Neue U-3-Plätze für 52 Kinder werden gebaut

Im Rohbau steht noch das Gebäude der neuen U-3-Einrichtungen an der Isenbrockstraße.Foto:Joachim Haenisch
Im Rohbau steht noch das Gebäude der neuen U-3-Einrichtungen an der Isenbrockstraße.Foto:Joachim Haenisch
Foto: Haenisch / waz fotopool
Großer Betreuungsbedarf für unter Dreijährige. Neubau an der Isenbrockstraße. Awo und Kita-Zweckverband mieten Räume von Can-Unternehmensgruppe an

Die Not, unter drei Jahre alte Kinder pädagogisch betreut unterzubringen, ist groß. Der hohen Nachfrage stehen zu wenig U-3-Plätze gegenüber. Die Trägereinrichtungen wissen um den großen Bedarf. Deshalb schließen die Awo (Bezirk Ruhr-Mitte) und der Kita-Zweckverband im Bistum Essen ihren bestehenden Einrichtungen am Bußmannsweg (Awo) und dem Kindergarten St. Nikolaus bald jeweils eine Nebenstelle an. Und zwar beide in einem Gebäude, aber räumlich voneinander getrennt an der Isenbrockstraße; vor dem WTC-Sportcamp.

Ernst Steinbach, Awo-Geschäftsführer, und Wiebke Niemeier, Sprecherin des Kita-Zweckverbandes des Bistums, sehen beide „Handlungsbedarf“. Steinbach: „In der Einrichtung Bußmannsweg ist kein Platz mehr. Wir bilden im neuen Gebäude zwei Gruppen mit je 16 Kindern unter drei Jahren und eine weitere Gruppe ohne U 3.“ Die Kleinstkinder werden in den Parterre-Räumen betreut, die größeren ziehen ins erste Obergeschoss. Sie können die darüber liegende Dachterrasse als Spielort nutzen. Hinzu kommt ein kleiner Garten, der ans Erdgeschoss angeschlossen ist. Laut Steinbach entstehen mit den Gruppen sieben neue Arbeitsplätze für Erzieher/innen, Ergänzungskräfte und einen Heilpädagogen. Die Bauzeit habe sich verzögert, doch hofft Steinbach, dass die Gruppen zum neuen Kindergartenjahr einziehen.

Räumlich vertikal getrennt sind die Einrichtungen, der Kita-Zweckverband zieht in die linke Hälfte. Da die Hauptstelle, der St. Nikolaus-Kindergarten, nur eine Betreuung für Kinder ab zwei Jahren vorhalte, wolle der Zweckverband ebenfalls dem Bedarf nach Plätzen für null bis drei Jahre alte Kinder nachkommen. Laut Sprecherin Niemeier „wird es zwei U-3-Gruppen mit je zehn Kindern geben.“ Die Gruppen werden nur im Erdgeschoss betreut. Sechs neue Stellen werden dafür eingerichtet. Niemeier: „Die Plätze sind aber schon vergeben.“ Grundstückseigentümer, Bauträger und Vermieter ist die Can-Unternehmensgruppe. Geschäftsführer Oguzhan Can: „Das Gebäude bietet insgesamt 1680 qm Platz. Die Awo mietet insgesamt 530 qm Fläche auf zwei Ebenen, zudem eine Dachterrasse und einen Gartenteil. Der Zweckverband geht in das linke Erdgeschoss mit ca. 435 qm Fläche. Darüber gibt es noch Platz für die Praxis eines Logopäden, eines Heilpraktikers oder eines Kinderarztes. Das steht noch nicht fest.

 
 

EURE FAVORITEN