Wattenscheid 09 will in die Regionalliga aufsteigen

Jubelstimmung im Lohrheidestadion- Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool.
Jubelstimmung im Lohrheidestadion- Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Wattenscheid. Da werden Erinnerungen wach an die guten alten 09-Zeiten. „Schwarz und Weiß das sind die Farben, bei uns hier im Revier“, heißt es in Lennis SGW-Hymne. Rund 6500 Besucher erwartet die Polizei am Sonntag im Lohrheidestadion.

„Über 3000 Zuschauer in Bergisch-Gladbach, da schaffen wir doch die 5000er Marke“, erwartet auch Michael Seiß, Pressesprecher der SG Wattenscheid 09, eine stimmungsvolle Kulisse beim großen Saisonfinale zum Rückspiel der Regionalliga-Aufstiegsrelegation (15 Uhr). Die SGW muss das 0:2 aus dem turbulenten Hinspiel gegen SV Bergisch Gladbach aufholen, wo rund 1000 Wattenscheider Fans das Team anfeuerten. Für die 09er nahm die Partie ein tragisches Ende. Denn wäre der Elfmeter von Milko Trisic in der vierten Minute der Nachspielzeit ins Tor gegangen, hätte das Endergebnis die Ausgangslage fürs Rückspiel erheblich verändert.

Trainer André Pawlak: „Wir werden nochmal neunzig oder mehr Minuten alles geben. Ich weiß, dass wir in der Lage sind, zwei Tore zu machen und das Ding zu biegen.“ Im Lohrheidestadion hat die Wattenscheider Offensive in der bisherigen Saison immer getroffen.

Am Sonntag wird die höchste Besucherzahl seit sechs Jahren erwartet. Das letzte Mal, als die 2000er-Marke im Lohrheidestadion geknackt wurde, war am 20. Mai 2006 im Heimspiel in der Regionalliga Nord gegen den Rot-Weiß Erfurt (2600 Gäste). Bei positivem Ausgang folgt die wohl größte Wattenscheider Fußballparty seit dem Bundesligaaufstieg 1990.

Da es im Hinspiel bereits turbulent zuging – 09-Fans stürmten, von einem gegnerischen Spieler provoziert, Richtung Rasen, es gab Platzverweise, eine brisante Schlussphase und lange Nachspielzeit – wird „die Polizei am Sonntag verstärkt Präsenz zeigen, auch die Hundertschaft kommt zum Einsatz“, so Polizeisprecher Meng.

 
 

EURE FAVORITEN