Start in die Sommersaison

Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Wattenscheid.. Sommer, Sonne, Freilichtbühne: Das, was in der Alten Freiheit zusammengehört, ging zum Saisonstart am Samstag noch nicht ganz auf. Zwar schoben sich Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke, doch das Thermometer blieb hartnäckig unter der 20 Grad-Marke. Von Sommer konnte also keine Rede sein. Immerhin: Es regnete nicht, und so ließen sich schon pünktlich zu Beginn des Sommerfestes um 16 Uhr zahlreiche Wattenscheider und Gäste an der Parkstraße blicken.

„Nach einer kleinen Zitterpartie ist es gelungen, wieder Leben auf die Bühne zu bringen“, eröffnete Bezirksbürgermeister Hans Balbach das Sommerprogramm in der Freiluftspielstätte, die seit dem 1. März zusammen mit der Stadthalle unter der Regie der Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) weitergeführt wird. Zum Auftakt sollte es nun ein Programm für Jung und Alt geben, mit dabei die „Billy Boyz“ und das „Affentheater“. Einziges Problem: Zwischen den Show-Einlagen sorgte ein zu großes Zeitpolster für Verwirrung unter den Besuchern, es herrschte ein stetiges Kommen und Gehen.

Vornehmlich Kommen sollen die Leute jedoch zukünftig. Ein vorläufiges Programm für die weiteren Veranstaltungen in Freilichtbühne und Stadthalle liegt inzwischen vor. So steht bereits am kommenden Sonntag, 10. Juni, die nächste Matinee im Biergarten an. Lasse Öqvist lässt dann mit seinem Projekt „Late Night Jive“ Benny Goodmans alte Instrumentalformen rund um Klarinette, Vibrafon und Gitarre aufleben, Start der Session ist um 11 Uhr. Der Eintritt kostet 4,50 Euro. Die Matinee wird an den Sonntagen, 17. Juni, 1. Juli, 29. Juli und 19. August wiederholt. Dann sind jeweils „Henry’s Jazzmen“, „Die Zucchini Sistaz“, „Gonzalez Trio“ und der „Shanty-Chor Wattenscheid“ zu Gast. Die kulturellen Vormittage an der Parkstraße finden in Kooperation mit den „Wattenscheidern für Wattenscheid“ statt.

Besonderes Highlight dürfte in diesem Sommer der erneute Auftritt der „Rock-Classic-Allstars“ werden. Die Musiker brennen am 25. August wieder ein „Oldie-Night-Feuerwerk“ ab, Karten kosten 27,10 Euro.

Ein anderer Höhepunkt sollte bereits gestern unter freiem Himmel über die Bühne gehen, doch das Konzert „Sing ahoi“ musste aufgrund des schlechten Wetters kurzerhand in die Stadthalle an der Saarlandstraße verlegt werden. In der „guten Stube“ ließen vier Chöre vor fast 100 Zuhörern maritimes Liedgut erklingen, mit „an Bord“ waren der „Shanty-Chor Wattenscheid“, der „Radio Bochum Frauen Chor Sing auf Achse“, die „Knurrhähne Bochum“ sowie der „Frauen Polizei Chor“. Bei Liedern von „Wellen, Wind und Meer“ stimmten die Besucher schnell mit ein, es war der gesangliche Abschluss eines musikalischen Wochenendes in der Hellwegstadt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel