Sängerkreis ehrt zahlreiche Jubilare

Lothar Riedel (re.) ehrte u.a. Helmut Sommer und Herbert Brandhoff
Lothar Riedel (re.) ehrte u.a. Helmut Sommer und Herbert Brandhoff
Foto: FUNKE Foto Services

Der Sängerkreis Wattenscheid ehrte rund 30 Jubilare im Gemeindesaal der Propsteikirche.

Mit einem festlichen Rahmenprogramm unter Mitwirkung des Frauenchores Höntrop (Dirigat Stefan Makoschey) wurde die Ehrung eingeleitet. Als Auftakt und Ehrung an Elvis Presley sang der Chor „Can’t help falling in Love“, und mit weiteren Hits von Udo Jürgens gelang es dem Chorleiter, dass alle Besucher mitsangen.

Würdevoller Rahmen

Vorsitzender Lothar Riedel begrüßte u.a. den Bezirksbürgermeister Manfred Molszich, den Ehrenvorsitzenden Robert Mölter, Stefan Makoschey sowie die Vorstände der Chöre. In seiner Rede hob der Vorsitzende noch mal hervor, dass diese traditionelle Ehrung alle zwei Jahre durchgeführt wird und ein wichtiger Bestandteil eines jeden Sängers in seiner Chorzugehörigkeit sei.

Manfred Molszich erklärte, wie wichtig der Chorgesang sei, weil er ein breites Repertoire vorweisen kann und ein weites Publikum erreicht. Die Zukunft des Chorgesanges in der Stadt sei ein wichtiges Instrument. Herbert Brandhoff vom MGV Glück Auf Höntrop bedankte sich im Namen aller Sänger und Sängerinnen für den würdevollen Rahmen, den der Sängerkreis geschaffen hat. In seiner 70-jährigen aktiven Chorzugehörigkeit habe er sehr viele Dinge erlebt, die er nicht missen möchte.

Die Jubilare (25, 40, 50 und 70 Jahre) wurden vom Vorstand mit Ehrennadel und Urkunden des Chorverbandes NRW für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft in den Chören und Instrumentalgruppen geehrt. Die Teilnehmer zeigten sich insgesamt sehr angetan und begeistert von den Darbietungen. Der Vorstand bedankte sich bei allen Beteiligten und den Helfern für die tatkräftige Unterstützung.

 
 

EURE FAVORITEN