Programm soll poppiger werden

Foto: Dietmar Wäsche / WAZ Fotopool

Wattenscheid..  Schräge Töne erklingen zurzeit in der Höntroper Gänsereiterhalle. Kein Wunder, proben die Mitglieder des Spielmannszuges doch erst seit gut zwei Wochen die neuen Melodien. Ob Micky Krause, Helene Fischer oder Die Toten Hosen: Aktuelle Hits sollen zukünftig zum Repertoire der Gruppe gehören.

„Wir wollen uns weiterentwickeln“, erklärt Niko Halwer, warum er mit seinem Verein neue Töne anschlägt. Musiklehrer Patrik Wirth – gleichzeitig musikalischer Leiter des Spielmannszuges „Glück Auf“ der Feuerwehr in Essen-Kupferdreh – kommt dazu wöchentlich nach Höntrop, versucht, den Flötisten und Trommlern einzeln das moderne Element näher zu bringen. Anschließend soll die Musik zusammenfließen. „Unser Ziel ist, nicht nur Märsche auf den Straßen zu spielen. Wir wollen uns auch mit echten Karnevalshits, Schlagern und Pop-Songs an den entsprechenden Veranstaltungen beteiligen“, sagt Halwer.

Nachwuchstalente gesucht

Doch nicht nur das Programm erhält eine Frischzellenkur. Der Spielmannszug der Höntroper Gänsereiter sucht weiterhin Nachwuchstalente. Flöten, Trommeln, Becken, Lyra: Alle Richtungen sind vakant. „Bei der Ausbildung unsers Nachwuchses legen wir sowohl großen Wert auf das Erlernen der Instrumente, als auch auf das Erwerben von Notenkenntnissen. Die Instrumente werden dabei kostenlos von uns zur Verfügung gestellt, auch Mitgliedsbeiträge erheben wir nicht“, lädt Halwer zum Mitmusizieren ein.

Wer sich ein Bild vom Spielmannszug verschaffen möchte, hat bereits am morgigen Sonntag Gelegenheit dazu. Rund um die Halle am Höntroper Gänsereiterweg 6 (hinter dem Lebensmittelmarkt) findet von 11 bis 18 Uhr das Musikfest mit befreundeten Kapellen aus Bochum statt. Die Gastgeber eröffnen das Zusammenspiel der Vereine, es folgen Auftritte der Fanfarenzüge aus Hamme, Harpen und der Dahlhauser Ruhrlandbühne. Außerdem vor Ort: das Bogestra-Blasorchester, die Trompetenklänge Kornharpen, der Musikzug Köln-Merzenich, Tambourcorps Werne, die Spielmannszüge der Mai-abendgesellschaft und Glück Auf Kupferdreh, die Ersten Bochumer Landsknechte und die Höntroper Kutscherjungs.

Während die Musikgruppen, die sich sonst oft nur bei offiziellen Wettkämpfen treffen, ein informelles Wiedersehen feiern, sind Gäste herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Im Rahmenprogramm sorgt die Freiwillige Feuerwehr Höntrop für Kinderunterhaltung. Grill- und Getränkestände sind bei sonnigem Wetter obligatorisch.

Gegründet im Jahr 1990

In Zusammenarbeit mit dem Spielmannszug Blau Weiß Linden gründete sich die Höntroper Gruppe im Jahr 1990 und hat momentan 23 Mitglieder im Alter zwischen acht und weit über 60.

Proben finden montags bzw. dienstags statt. Informationen sind erhältlich bei Peter Hirschfelder ( 55 727), Hans-Georg Manuel ( 0234/ 41 24 72) und auf: www.spielmannszug-hgc.de

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen