Session ist eingeläutet

Die große Karnevalsgala des Festausschusses Wattenscheider Karneval in der Stadthalle.
Die große Karnevalsgala des Festausschusses Wattenscheider Karneval in der Stadthalle.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

„Jubel, Trubel, Heiterkeit, Wattenscheid im Narrenkleid“ – unter das Motto stellte der Festausschuss Wattenscheider Karneval den Festival-Abend am vergangenen Samstag in der Stadthalle und läutete seinerseits die Session ein. Der FWK – Dachorganisation der Wattenscheider Karnevalsvereine – bot wie in den Vorjahren ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit Akteuren aus Wattenscheid, den Nachbarstädten, Holland und dem Rheinland. Für Unterhaltung sorgten unter anderem die Parodisten „Et Zweijestirn“, die Gesangsgruppe „Sechs Richtije“, Humoristin „Achnes Kasulke“, die Showtanzgruppe „Calypso“ und die Kolping-Tanzgarde mit der Galant Band.

Vorneweg natürlich das Stadtprinzenpaar Jörg I. (Wendorf) und Petra I. (Sonst), die beiden starteten in die zweite Session ihrer zweijährigen Amtszeit. Der Prinz gab auf der Bühne sogar ein Karnevalslied zum Besten: „Wir feiern Karneval im schönen Wattenscheid... Tolle Tage, jetzt geht’s los bis zum letzten Tanz...“ Der Saal sang mit.

Traditionell waren alle Wattenscheider Karnevalsvereine vertreten – von den Gänsereitern aus Höntrop und Sevinghausen bis zu den Karnevalsclubs aus Günnigfeld.

„Ich bin gerührt über so viel Ehre“

FWK-Vorsitzender Josef Najda und Geschäftsführerin Lotti Düring konnten auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Verwaltung unter den Gästen begrüßen. Als Sitzungspräsident führte Joachim Ridder (Kolping Höntrop) geschmeidig durchs Programm. Jörg I. und Petra I. bilden übrigens das 40. Stadtprinzenpaar und führen damit eine lange Wattenscheider Karnevalstradition fort; Prinzenhauptquartier ist das Kolpinghaus an der Saarlandstraße.

Gleich zum Auftakt des Programms warfen die Karnevalisten zunächst einen Blick zurück und zeichneten engagierte Mitglieder aus. So engagiert sich FWK-Präsident Josef Najda (73) schon seit 50 Jahren im WAT-Karneval. Dafür erhielt er eine Auszeichnung vom Bund Deutscher Karneval: „Ich bin gerührt über so viel Ehre.“

Seit einem halben Jahrhundert ist er Mitglied bei den Gänsereitern Sevinghausen (König 1979), war mit Lotti Düring vor 20 Jahren Stadtprinz, leitet seit 14 Jahren den FWK. Und war übrigens in den 60er-Jahren Fußball-Torschützenkönig beim SV Höntrop.

Bereits seit 1950 koordiniert und plant der FWK – damals noch Bürgerausschuss genannt – den Karneval in Wattenscheid. 1955 wurde der Festausschuss gegründet. Zu seinen Aufgaben gehört bis heute die Planung, Organisation und Förderung des karnevalistischen Brauchtums in Wattenscheid, sowie die Koordination und Zusammenführung der Vereine und Förderer. Die Durchführung des alle zwei Jahre stattfindenden Karnevalsumzuges, die Prinzenwahl und Proklamation des Stadtprinzenpaares und das jährliche Biwak in der Innenstadt werden vom FWK durchgeführt.

 
 

EURE FAVORITEN