Leither Bach wird renaturiert

Foto: FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler

Der Leither Bach wird derzeit aufwändig renaturiert. Über das Umbau-Projekt ist der städtische Landschaftsbeirat bei der Unteren Landschaftsbehörde kürzlich informiert worden.

So sei der Leither Bach Teil des Einzugsgebietes des Schwarzbaches und damit der Emscher. Im Rahmen der Umgestaltung des Emschersystems mit der Neuordnung der Abwasserableitung und der Regenwasserbehandlung sowie der ökologischen Verbesserung der Fließgewässer soll auch im Einzugsgebiet des Schwarzbaches die Entflechtung von Abwasser und natürlichen Abflüssen fortgesetzt werden.

Von Schulte Kemna bis zurMündung in den Schwarzbach

Die Emschergenossenschaft beabsichtigt, den Leither Bach in ihrem Zuständigkeitsbereich nach dem Bau der Abwasserkanäle, von Schulte Kemna bis zur Mündung in den Schwarzbach in Gelsenkirchen, als naturnahes Fließgewässer wiederherzustellen.

Für den Bereich des Oberlaufes des Leither Baches ab Schulte Kemna, wo übrigens die Grenze zwischen dem Rheinland und Westfalen verläuft, wurde bereits eine wasserrechtliche Genehmigung zur naturnahen Wiederherstellung des Baches an das Tiefbauamt der Stadt Bochum erteilt.

Das geplante Vorhaben liegt teilweise im Geltungsbereich des Landschaftsplanes Bochum-West innerhalb des Landschaftsschutzgebietes Nummer zwei und ist als Eingriff in Natur und Landschaft nach Paragraf vier Landschaftsgesetz (LG) zu betrachten. „Der Verursacher eines Eingriffs ist zu verpflichten, vermeidbare Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft zu unterlassen sowie unvermeidbare Beeinträchtigungen durch Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege auszugleichen“, heißt es dazu in der Verwaltungsvorlage.

Zur Entscheidungsvorbereitung und Klärung der ökologischen Wirkung des Ausbauvorhabens und als Grundlage für die Zulassung des Vorhabens habe die Emschergenossenschaft als Träger des Vorhabens einen landschaftspflegerischen Begleitplan und eine artenschutzrechtliche Untersuchung erstellt.

Im Rahmen der vorliegenden Planung wird das Vorhaben auf seine Umweltauswirkung untersucht und die durch die Baumaßnahme erwarteten Eingriffe in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild minimiert und ausgeglichen.

 
 

EURE FAVORITEN