Renaturierung der Südpark-Teiche

Bagger sind im Bereich der Südpark-Teiche im Einsatz (oberhalb des Schwimmbad-Zugangs).
Bagger sind im Bereich der Südpark-Teiche im Einsatz (oberhalb des Schwimmbad-Zugangs).
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool

Wattenscheid..  Die grüne Oase im Wattenscheider Süden wird derzeit kräftig umgekrempelt: Die von der Stadt schon vor längerer Zeit angekündigte gründliche Umgestaltung der Südpark-Teiche geht nun über die Bühne. Der Bereich ähnelt deshalb einer Kraterlandschaft, Bagger sind dort im Einsatz. Das Gelände oberhalb des Schwimmbad-Eingangs ist großräumig abgesperrt.

Viele Fußgänger sind in dem Naherholungsgebiet unterwegs – Familien mit Kindern, Hundebesitzer, Jogger. Für sie ist die betroffene Fläche erstmal komplett tabu.

Spaziergängern erschien der Bereich zuletzt allerdings keineswegs mehr als Oase. Eher als Gefahrenpunkt. Das Teich-Areal im Höntroper Südpark – nicht weit entfernt vom Schwimmbad-Zugang, einst Idylle und beliebtes Ziel im Grünen – war zuletzt zur Schmuddelecke verkommen, ein echtes Sorgenkind. Sogar Löcher hatten sich vor gut einem Jahr gebildet, wohl aufgrund einer Undichtigkeit an den Dämmen.

Die Umgestaltung ließ auf sich warten. Dabei zeichnete sich bereits Anfang 2012 für die Wasserflächen eine Lösung ab: Die Stadt wollte die zunehmend verwahrlosten Teiche zurückbauen und renaturieren. Mittel hatte das Tiefbauamt im Haushaltsplan vorgesehen. Doch lange Zeit sah es eher nach Urwald denn nach Renaturierung aus.

Lange Zeit tat sich nichts

Die marode Holzbrücke war zunächst komplett abgebaut worden. Dann trat aber ein Stillstand ein. Von der angekündigten gründlichen Umgestaltung der oberen Teiche war nicht viel zu sehen, der Umbau verzögerte sich. Jetzt, zum Jahresende 2014, werden die Dämme rückgebaut und der natürliche Bachlauf soll wiederhergestellt werden. Rund 190 000 Euro kostet die Maßnahme – Renaturierung lautet der Schlüsselbegriff. Laut Stadt wurde das wasserrechtliche Verfahren bereits zum Ende des Jahres 2011 abgeschlossen.

Dies umfasst die Entfernung der künstlich angelegten Teiche oberhalb des Schwimmbades, die Anlegung eines Laichgewässers im Bereich des vorhandenen Regenrückhaltebeckens unterhalb der Schwimmbadwiese und die Herstellung der Durchgängigkeit des Gewässers bis zum Grenzgraben. Als erste Maßnahme wurde das Amphibienlaichgewässer im Rahmen der Unterhaltung des Regenrückhaltebeckens bereits fertig gestellt.

 
 

EURE FAVORITEN