf den Spuren ihrer Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern wandeln wollen. Aber auch Zugezogene können auf den 128 illustrierten Seiten lernen, wie viel Geschichte in dem wohl größten Wittener Stadtteil steckt.

Der historisch interessierte Leser allerdings wird nicht nur die fehlende Literaturliste zu den Begleittexten vermissen, sondern auch feststellen, dass sich nur wenige Fotos den dunklen Jahren der Geschichte annehmen. Das Außenlager des KZ Buchenwald am Annener Gussstahlwerk etwa wird überhaupt nicht thematisiert.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel